Auf einen Blick

  • Mit einfachen Tipps bis zu 50 Prozent Wasser sparen
  • Ein einfaches Toiletten-Update bringt bares Geld
  • Wasser sparen mit Sparduschkopf und Einhebelmischbatterie

Wasser sparen

Lebenselixier Wasser

Wasser schafft und erhält Leben – und ist deshalb unersetzlich. Obwohl gut zwei Drittel unserer Erde mit dem sprudelnden Nass bedeckt sind, gibt es kaum ein kostbareres Gut. Was viele nicht wissen: Nur etwa 3,5 Prozent des gesamten Wasservorkommens sind als Trinkwasser überhaupt geeignet. Für die Umwelt und den eigenen Geldbeutel ist es daher wichtig, mit den Ressourcen sparsam umzugehen.

Wie hoch ist der tägliche Wasserverbrauch pro Kopf in Deutschland?

120 bis 130 Liter: So viel Trinkwasser wird in Deutschland täglich pro Kopf verbraucht. Damit liegen wir im europäischen Vergleich im Mittelfeld. Am wenigsten Wasser verbrauchen die Einwohner von Litauen, Spitzenreiter sind die Spanier.

Den Löwenanteil verbrauchen wir auf der Toilette und im Badezimmer: Rund 33 Prozent des verbrauchten Wassers werden für die Toilette genutzt, weitere 30 Prozent fürs Baden und Duschen, sowie 14 Prozent zum Wäschewaschen. Der Rest entfällt auf Körperpflege und Haushalt. Lediglich 2 bis 3 Prozent des verbrauchten Wassers werden zum Trinken und Kochen genutzt.

Wasser sparen durch Toiletten-Update

Ihr WC hat noch keine Wasser-Stopp-Taste? Dann schaffen Sie sich am besten schnell eine an! Mit der Spartaste dosieren Sie nämlich den Verbrauch für das Spülwasser. Während ältere Spülkästen bei einmaligem Drücken komplett geleert werden, sorgen moderne Anlagen dafür, dass Sie bis zu 50 Prozent des Wasserverbrauchs einsparen – vorausgesetzt natürlich, Sie betätigen die Stopp-Taste auch nach jedem Toilettengang.

Eine weitere Möglichkeit zum Wasser sparen auf der Toilette: eine Regenwassernutzungsanlage. Die Installation bei einem Neubau kann sich durchaus lohnen – die Nachrüstung einer alten Anlage ist angesichts der hohen Kosten allerdings kaum rentabel.

Wie spare ich Wasser beim Duschen ein?

Rund 30 Prozent des täglichen Wasserverbrauchs werden beim Duschen verbraucht. Sicher stellen Sie sich Fragen wie: „Wie hoch ist der Wasserverbrauch beim Duschen?“, „Was kostet einmal duschen?“ oder „Welcher Duschkopf spart am meisten Wasser?“

Für ein Vollbad werden rund 200 Liter Wasser, für eine Dusche nur etwa 80 Liter berechnet. Trotz des geringeren Verbrauchs ist das Duschen nicht wirklich günstig: Allein das Erwärmen des Wassers kostet im Schnitt 30 Cent pro Minute. Bei rund 25 Litern verbrauchtem Wasser bedeutet das: Bei einer 5-Minuten-Dusche fallen Kosten von 1,50 Euro an.

Mit einem Haushaltsbuch schnell und einfach Geld sparen. Jetzt mehr erfahren und Gratis-Vorlage kostenlos herunterladen.

Unser Tipp: der richtige Duschkopf! Mit ihm lässt sich nämlich nicht nur Wasser, sondern auch bares Geld sparen. Der sogenannte Duschsparkopf ist mit speziellen Filtern ausgestattet, die dem Wasser Luft beimischen und so die Durchflussmenge des Wassers reduzieren. Ein 50 Prozent geringerer Wasserverbrauch bedeutet jedoch nicht, dass Sie auf Duschkomfort verzichten müssen: Beim Duschen selbst ist kaum ein Unterschied zu spüren – in Ihrem Geldbeutel aber sehr wohl. Denn: Bei täglich gesparten 40 Litern ergibt sich ein Einsparpotenzial von mehr als 40 Euro pro Jahr. Und was in Ihrer Dusche funktioniert, funktioniert auch in Ihrem Waschbecken: Moderne Armaturen arbeiten nämlich nach dem gleichen Prinzip.

Zusatztipp: Tauschen Sie außerdem Ihre separaten Kalt- und Warmregler gegen Einhebelmischbatterien (ab ca. 25 Euro). Das kann ebenfalls rund 50 Prozent Wasser sparen.

Wasser sparen 2

Wie kann man im Haushalt Wasser sparen?

Zwar bieten Toilette und Dusche die größten Energiesparpotenziale, doch Möglichkeiten zum Wasser sparen sind aber auch in anderen Bereichen in Ihrem Haushalt reichlich gegeben. Folgende Tipps helfen Ihnen beim Sparen von Energie und Wasser, und schonen außerdem Ihren Geldbeutel:

  • Lassen Sie Ihren Wasserhahn nicht unnötig laufen – vor allem beim Einseifen unter der Dusche, beim Zähneputzen oder Rasieren
  • Reinigen Sie Obst und Gemüse nicht unter fließendem Wasser, sondern am besten in einer Schüssel
  • Lassen Sie Geschirrspüler und Waschmaschine so oft wie möglich im Sparprogramm laufen und schalten Sie das Gerät nur dann ein, wenn es auch wirklich voll ist
  • Schaffen Sie sich neue Geräte immer in der höchsten Energieeffizienzklasse an
  • Prüfen Sie Ihre Dichtungen und tauschen Sie tropfende Wasserhähne aus; lassen Sie undichte Leitungen sofort reparieren
  • Gießen Sie Pflanzen und Rasen nach Möglichkeit stets mit Regenwasser
  • Eigenes Brunnenwasser können Sie ebenfalls zum Gießen oder sogar für die Toilette nutzen

Also: Fangen Sie am besten noch heute an, Wasser zu sparen. Die Umwelt und Ihr Portemonnaie werden es Ihnen danken.

Wo man am besten sparen kann? Unsere Grafik informiert!

Erfahren Sie jetzt, wie Sie am besten Wasser sparen und Kosten senken können!

Weitere Spartipps

10 geniale Tipps zum Strom sparen

Der Wasserkocher, die Waschmaschine, der Kühlschrank: Im Haushalt lauern unzählige Stromfresser. Hier kommen 10 Tipps, damit Ihre Stromrechnung Sie nicht mehr aus den Socken haut.

10 kostenlose Streamingportale

Tschüss Netflix & Co.: Diese Streamingdienste sind völlig kostenlos.

Die Umschlagmethode

Nie mehr Geld ausgeben, als Ihnen zur Verfügung steht.

Ich brauche
für