Hättest Du genug Geld auf der Kante, um kurzfristig eine neue Geschirrspülmaschine oder eine teure Reparatur an Deinem Auto zu bezahlen? Wer im Ernstfall abgesichert sein möchte, sollte auf jeden Fall Rücklagen bilden. Doch wie hoch müssen diese sein und wie spare ich das Geld an?

Auf einen Blick

  • Rücklagen bilden mit 3 Netto-Monatsgehälter
  • Das Geld muss sicher und schnell verfügbar sein
  • Das Sparschwein ist kein guter Ort für den Notgroschen

Rücklagen bilden

Rücklagen bilden: So geht’s kinderleicht

Rücklagen bilden: 3 Monatsgehälter als Notgroschen

Als Faustregel für eine finanzielle Rücklage empfehlen wir 3 Monatsgehälter – netto. So kannst Du zum Beispiel größere Anschaffungen, Reparaturen, die Überbrückungszeit bei einem Jobverlust oder Kosten für Krankheitsfälle problemlos bewerkstelligen. Wenn Du Kinder hast, solltest Du für jedes Kind zusätzlich Geld beiseitelegen.

Wie kann ich Rücklagen bilden?

Du hast noch keine 3 Monatsgehälter parat? Dann solltest Du anfangen, jeden Monat einen festen Betrag  vom Gehalt zurückzulegen. Zum Sparen eignet sich die sogenannte 50-30-20-Regel: 50 Prozent Ihres Monatseinkommens gibst Du für Deine monatlichen Lebensunterhalt aus, das können Miete, Strom, Gas und Ausgaben für den Haushalt sein. 30 Prozent fallen für Freizeit an – Kino, Schwimmbad, Shopping etc. Die restlichen 20 Prozent Deines Gehalts solltest Du fleißig ansparen.

Was ist die 50-30-20-Regel? Mehr erfahren.

Auf welchem Konto soll ich meine Rücklagen bilden?

Bargeld? Zu gefährlich. In vielen Fällen stellen sich Hausratversicherungen mit einer Erstattung sogar quer, wenn Dein Geld nach einem Diebstahl oder Verlust abhandenkommt.

Sparbuch? Kaum Zinsen. Eher machst Du mit einem Sparbuch ein Minusgeschäft, weil es unter der Inflationsrate verzinst ist. Außerdem ist das Geld auf Sparbüchern in der Regel nicht sofort griffbereit.

Aktien- oder Immobilien? Zu unflexibel. Zwar sind diese beiden Formen renditestark, aber für den dringenden Geldbedarf eher ungeeignet.

Unsere Empfehlung ist ein Tagesgeldkonto. Die Rücklage auf einem solchen Konto ist gebührenfrei und jederzeit verfügbar. Zusätzlich kannst Du durch Daueraufträge und Sonderzahlungen bequem einen Notgroschen aufbauen, der dank des Zinseszins-Effekts immer weiterwächst.

Auf Social Media folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges