Wertvolle Spartipps zum Geld sparen und clevere Ratschläge für Ihre persönlichen Finanzen. Dazu kommen die besten Inspirationen für Freizeit und Gesundheit. Mit auxmoney stehen Sie auf der richtigen Seite, wenn Sie mehr aus Ihrem Geld machen möchten.


AUF SOCIAL MEDIA FOLGEN

Facebook


Wie kann ich Geld sparen? Die 44 hilfreichsten Spartipps auf einen Blick

Wer gut mit Geld umgehen kann, ist klar im Vorteil – besonders in Zeiten, in denen das Portemonnaie immer leerer wird und der Gürtel eng geschnallt werden muss. Ob Spartipps für Studenten, Haushalt oder hilfreiche Tricks und Spartipps im Alltag: Wichtig ist, dass Sie sie konsequent umsetzen, um langfristig Geld zu sparen. Kennen Sie diese 44 Spartipps schon?

 

Sparmethoden für mehr Vermögen und bessere Finanzkontrolle

  • Haushaltsbuch: Ein Haushaltsbuch stellt Ihre Einnahmen und Ausgaben gegenüber und bringt Ordnung in Ihre Finanzen. Nur wer weiß, wie viel Einkünfte im Monat zur Verfügung stehen und wie viel davon ausgegeben wird, erkennt Sparpotenziale. Diese Sparpotenziale helfen, Ihre monatlichen Fixkosten zu senken.
  • Umschlagmethode: Die Umschlagmethode kategorisiert Ihre Ausgaben. Dadurch haben Sie leichter im Blick, wohin Ihr Geld fließt. Basteln Sie für jeden Ausgabenpunkt einen Umschlag und packen Sie nur so viel Geld rein, wie es Ihre Budgetplanung aus dem Haushaltsbuch vorsieht.
  • Die 50-30-20-Regel: Mit der 50-30-20-Regel ist Sparen ein Kinderspiel. Geben Sie 50 Prozent für Ihre monatlichen Fixkosten aus, 30 Prozent für Freizeit und 20 Prozent sparen Sie an. Wer sich konsequent daran hält, spart auf lange Sicht ein kleines Vermögen an!
  • 5-Euro-Trick: Werfen Sie jeden 5-Euro-Schein, der Ihnen in die Hände kommt, direkt ins Sparschwein. Sie werden überrascht sein, wie viel Geld am Monatsende zusammen kommt.
  • Süßigkeiten-Trick: Wieder mal zu viel genascht? Pro geöffneter Chips-Packung oder Tafel Schokolade wird das Sparschwein mit einer 2-Euro-Münze belohnt!

 

Banking-Spartipps zum Geld sparen

  • Girokonto wechseln: Filialbanken erheben mittlerweile oft Kontoführungsgebühren. Sparen Sie sich das Geld, indem Sie einfach zu einer Direktbank wechseln.
  • Dispo nicht benutzen: Überziehen Sie keinesfalls Ihr Konto, sonst drohen teure Zinsen. Nehmen Sie lieber einen Ratenkredit auf oder fragen Sie Freunde oder Familie. Das ist günstiger.
  • „Kleingeldsparen“-Funktion: Viele Banken bieten diese Funktion im Onlinebanking an. Jeder ungerade Betrag, den Sie mit Ihrer Karte bezahlen, wird auf den nächstgrößeren Eurobetrag aufgerundet. Die Differenz wird auf Ihr Sparkonto überwiesen.
  • Geldtransfer-Dienste benutzen: Wenn Sie Geld ins Ausland senden wollen, gehen Sie auf keinen Fall zu einer Bank. Nutzen Sie stattdessen Geldtransfer-Dienste, die weniger Gebühren verlangen. Überweisungen in den SEPA-Raum sind per Onlinebanking sowieso kostenfrei.
  • Dispo verhandeln: Dispozinsen sind ganz schön hoch. Doch wussten Sie, dass Sie den Dispozinssatz mit Ihrer Bank aushandeln können? Einfach nachfragen, Verhandlungsgeschick zeigen und Geld sparen.
  • Überweisungen per Onlinebanking: Noch immer geben Menschen Geld für Überweisungen per Überweisungsschein aus. Laden Sie sich stattdessen die Banking-App Ihrer Bank herunter und überweisen Sie Ihr Geld einfach online. Das ist schneller, flexibler und obendrein völlig kostenlos.

 

Unterwegs Geld sparen

  • Zur richtigen Zeit tanken: Tanken Sie nie an Wochenenden oder Feiertagen. Tanken Sie lieber an Werktagen zwischen 18 und 20 Uhr.
  • Tank-Apps: Die günstigsten Tank-Möglichkeiten finden Sie am schnellsten mithilfe einer kostenlosen Tank-App.
  • Essen mitnehmen: Wer seinem Geldbeutel etwas Gutes tun möchte, sollte sein Essen öfters mit auf die Arbeit nehmen und auf den täglichen Gang zum Schnellimbiss verzichten.
  • Kein Coffee-to-go mehr: Der tägliche Kaffee auf dem Arbeitsweg schluckt jede Menge Geld. Tipp: Bereiten Sie Ihren Kaffee lieber daheim zu und nutzen einen Mehrwegbecher. Sie sparen 12,50 Euro in der Woche, wenn Sie täglich auf einen Coffee-to-go für 2,50 Euro verzichten. Das sind 650 Euro im Jahr!
  • ISIC nutzen: Studenten können mit der International Student Identity Card (ISIC) weltweit Geld sparen. Das ist ein international anerkannter Studentenausweis. Beantragen kann ihn jeder, der an einer Universität oder Hochschule eingeschrieben ist.
  • Angebot der Krankenkasse nutzen: Vermeiden Sie den Gang ins Fitnessstudio und probieren Sie es lieber mit kostenlosen Angeboten Ihrer Krankenkasse.

 

Im Haushalt Geld sparen

  • Kostenlose Streamingdienste: Haben Sie schon von diesen 11 kostenlosen Streaminganbietern gehört? Das Film- und Serienangebot vieler der Portale ist riesig und bringt selbst Netflix-Fans ins Staunen. Reinschauen lohnt sich!
  • Versicherungen kündigen: Wechseln Sie zu einer günstigen Versicherung oder kündigen Sie Policen, die völlig überflüssig sind. Das spart bares Geld.
  • Eigenware kaufen: Oft steckt hinter bekannten Markenprodukten derselbe Hersteller. Greifen Sie im Supermarkt lieber zu einer Eigenmarke statt Geld für teure Markenprodukte auszugeben.
  • Lebensmittel haltbarer machen: Bevor Sie alte Lebensmittel wegwerfen, überlegen Sie sich besser, wie Sie Reste noch verwerten können. Das spart Geld und ist gut für die Umwelt. Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie Ihre Lebensmittel länger frisch halten.
  • Saisonkalender: Nutzen Sie einen Saisonkalender. Dort können Sie nachschauen, welches Obst und Gemüse zu welchem Zeitpunkt Saison hat und günstig ist.
  • Spar-Duschkopf: Nutzen Sie einen Duschkopf, der Wasser spart. Auf lange Sicht sparen Sie damit auch jede Menge Geld.
  • Gefrierfach abtauen: Je größer der Eisklumpen, desto mehr Strom wird verbraucht. Wenn Sie Geld sparen wollen, tauen Sie die Schicht regelmäßig ab.
  • Geräte komplett ausschalten: Selbst wenn ein Gerät ausgeschaltet ist, verbraucht es Strom. Wer das Haus verlässt, sollte also stets darauf achten, Haushaltsgeräte oder Steckdosenleisten nicht nur auf Standby zu setzen, sondern komplett auszuschalten. In einem dreiköpfigen Haushalt können Sie durch den Verzicht auf den Standby-Modus monatlich mehr als 100 Euro sparen.
  • Wassertemperatur senken: Moderne Waschmittel machen Klamotten auch ohne hohe Temperaturen sauber. Wer die Waschtemperatur bei leichtverschmutzter Buntwäsche von 60 auf 30 Grad senkt, spart über 60 Prozent Strom. Für „Kochwäsche“, z.B. Handtücher, Unter- und Bettwäsche, stellen Sie die Temperatur auf 60 statt 90 Grad ein.
  • Lüften: Wer Zimmer morgens und abends einmal 5 Minuten stoßlüftet, vermeidet jährlich bis zu einer halben Tonne COund spart bis zu 145 Euro pro Jahr.
  • Essig: Ihre Filzstifte haben den Geist aufgegeben? Tunken Sie sie einfach ein paar Minuten in Essig.
  • Nicht vorheizen: Sparen Sie Strom, indem Sie Ihren Backofen nicht mehr vorheizen. Nutzen Sie lieber die Restwärme des Ofens, indem Sie Ihr Gericht ein paar Minuten nach dem Ausschalten im Backofen stehen lassen.
  • Zitrone verwenden: Kalk- und Wasserflecken lassen Ihre Armaturen schnell unschön aussehen. Anstatt beim nächsten Frühjahrsputz zur teuren Chemiekeule zu greifen, nehmen Sie einfach eine Zitrone.
  • Cola als WC-Reiniger: Als Abflussreiniger im Kampf gegen Verstopfungen und Gerüche bewirkt Cola wahre Wunder.
  • Salz: Wer eine Prise Salz in das flüssige Wachs von Kerzen streut, verlängert die Brenndauer der Kerze.
  • Alte Zeitungen: Altes Zeitungspapier lässt sich hervorragend zum Fensterputzen verwenden. Wie ein Mikrofasertuch reinigt das Papier Ihre Fenster so gut wie streifenfrei.
  • Roggenmehl: Wer Roggenmehl in kochendes Wasser gibt, kann Tapetenkleister ganz einfach selbst herstellen.
  • Gegenstände aus Kupfer lassen sich hervorragend mit einer halben Zwiebel blank putzen.
  • Mietminderung nutzen: Erreicht Ihr Wasser keine Temperatur von mindestens 40 Grad, können Sie Ihre Miete minder. Je nach Fall sind Mietminderungen bis zu 15 Prozent möglich, in einzelnen Fällen auch mehr.
  • LED-Lampen: Trennen Sie sich von stromfressenden Glühbirnen und besorgen Sie sich sparsame LED-Lampen. Und natürlich wichtig: Immer das Licht ausschalten, sobald der Raum verlassen wird.
  • Computer ausschalten: Schalten Sie den PC besser komplett aus, anstatt den Bildschirmschoner laufen zu lassen.

 

Geld sparen beim Einkaufen

  • Kundenkarten nutzen: Wer Kundenkarten nutzt, kann bares Geld sparen. Wichtig: Wenn Sie den Überblick über Ihre Kundenkarten nicht verlieren wollen, notieren Sie sich nur die Shops, in denen Sie auch regelmäßig einkaufen.
  • Vergleichsportale nutzen: Wer Preise vergleicht, kann ordentlich Geld sparen. Die meisten Portale sind völlig kostenlos und zeigen Ihnen den Anbieter an, der Ihr Wunschprodukt zum niedrigsten Preis verkauft.
  • Budget und Limit festlegen: Wie viel Geld möchten Sie insgesamt ausgeben? Geben Sie nicht mehr aus, als Sie geplant haben
  • Nicht mit Karte zahlen: Wer mit Bargeld bezahlt, hat einen besser Überblick über seine Ausgaben.
  • Einkaufsliste schreiben: Schreiben Sie vor jedem Einkauf eine Einkaufsliste. So geben Sie nie mehr Dinge als eigentlich geplant.

 

Wie kann ich schnell an Geld kommen?

  • Fiverr nutzen: Bieten Sie Ihr Können bei fiverr an und verdienen Sie ganz einfach Geld, zum Beispiel als Voice-over-Stimme.
  • ebay Kleinanzeigen: Verkaufen Sie alten Krempel auf ebay Kleinanzeigen, bevor er in der Mülltonne landet.
  • Tiersitter werden: Machen Sie Ihre Leidenschaft zu Geld, indem Sie sich als Tiersitter anbieten. Leisten Sie den Fellnasen Gesellschaft und freuen Sie sich so auf bis zu 20 Euro pro Stunde.
  • Umfragen: Mit der Teilnahme an Online-Umfragen für Marktforschungen können Sie Geld verdienen. Sie müssen nichts weiter tun, als Fragen zu beantworten.

 

Mehr tipps

Spartipps: Geld verdienen und an die Umwelt denken

Bewusstes Geld sparen in den eigenen vier Wänden kann für eine Familie eine kleine Goldgrube werden. Denn der sparsame Verbrauch von CO², Strom und Wasser im Haushalt entlastet nicht nur die Geldbörse, sondern tut auch der Umwelt gut. Einer der hilfreichsten Spartipps: Wussten Sie, dass das Netzkabel Ihres Handys ein wahrer Stromfresser ist? Oder dass es besser ist, einmal in der Woche einen Großeinkauf zu machen, als täglich loszuziehen und sich der Verlockung auszusetzen, viel mehr Geld auszugeben?

Mit unseren Spartipps werden Finanzen zum Kinderspiel

Mit unseren Tipps haben Stresserzeuger keinen Platz in Ihrem Alltag. Denn jeden Tag gibt es sie – viele kleine Sparmöglichkeiten im Alltag, die wir kaum bemerken. Mal Hand aufs Herz: Es gibt schönere Dinge, als jeden Cent zweimal umzudrehen – aber mit unseren Spartipps ist das nicht mehr nötig. Sie werden anfangen, ganz nebenbei Geld zu sparen – ohne dabei auf liebgewonnene Dinge verzichten zu müssen. Wir sind uns sicher: Geld sparen wird zu einer Angelegenheit, die im Laufe der Zeit sogar anfängt, Spaß zu machen! Die auxmoney Spartipps geben Ihnen Anregungen und liefern Ideen für Sparmaßnahmen, die Sie ganz einfach in Ihren Alltag integrieren können, ohne viel Aufwand oder Zeit investieren zu müssen. Sie sparen Geld ganz nebenbei, denn in vielen Bereichen muss man sich lediglich die Zeit nehmen sich schlau zu machen. Viele Tipps lassen sich einfach im Internet finden. Wussten Sie zum Beispiel, dass das Spülen per Hand teurer sein kann als das Verwenden einer Spülmaschine? Oder, dass es für die Klimabilanz günstiger ist einen Laptop zu benutzen? Auch vielen Studenten ist es nicht bewusst, wie viele Vergünstigungen ein internationaler Studenten-Ausweis mit sich bringt. Neben dem häufig bestehenden Exklusiv-Angebot auf Eintrittsgelder, gibt es zum Teil Rabatte bei der Deutschen Bahn, Softwarevergünstigungen oder Gratis-Zugänge über verschiedene Universitäten. Spezielle Angebote der Krankenkasse und sogar Sondertarife bei der Kfz-Versicherung für Studenten mit Auto sind auch möglich. So bleibt mehr Geld für die schönen Dinge im Leben, wenn man sich durch eine kluge Verwaltung des Geldes finanzielle Spielräume schafft.

Schnell online Geld verdienen, Geld anlegen und Geld sparen: Unsere Spartipps sind für jeden etwas und decken die unterschiedlichsten Themen von Arbeit bis Zukunft ab. Sie umfassen nachhaltige Ersparnisse und Tipps für spezielle, einmalige Anschaffungen und Events. Und ganz nebenbei tun viele unserer Spartipps nicht nur Ihrem Kontostand gut, sondern auch der Umwelt.

Geld verdienen, Geld sparen, Geld anlegen

Stöbern Sie jetzt in unseren auxmoney Spartipps und finden Sie günstige Alternativen in unserem Ratgeber. Viele Spartipps haben schon nach kurzer Zeit positive finanzielle Auswirkungen, die sich in Ihrem Haushalt bemerkbar machen werden. Schnell Geld verdienen, Geld sparen und Geld anlegen – noch nie war das Thema Geld und Finanzen so einfach.


Häufige Fragen zu den auxmoney Spartipps

Die auxmoney Spartipps sind eine redaktionell gepflegte Internetplattform, die Ihnen beim Thema Geld und Finanzen unter die Arme greift. Auf Fragen wie „Wie kann man online Geld verdienen?“, „Wo kann ich am besten Geld anlegen?“ oder „Wie kann ich schnell Geld verdienen?“ liefern die auxmoney Spartipps hilfreiche Antworten. Mit tollen Lifehacks, Tricks für Ihre persönlichen Finanzen und inspirierenden Freizeitideen machen die auxmoney Spartipps das Thema Geld und Finanzen zum Kinderspiel.

Die auxmoney Spartipps bieten jede Menge Ideen und Tipps, wie Sie schnell online Geld verdienen können. Ob als Clickworker, als Freelancer bei Online-Dienstleistungsplattformen oder durch die Teilnahme an Umfragen: Haben Sie Mut und probieren Sie sich aus. Wenn Sie mehr zum Thema „Schnell Geld verdienen“ oder „Online Geld verdienen“ erfahren möchten, klicken Sie hier.

Bei den auxmoney Spartipps gibt keine konkreten Empfehlungen zu unterschiedlichen Arten von Geldanlagen, aber zahlreiche Hilfestellungen zum Thema Geld sparen, Geld verdienen und persönliches Finanzmanagement. Eine Grundlage dafür bildet unsere Rubrik Finanzmanagement, wo Sie hilfreiche Methoden zur Verwaltung Ihrer Finanzen finden. Unsere Leitidee ist es, aktiv zur selbstständigen Finanzbildung beizutragen und jedem Menschen dabei zu helfen, die eigenen Finanzen selbst in die Hand zu nehmen. Bei den auxmoney Spartipps sind Sie für Fragen wie „Wie kann ich online Geld verdienen?“ oder Themen wie „schnelles Geld verdienen“ und „Geld sparen“ auf jeden Fall auf der richtigen Seite.

Nein. Die auxmoney Spartipps gibt es im Moment nur auf unserer Webseite. Dort erhalten Sie alle Tipps und Tricks zu den Themen

  • Schnell Geld verdienen
  • Online Geld verdienen
  • Tipps zur persönlichen Finanzverwaltung
  • Freizeittipps
  • Tipps für Ihre Steuererklärung
  • Geld sparen im Alltag
  • Geld sparen im Haushalt
  • Geld sparen im Urlaub
  • Tipps zur Erhöhung der Kreditwürdigkeit
  • Onlinebanking
  • Digitaler Kontoblick

Zu den beliebtesten Themen zählen

Die auxmoney Spartipps decken jede Menge Themengebiete ab: Vom Geld verdienen und sparen, über persönliches Finanzmanagement, Freizeit- und Lifestyle-Ideen bis hin zu Spartipps im Urlaub und Alltag. Ganz egal, ob Sie sich im Sommer für Poolbau-, Flugschein- oder PS4-Kosten informieren wollen oder hilfreiche Spartipps zum Thema online Geld verdienen benötigen – wir informieren, hinterfragen und klären Sie auf.

Als Student lässt sich mit diesen Spartipps jede Menge Geld sparen:

  1. Rabatte nutzen: Es gibt so gut wie immer einen Studentenrabatt. Zur Legitimation reicht es meist aus, einfach den Studentenausweis oder eine Immatrikulationsbescheinigung einzureichen.
  2. Studenten können sich den Rundfunkbeitrag sparen, wenn sie BAföG erhalten. Einfach auf www.rundfunkbeitrag.de einen Antrag stellen.
  3. Die ADAC young-driver-Mitgliedschaft kostet für Leute zwischen 17 und 23 Jahren nur 29 € pro Jahr. Für alle Minderjährigen, Führerschein-Neulinge mit begleitetem Fahren und Führerschein-Neulinge, die den Führerschein maximal ein Jahr besitzen, ist die Mitgliedschaft sogar kostenlos.
  4. Fast jede Bank bietet mittlerweile Tarife und Konten für Studenten an.
  5. Neben kostenpflichtigen Streaming-Diensten wie Netflix, Disney+ oder Amazon Prime gibt es im Netz zahlreiche Portale, die nichts kosten. Zu finden gibt’s alle kostenlosen Streaming-Dienste hier.
  6. Weltweit Geld sparen können Studenten mit der International Student Identity Card (ISIC) – einem international anerkannten Studentenausweis. Beantragen kann ihn jeder Student, der an einer Universität oder Hochschule eingeschrieben ist. Für weitere Infos einfach hier klicken.
  7. Möbel, Bücher und Kleidung gibt es oft noch in einem einwandfreien Zustand zu kaufen. Wer in einem Second-Hand-Laden einkauft, macht nicht nur großartige Schnäppchen, sondern gibt sein Geld auch für einen guten Zweck aus, da viele Geschäfte von Wohltätigkeitsorganisationen geleitet werden.
  8. Täglich in die Mensa zu gehen, kann auf Dauer ganz schön teuer werden. Doch wer sich sein Essen zu Hause zubereitet und mit in die Uni bringt, kommt um einiges günstiger über die Runden.
  9. Hochschulsport nutzen. Von Mannschafts- bis Einzelsportarten ist an den meisten Universitäten und Hochschulen so gut wie alles dabei, was das Sportlerherz begehrt.
  10. Unbedingt eine Steuererklärung machen. Wichtig: Studenten im Erststudium (z.B. Bachelor), dürfen ihre Studienkosten nur als Sonderausgaben absetzen. Hierbei sind maximal 6000 Euro pro Jahr absetzbar. Studenten mit einer ersten Ausbildung (z.B. Masterstudium oder Bachelorstudenten mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung) können ihre Ausgaben als Werbungskosten absetzen. Von der Steuer absetzen lassen sich:
  • Studiengebühren
  • Kurs- und Prüfungsgebühren
  • Bücher
  • Büromaterial (Tacker, Hefter, Druckerpapier etc.)
  • Arbeitsmittel wie Laptop, Handy oder Computer. Achtung: Oft wird das Notebook auch für private Zwecke genutzt. Am einfachsten ist es, wenn Sie nur die Hälfte der Anschaffungskosten in die Steuerklärung einfließen lassen.
  • Fahrtkosten zwischen Wohnung und Ausbildungs-/Studienort (auch Praktika im Studium zählen dazu). Hier lässt sich eine Entfernungspauschale von 30 Cent pro Kilometer absetzen
  • anfallende Zinsen bei der Rückzahlung eines Studienkredits