Das Handy, der Stromanbieter, die Hausbank: An vielen Stellen im Leben geben wir oft mehr Geld aus als eigentlich notwendig. Wer sparen möchte, sollte sich daher immer fragen, ob und wie sich Kosten senken lassen. Hier kommen 8 clevere Tipps, mit denen Du Deine fixen Kosten senken Kannst.

Schritt 1: Ausgaben prüfen

Bevor Du Deine Kosten senken kannst, solltest Du zuerst Du Deine monatlichen Ausgaben unter die Lupe nehmen. Am besten funktioniert das mit einem Haushaltsbuch. Betrachte jeden einzelnen Kostenpunkt und frage Dich, ob es nicht auch günstiger geht. Wir sind uns sicher: Es mehr gibt Sparpotenziale als Du denkst!

Jetzt Haushaltsbuch herunterladen

Kosten senken

Schritt 2: Kosten senken

Mehrere Streamingdienste?

Streamingdienste sind in diesen Zeiten wie diesen unsere Retter in Not. Doch mal Hand aufs Herz: Brauchst Du wirklich ein Abo bei Netflix, Amazon Prime und Disney+ ? Unser Tipp: Entscheide Dich für einen Streamingdienst, den Du am häufigsten nutzt und trenn Dich von anderen Anbietern.

Schon gewusst? Diese 10 Streamingdienste sind völlig kostenlos.

Kosten senken, indem Du Dein Datenvolumen überprüfst

Müssen es wirklich 10 Gigabyte im Monat sein? Zahlreiche Handybesitzer geben mehr Geld für mobiles Internet aus als eigentlich benötigt. Hake bei Deinem Anbieter nach und erkunde Dich, wie viel Datenvolumen Du monatlich tatsächlich verbrauchst. Kommst Du mit weniger aus, solltest Du zu einem günstigeren Anbieter wechseln oder den bisherigen Tarif anpassen lassen.

Unnötige Versicherungen kündigen

Viele Versicherungen, darunter z.B. eine Fahrrad-, Handy- oder Brillenversicherung, sind unnötig und viel zu teuer. Prüfe lieber, welche Leistungen Du wirklich benötigst und entscheide Dich für einen passenden Tarif, der auf Deine Lebenssituation zugeschnitten ist. Unser Tipp: Bevor Du eine Versicherung abschließt, durchforste das Internet und nutze Vergleichsportale. Bei zahlreichen Versicherungsanbietern gibt es trotz gleicher Leistungen enorme Unterschiede im Preis.

Welche Versicherungen Du brauchst und welche nicht, findest Du hier.

Sich nach günstigeren Stromanbietern erkundigen

Die meisten Stromtarife werden im zweiten Jahr um ein Vielfaches teurer. Kündige daher lieber den alten Stromvertrag und wechsle zu einem neuen Anbieter. Oft übernimmt beim Wechsel der neue Anbieter die Kündigung des alten Stromvertrags.

Erfahre hier, wie Du mit diesen 10 Tipps im Haushalt Strom sparen kannst.

Zimmertemperatur überprüfen

Jedes Grad weniger spart rund sechs Prozent Heizenergie – und damit auch viel Geld. Überlege also genau, welches Zimmer ob und wie sehr beheizt sein muss.

Sie möchten Deine Heizkosten senken? So klappt’s. 

Muss es wirklich eine Filialbank sein?

Zahlreiche Filialbanken verlangen sogenannte Kontoführungsgebühren. Doch diese kannst Du umgehen, indem Du zu einer Online-Bank wechselst. Eröffne dort einfach ein kostenloses Girokonto und spare Dir jeden Monat die lästige Gebühr.

Mit diesen 5 Tipps kannst Du bei Deiner Hausbank Geld sparen.

Günstiger tanken

Nutze vor jeder Fahrt zur Tankstelle eine Benzinpreis-App. Die hilft Dir, die günstigste Tankstelle im Umkreis zu finden. Tanke außerdem eher morgens oder abends – dann sind die Preise tendenziell am niedrigsten.

Hier gibt’s mehr Tipps, um günstig zu tanken.

Muss es immer Markenware sein?

Egal, ob Supermarkt oder Discounter: Wer Markenprodukte einkauft, gibt unnötig viel Geld aus. Unser Tipp: Greife lieber zu Eigenmarken. Häufig stammen die Produkte aus Fabriken renommierter Marken und sind nur anders verpackt. Dein Einsparpotenzial: Bis zu 80 Prozent.

Erfahre hier, hinter welchen No-Name-Produkten bekannte Markenhersteller stecken.

Kosten senken: Fazit

Wer sein Konsumverhalten hinterfragt und Sparpotenziale erkennt, kann langfristig seine Kosten senken und jede Menge Geld sparen. Zum Beispiel lohnt sich ein Wechsel des Strom-, Internet- oder Handyanbieters allemal und sorgt dafür, die monatlichen Fixkosten langfristig niedrig zu halten. Auch das Einkaufsverhalten zu überprüfen hilft, versteckte Kosten ausfindig zu machen: So sind No-Name-Produkte in der Regel um ein Vielfaches günstiger als Markenware. Unsere Empfehlung: Stelle Dir vor jedem Kauf Fragen wie „Brauche ich das Produkt wirklich?“ oder „Komme ich auch mit Alternativen aus?“

Die Frage nach der Notwendigkeit hilft Dir, unüberlegte Käufe zu vermeiden.

Auf Social Media folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges