Im Winter haben Heizkörper Hochbetrieb. Aber: Je wärmer die Wohnung ist, desto höher fallen auch die Heizkosten aus.  Erfahren Sie, wie Sie diesen Winter kostengünstig Ihren Haushalt beheizen und langfristig Geld sparen können.

Auf einen Blick

  • Fenster nicht kippen, sondern morgens und abends einmal stoßlüften.
  • Richtiges Entlüften hilft, Ihre Heizkosten bis zu 15 Prozent zu senken.
  • Mit elektronischen Heizkörperthermostaten lässt sich der Energiebedarf um bis zu 30 Prozent senken.

Wie man am effizientesten Heizkosten sparen kann

In jedem Haushalt lässt sich mit einigen Tipps eine Menge Energie sparen. Etwa ein Viertel der verbrauchten Energie geht pro Jahr auf das Konto der Heizung. Daher ist es besonders wichtig, dass jeder einzelne Raum richtig beheizt wird. Schon der Unterschied zwischen 21 und 20 Grad hilft, bis zu 330 kg CO2 zu vermeiden. Um langfristig Heizkosten zu sparen, sollten Sie sich an diese Tipps halten:

  • Passende Temperatur einstellen: Die Temperatur des Heizkörpers nicht zu sehr reduzieren, denn: Wer zu wenig heizt, schont sein Portemonnaie nur bedingt. Sinkt die Raumtemperatur nämlich unter 12 Grad, dauert es viel zu lange, um die Räume wieder aufzuheizen. Bei dauerhaft unbeheizten und kalten Zimmern droht sogar Schimmelgefahr.
  • Türen schließen: Türen zu wenig beheizten Zimmern immer schließen. Denn dadurch kühlen einerseits Zimmer, die eigentlich warm bleiben sollten, aus. Andererseits werden Räume, die kühler sein sollen, erwärmt.
  • Niemals Heizkörper mit Möbeln oder Gardinen verdecken. Wer Heizkosten sparen möchte, sollte seinen Heizkörpern auch die Chance geben, die Wärme ungebremst abzugeben.
  • Finger weg von Elektroheizungen: Wer neben Heizkosten auch Stromkosten sparen will, sollte keine elektronischen Heizkörper verwenden, da diese sehr viel Strom verbrauchen.
  • Elektronische Heizkörperthermostate regeln die Temperatur Ihrer Räume automatisch. Dadurch können Sie den Energieverbrauch Ihrer Heizung um bis zu 30 Prozent senken.
  • Heizung entlüften: Regelmäßiges Entlüften des Heizkörpers hilft, Ihre Kosten bis zu 15 Prozent zu senken.
  • Lüften: Wer Zimmer richtig lüftet, vermeidet jährlich bis zu einer halben Tonne CO2 und spart bis zu 145 Euro im Jahr. So machen Sie es richtig: Fenster am besten nicht dauerhaft kippen, sondern morgens und abends einmal fünf Minuten stoßlüften. Nur dadurch kann ein effizienter Luftaustausch stattfinden.

Geld sparen und Finanzen im Blick behalten mit dem auxmoney Guide – dem kostenlosen Newsletter von auxmoney. Jetzt anmelden und lossparen!

Im Urlaub heizen und Heizkosten sparen

Was viele nicht wissen: Die Heizung ausschalten und in den Urlaub fahren ist teurer als die Heizung über die Urlaubstage laufen zu lassen. Der Grund: Einen abgekühlten Raum wieder komplett neu zu wärmen kostet wesentlich mehr Geld als das beständige Weiterlaufen bei niedriger Temperatur. Also: Lieber etwas runterdrehen statt komplett ausschalten.

Weitere Tipps: Wie kann man noch Heizkosten sparen?

  • Hände mit kaltem Wasser waschen: Um Keime durch bloße Temperatur zu töten, müssten Sie Ihre Hände nicht nur mit warmem, sondern mit kochendem Wasser waschen. Seife reinigt auch bei kaltem Wasser hervorragend und entfernt bei gründlicher Reinigung fast alle Keime.
  • Die Badewanne zum Luxus machen: Während ein Bad 120 Liter Wasser benötigt, fließen unter der Dusche nur etwa 70 Liter ab
  • Wenn das Wasser durch einen Durchlauferhitzer erwärmt wird, vermeiden drei Personen bis zu 140 kg CO2 im Jahr, wenn sie weniger Vollbäder nehmen: Das summiert sich auf jährlich 105 Euro

FOLGEN SIE UNS AUCH AUF

Facebook

NOCH MEHR SPARTIPPS

Finanzwissen

So schaffen Sie den Weg in die finanzielle Freiheit.

Kosten senken

Ausgaben prüfen und Geld sparen

Finanz-ABC

5 Begriffe, die jeder kennen sollte.

Steuertipps

So gibt’s mehr Geld vom Staat zurück.

Lust auf noch mehr Spartipps? Jetzt kostenlos zum Newsletter anmelden und lossparen!

Ich brauche
für