Wenn Dein Konto schon vor dem Monatsende keine positiven Zahlen aufweist, dann ist es an der Zeit über ein Haushaltsbuch nachzudenken. Denn ein Haushaltsbuch kann Dir helfen, bares Geld zu sparen, unnötige Kosten aufzudecken und eine sinnvolle Finanzplanung aufzustellen. Wir verraten Dir, worauf Du achten solltest, wenn Du ein Haushaltsbuch führen willst. Unten kannst Du Dir eine Vorlage kostenlos downloaden.

Haushaltsbuch führen: So geht’s

Zuallererst solltest Du Dich für eine sinnvolle Struktur entscheiden. Denn diese Struktur bestimmt, wie die kommenden Buchungen aufgeschrieben werden. Wichtig ist, dass die Struktur stets beibehalten und nicht zwischendurch variiert wird. Die Buchungen bestehen aus Einnahmen oder Ausgaben, sowie einer jeweiligen Erläuterung. Hierzu werden zunächst alle fixen Ausgaben, also Ausgaben, die monatlich anfallen, eingetragen.

Diese Vorteile hast Du mit einem Haushaltsbuch

  • Du schaffst Dir einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben.
  • Du reflektierst Dein Konsumverhalten und passt es gegebenenfalls an
  • Du vermeidest spontane Einkäufe
  • Du vermeidest Schulden
  • Du lernst Deine finanziellen Grenzen kennen
  • Du kannst Deine Finanzen besser planen
  • Du kannst besser Rücklagen bilden

Haushaltsbuch

So erstellst Du ein Haushaltsbuch

Schritt 1: Fixe Ausgaben ermitteln

Zuerst listest Du alle fixen Ausgaben auf. Nimm Dir alte Rechnungen, Überweisungen und andere Transaktionen zur Hilfe, damit Du keine Kosten übersiehst. Fixe Ausgaben sind zum Beispiel

  • die Miete,
  • der Strom,
  • das Internet,
  • Versicherungen
  • sowie laufende Kredite sein.

Schritt 2: Einnahmen ermitteln

Deinen Ausgaben gegenüber stehen Deine gesamten Einnahmen, die Du im Monat hast. Zum Beispiel

  • Lohn bzw. Gehalt,
  • Kindergeld
  • sowie Sozialleistungen.

Hat man diese Punkte einmal im Haushaltsbuch notiert, ist der größte Teil der Arbeit schon getan, da sich Fixkosten und Einnahmen relativ selten verändern.

Schritt 3: Variable Kosten ermitteln

Die weitere Aufgabe besteht darin, variable Kosten einzutragen. Das sind beispielsweise Kosten für Lebensmittel, Unterhaltung, Kleidung, Medikamente und jegliche weitere Art von Einkauf oder Sonderausgaben dar. Du trägst also jedes Mal, wenn Du Geld ausgibst, die Höhe Deines Einkaufs im Haushaltsbuch ein. Es wird Dir eventuell gerade in den ersten Wochen schwerfallen, gewissenhaft über jede Art von Zahlungen Buch zu führen. Der Haushaltsplan muss deshalb diszipliniert in den Alltag integriert und von allen Familienmitgliedern getragen werden.

Haushaltsbuch führen

So wertest Du Dein Haushaltsbuch aus

Wenn Du alle Kosten regelmäßig aufschlüsselst und überprüfst, lässt sich später auf einen Blick feststellen, wo Sparpotenziale im Haushalt zu finden sind:

  • Ist die letzte Nebenkostenabrechnung zu hoch ausgefallen? Dann überlege Dir, wo Du Wasser, Strom- und Heizkosten einsparen kannst.
  • Du hast zu viel Geld für Abonnements ausgegeben? Dann denke darüber nach, auf welches Abo Du verzichten kannst.
  • Prüfe auch, ob Du Deine Kosten für Internet, Handy und Versicherung (Krankenkasse, Haftpflicht, Hausrat) senken kannst.

Tipp: Häufig lohnen sich Umschuldungen nicht nur bei größeren Verbindlichkeiten. Die Zinskonditionen der Banken ändern sich regelmäßig. Deswegen lohnt es sich oft, einen „alten“ Kredit durch ein Darlehen zu aktuellen Konditionen abzulösen. Besonders ist, dass ein größerer Kredit, der beispielsweise bei auxmoney aufgenommen wurde, oftmals wesentlich günstiger ist als viele kleinere Kredite bei unterschiedlichen Unternehmen.

Solltest Du regelmäßig Deinen Dispo in Anspruch nehmen, denke über günstigere Alternativen nach. Tipp: 7 unterschätzte Alternativen zum Dispokredit

Kostenlose Haushaltsbuch-Vorlage

Damit Du Deine jährlichen Kosten im Überblick behalten kannst, haben wir eine Tabelle für Deine Haushaltsrechnung zum Download vorbereitet:

 

Jetzt kostenlos herunterladen

Haushaltsbuch führen

Haushaltsbuch führen: Fazit

Menschen, die ein Haushaltsbuch führen, können das gesamte Konsumverhalten überdenken. So lassen sich mithilfe eines Haushaltsbuches sinnvollerweise auch Regeln innerhalb einer Familie aufstellen, die überflüssige Ausgaben vermeiden. Hier bietet es sich an, alle Familienmitglieder nach ihrer Meinung zu fragen und gemeinsam Vorschläge auszuarbeiten. Lies Dir in jedem Fall am Ende jedes Monats gemeinsam die Ausgaben und Einnahmen durch, um in der Familie ein Bewusstsein für Finanzen zu schaffen.

Für alle Eltern: Mithilfe des Haushaltsbuches lernen auch Kinder den Umgang mit Geld. Es kann also nicht schaden, die Kinder beim Haushaltsbuch führen mit einzubeziehen.

Weitere Sparmethoden

Die 752-Regel

Erfahren, wie viel Vermögen in 10 Jahren möglich wäre

Mehr erfahren

Umschlagmethode

Geld in Umschläge packen und Ausgaben kontrollieren

Mehr erfahren

50-30-20-Regel

Budget einteilen und Vermögen aufbauen

Mehr erfahren

Auf Social Media folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges