Der nächste Urlaub steht an. Doch was macht man mit seinen Pflanzen, wenn Freunde und Familie ebenfalls nicht abkömmlich sind und man die Nachbarn nicht fragen mag? Mit diesen Tipps bleiben Deine Pflanzen auch während Deiner Abwesenheit am Leben.

#1 Automatische Bewässerungssysteme

Es gibt einige Möglichkeiten, seine Blumen zu bewässern, wenn man nicht selbst zu Hause ist. In jedem Baumarkt erhältst Du automatische Bewässerungssystem bereits ab circa 20 Euro bis hin zu professionellen Systemen für 100 Euro. Einfachen Tonkegeln werden beispielsweise einfach ins Substrat der Pflanze gesteckt und geben immer gerade die notwendige Menge an Wasser an die Erde ab – perfekt für den Kurzurlaub. Für längere Ferienaufenthalte wählst Du bessere komplexere Systeme, die über einen Schlauch mit Wasser versorgt werden.

#2 Mit Garn bewässern

Befülle einen großen Behälter wie zum Beispiel einen Eimer oder eine große Vase mit Wasser und stelle ihn etwas erhöht neben die Pflanze. Nun schneidest Du dickes Garn aus Naturmaterial so zu, dass es vom Behälter bis in die Pflanzenerde in die Nähe der Wurzel reicht. Aber aufgepasst: Schafswolle eignet sich nicht dafür. Denn diese nimmt durch ihren hohen Fettanteil nur wenig Wasser auf. Wenn die Pflanze über das Garn mit dem Wasserbehälter verbunden ist, bewässert sie sich ganz von allein.

#3 Pflanzen in die Badewanne stellen

Pflanzen, die viel Wasser benötigen können einfach in die Badewanne oder in die Küchenspüle gestellt werden. Vorher füllst Du die Badewanne oder die Spüle mit ein paar Zentimetern Wasser. Anschließend legst Du ein Handtuch in die Wanne oder Spüle und stellst die Blumen ohne Übertopf drauf.

#4 Wasser aus der Flasche

Ein Tipp für echte Sparfüchse: Dazu füllst Du eine leere Plastikflasche mit Wasser. Dann bohrst Du mit einer Bohrmaschine oder einem Teppichmesser ein circa 4 Millimeter großes Loch in den Deckel. Anschließend steckst Du die Flasche, mit dem Deckel nach unten, in den Blumenkasten oder -Topf. So kann das Wasser langsam in die Erde einsickern.

#5 Windeln

Die Empfehlung nicht nur für frischgebackene Eltern: Reiße den mittleren Teil der Windel auf und entnehme das pulverartige Granulat heraus. Anschließend gibst Du es in eine Schüssel und fügst etwas Wasser hinzu, bis das Granulat zu einer gelartigen Masse wird. Jetzt mischst Du die Masse im Verhältnis 1:1 mit Blumenerde. Gut miteinander vermengen bis es zum Schluss nur noch wie Erde aussieht. Nun kannst Du die Erde in Blumentöpfe oder dem Beet verteilen. Zum Schluss gießt Du noch etwas Wasser nach. Dank dem Windelinhalt kommt die Pflanze viel länger ohne Gießen aus.

#6 Echtes Granulat

Natürlich kannst Du auch echtes Pflanzgranulat verwenden. Bei einer längeren Abwesenheit eine mindestens 5 cm dicke Granulatschicht in eine große Plastikwanne füllen. Die Töpfe ohne Übertopf draufstellen und die Wanne weiter mit Granulat auffüllen, bis die Töpfe etwa zur Hälfte bedeckt sind. Das Granulat dann wässern, bis es vollgesogen ist. Das war’s.

#7 Gehe auf Nummer sicher

Egal, was Deine favorisierte Bewässerungslösung ist: Mit einem Probelauf wenige Tage vor der Abreise stellst Du fest, wie viel Wasser Deine Pflanze tatsächlich benötigt. Bei Überwässerung verringerst Du die Wasserzufuhr, bei Trockenheit drehst Du einfach ein wenig mehr auf.
Schönen Urlaub!

Jetzt Geld leihen

 

Wunschbetrag anfragen

Auf Social Media folgen

Jetzt folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges