Klar, Ostern werden hierzulande Eier versteckt, gesucht und gegessen. Manchmal wird auch ein Osterlamm in Bratenform oder als Kuchenalternative verspeist. Vielerorts versammeln sich die Menschen um ein Osterfeuer. Doch wie sieht das eigentlich in anderen Ländern aus?

Italien

In dem katholisch geprägten Land finden traditionell landesweit Osterprozessionen satt. Der Osterhase ist in Italien nicht geläufig, doch Ostereier erfreuen sich dafür großer Beliebtheit. Anstatt sie jedoch wie bei uns zu verstecken, nimmt man sie einfach mit zum Marktplatz. Dort kommt es zum Wettkampf Ei gegen Ei. Es gilt, die Eier des Gegners beim Gegeneinander-Titschen kaputt zu machen. Danach trifft man sich mit der Familie oder Freunden, wobei natürlich der kulinarische Genuss im Mittelpunkt steht. Typische Spezialitäten der Osterzeit: Süßes Gebäck in Form einer Taube und die „Torta di Pasquetta“ – ein herzhafter Kuchen aus Spinat, gekochten Eiern, Blätterteig und Ricotta.

Spanien

Typisch auch in Spanien sind die zahlreichen Prozessionen, die vom Palmsonntag bis zum Ostersonntag in der sogenannten „Semana Santa“ stattfinden. Gekleidet in lange Kutten und Spitzhauben tragen die Katholiken dabei Heiligenfiguren aus Holz durch die Straßen. So begleiten sie symbolisch Jesus Christus auf seinem Leidensweg zur Kreuzigung.
Zu essen gibt es Osterkringel namens „Mona de pasqua“. Dabei handelt es sich um süße Hefekränze, die mit hart gekochten Ostereiern verziert werden. Am Ostersonntag zur Messe nehmen die Menschen geschmückte Palmwedel mit in die Kirche, damit sie dort gesegnet werden.

Frankreich

Wie bei uns treffen sich die Franzosen mit ihren Familien. Doch in Frankreich beginnt das Osterfest erst am Ostersonntag. Der Karfreitag ist zwar auch ein christlicher Feiertag, zählt aber nicht wie in Deutschland zu den gesetzlichen Feiertagen. Auch die Suche nach den Ostereiern gehört dazu, aber erst einen Tag später, nämlich am Ostermontag. Kulinarische Spezialität in Frankreich ist das Osterbrot „Brioche de Pâques“. Wie in einem Nest sind bunte Ostereier In der Mitte des Brotes arrangiert.

Nette Geschichte: Von Gründonnerstag bis Ostersonntag wird keine Kirchenglocke geläutet. Den Kindern erzählt man, dass die Kirchenglocken nach Rom fliegen und dort vom Papst gesegnet werden. Auf dem Weg zurück nach Frankreich sind die Glocken voll mit Süßigkeiten. Zur großen Freude der Kinder, denn die Glocken verlieren die Naschereien. Und so finden die Kleinen an vielen Orten leckeres Naschzeug.

Polen

In Polen ist Ostermontag der Tag mit dem höchsten Wasserverbrauch – denn es ist Śmigus-dyngus. An diesem „Tag des Wassergießens“ werden Vorbeikommende vor allem von jungen Leuten mit Wasser aus Beuteln bis hin zu Eimern voll Wasser begossen. Das soll nicht nur erfrischen, sondern auch Glück bringen.
Neben vielen landestypischen Speisen steht bei den meisten Familien das Osterbrot mit Kreuz oder aus Zucker gefertigte Lämmer auf dem Küchentisch.

Finnland

Auch in Finnland geht es Ostern eher lustig wenngleich auch etwas ruppiger zu. Denn die Einwohner schlagen sich – nur leicht versteht sich – mit einer Birkenrute. Das soll Glück bringen und an die Palmwedel erinnern, mit denen Jesus in Jerusalem empfangen wurde. Am Ostersonntag beenden Kinder die stille Zeit, indem sie mit Trommeln und Trompeten durch die Straßen ziehen.
Das Bemalen von Ostereiern gehört auch in Finnland zur Ostertradition. Gegessen wird dabei meistens „Mämmi“, ein gebackener Malzpudding, der als Nachtisch mit flüssiger Sahne und Zucker gegessen wird.

Australien

Angeblich gibt es in Australien zu Ostern einen ganz besonderen Brauch für verlobte Paare. Die Beiden schöpfen am Osterfest Wasser aus einem Bach, um es bis zu ihrem Hochzeitstag aufzubewahren. Kommt es zu diesem Termin, besprengen sie sich gegenseitig vor der kirchlichen Trauung damit. Das soll in der Ehe für viel Glück sorgen.
Auch die australischen Kinder freuen sich über bunte Eier. Doch anstelle des Osterhasen, bekommen sie diese von einem Beuteltier mit riesigen Ohren namens „Osterbilby“. Den gibt es als Schoko-Version natürlich auch überall zu kaufen.

Auf Social Media folgen

Facebook

Noch mehr Spartipps

OsterbräucheFinanzwissen

So schaffen Sie den Weg in die finanzielle Freiheit.

Osterbräuche

Kosten senken

Ausgaben prüfen und Geld sparen

OsterbräucheGeheIME SPARTIPPS

5 clevere Tricks, um schnell Geld zu sparen.

Osterbräuche

Steuertipps

So gibt’s mehr Geld vom Staat zurück.

Lust auf noch mehr Spartipps? Jetzt kostenlos zum Newsletter anmelden und lossparen!

Ich brauche
für