Der Frühling ist da, die Putzsaison kann losgehen! Doch wussten Sie, dass Sie mit einer Zitrone Ihre Armaturen genauso sauber bekommen wie mit teuren Reinigungsmitteln? Was viele nicht wissen: Mit ganz einfachen Dingen aus Ihrem Haushalt tun Sie nicht nur der Umwelt etwas Gutes, Sie sparen auch jede Menge Geld. Hier kommen 7 Tipps für einen nachhaltigen Frühjahrsputz. 

1. Zeitungspapier zum Fensterputzen verwenden

Der wohl günstigste Tipp für den Frühjahrsputz: Alte Zeitungen bloß nicht weg werfen! Altes Zeitungspapier lässt sich hervorragend zum Fensterputzen verwenden. Auch das Ergebnis kann sich sehen lassen: Wie ein Mikrofasertuch reinigt das Papier Ihre Fenster so gut wie streifenfrei.

2. Cola als WC-Reiniger nehmen

So lecker Cola auch schmeckt, so effektiv ist Cola auch beim Entfernen hartnäckiger WC-Ablagerungen: Schütten Sie einen halben Liter Cola einfach in Ihre Toilette und lassen Sie es eine Stunde einwirken. Danach abbürsten, spülen und schon erstrahlt Ihr Porzellan in neuem Glanz. Auch als Abflussreiniger im Kampf gegen Verstopfungen und Gerüche bewirkt Cola wahre Wunder.

Cola beim Frühjahrsputz

3. Mit Milch gegen Verfärbungen kämpfen

Ihre weißen Sportsocken sind zusammen mit der Buntwäsche in der Waschmaschine gelandet? Kein Problem! Legen Sie Ihre verfärbte Weißwäsche einfach in frische Milch ein, bis sie sauer wird. Danach ordentlich mit Wasser ausspülen − fertig!

4. Zitrone für glänzende Armaturen nutzen

Kalk- und Wasserflecken lassen Ihre Armaturen schnell unschön aussehen. Anstatt beim nächsten Frühjahrsputz zur teuren Chemiekeule zu greifen, nehmen Sie einfach eine Zitrone. Halbieren Sie dazu die Zitrusfrucht und reiben Sie den Wasserhahn und das Waschbecken gründlich damit ab. Positiver Nebeneffekt: Küche und Badezimmer durften nach dem Putzen himmlisch!

5. Essig als Universalreiniger verwenden

Keine Zitrone zur Hand? Dann greifen Sie zu Essig. Fettflecken auf dem Herd, an Fliesen oder auf dem Boden sind mit Essigreiniger im Handumdrehen entfernt. Auch Kalkablagerungen am Spülbecken oder im Topf haben gegen Essig keine Chance. Für die Reinigung Ihres Bodens reicht es aus, wenn Sie Essigessenz mit etwas Wasser verdünnen und den Boden damit wischen.

6. Spülmittel mit Wasser länger haltbar machen

Wenn das Spülmittel fast verbraucht ist, lohnt es sich, es einfach mit Wasser aufzufüllen. Selbst verdünnt lässt sich dreckiges Geschirr noch sehr gut reinigen.

Spüli mit Wasser auffüllen

7. Leerer Seifenspender mit Spülmittel befüllen

Apropos Spülmittel: Wer auf herkömmliche Art und Weise spült, verschwendet viel zu große Mengen des Geschirrspülmittels. Anstatt die Flasche auf den Kopf zu stellen und das Spülmittel herauszupressen, füllen Sie es einfach in einen leeren Seifenspender um. Die Pumpanwendung des Seifenspenders spart jede Menge Spülmittel – und damit bares Geld.

AUF SOCIAL MEDIA FOLGEN

Facebook

NOCH MEHR SPARTIPPS

Steuertipps

So gibt’s mehr Geld vom Staat zurück.

Mehr erfahren

7 Tipps für Mehr Geld

Spielerisch mehr Geld sparen.

Günstig einkaufen

Wissen, was wann günstig ist.

Mehr erfahren

Teure sünden

Diese 12 Gewohnheiten kosten unglaublich viel Geld.

Kosten senken

Ausgaben prüfen und langfristig Geld sparen

Finanzwissen

So schaffen Sie den Weg in die finanzielle Freiheit.

Girokonto wechseln

Geld sparen bei einer Direktbank.

Finanz-ABC

Diese 5 Begriffe sollten Sie auf jeden Fall kennen.

Lust auf noch mehr Spartipps? Gibt’s jeden Monat kostenlos.

Ich brauche
für