Gründungsratgeber
Mit diesen Tipps können Sie eine Firmenhomepage erstellen

Firmenhomepage erstellen: Tipps für eine erfolgreiche Website

Veröffentlicht am 06 Jan 2017

Wer eine Firmenhomepage erstellen möchte, sollte einiges beachten. Wir haben hilfreiche Website-Tipps zusammengestellt, die Sie beim Aufbau eines Internetauftritts für Ihr Unternehmen unterstützen.

Warum ist eine Homepage für Unternehmen wichtig?

Auch wenn Sie keinen Online-Shop betreiben möchten, hat eine Firmenhomepage viele Vorteile und ist heutzutage ein absolutes Muss für jedes Unternehmen. Zum einen bietet die Firmenwebsite Kunden die Möglichkeit, sich über Ihr Unternehmen und Ihre Produkte und Dienstleistungen zu informieren, ohne Sie direkt kontaktieren oder Ihr Geschäft aufsuchen zu müssen. Hierdurch vereinfachen Sie nicht nur dem Kunden die Kaufentscheidung, sondern sparen auch selbst Zeit und Geld, die für eine persönliche Beratung notwendig wären. Die eigene Homepage ermöglicht es Ihnen außerdem, Angebote zu kommunizieren. Über Suchmaschinen wie Google können Sie zusätzlich potentielle Kunden anlocken, die nach einem Produkt oder einer Dienstleistung suchen, die Sie anbieten. Eine gepflegte Website, die den Kunden optisch und inhaltlich anspricht, zeugt zudem von Seriosität, kann einladend und überzeugend wirken und Ihnen somit langfristig zu mehr Umsatz verhelfen.

Websiteerstellung: Tools & Kosten

Webspace & Domain für Erfahrene

Um eine Firmenwebsite zu erstellen, benötigen Sie im Grunde genommen nur einen Webspace, also einen Server-Speicherplatz, auf den über das Internet zugegriffen werden kann, und eine Domain, unter der man die Website aufrufen kann. Am besten handelt es sich bei der Domain um den Namen Ihres Unternehmens, den Sie mit der jeweiligen Branche und/oder einer Stadt kombinieren können. So könnte ein Florist mit dem Namen Weber sich beispielsweise die Domain www.florist-weber.de sichern, sofern diese noch nicht vergeben ist. United-Domains bietet Ihnen die Möglichkeit, die Verfügbarkeit von Domains zu prüfen und diese zu erwerben. Viele sind bereits für unter 10 Euro im Jahr erhältlich, allerdings steigt der Preis im folgenden Jahr meist etwas an. Einen Webspace können Sie beispielsweise bei Contabo erwerben. Wer bereits Erfahrung in Webdesign, HTML und CSS hat, kann sich so seine Website von Grund auf selbst erstellen.

Kostengünstiges Tool für die einfache Website-Gestaltung

Wer eine Firmenhomepage einfach und schnell erstellen möchte, kann verschiedene Tools verwenden. Mit diesen kann auch ein Webspace und eine Wunsch-Domain gebucht werden. Besonders WordPress eignet sich für Anfänger, die eine Firmenhomepage erstellen möchten, ohne viel Geld dafür auszugeben. Für monatlich 3 Euro erhalten Sie 6 GB Webspace und eine individuelle Domain. Wer kein Geld ausgeben möchte, kann die kostenlose Variante wählen. Hierbei erhalten Sie allerdings nur 3 GB Speicherplatz und müssen eine WordPress-Subdomain (Beispiel: www.ihre-domain.wordpress.org) nutzen, die weniger seriös wirkt.

Für das Design Ihrer Website bieten sich eine Vielzahl kostenloser oder günstiger Themes an, welche die Einrichtung erleichtern. Diese können Sie nach kurzer Einarbeitung nach Belieben an Ihre Bedürfnisse anpassen. Das Einstellen neuer Artikel oder Inhalte gestaltet sich mit WordPress äußerst benutzerfreundlich. Auch für Fortgeschrittene eignet sich WordPress: Sie können eigene Themes erstellen und die Website frei gestalten und anpassen.

Die wichtigsten Website-Tipps

Ist die eigentliche Einrichtung der Firmenwebsite abgeschlossen, gilt es, die Website mit den richtigen Inhalten auszustatten und ihr die passende Optik zu verleihen. Die folgenden Website-Tipps helfen Ihnen, eine ansprechende und erfolgreiche eigene Website zu erstellen.

Zielgruppe ansprechen

Um Inhalt und Design Ihrer Website zu definieren, müssen Sie Ihre Kunden kennen. Je nach Branche und Kundengruppe erwarten Besucher von Ihrer Firmenwebsite einen bestimmten Auftritt. Im Gegenzug sollten potentielle Kunden, die Ihre Website besuchen, sich von Inhalt und Optik angesprochen fühlen.

Design & Layout

Das Design Ihrer Website sollte zwar der Zielgruppe entsprechen, sich jedoch trotzdem von direkter Konkurrenz abheben. Um die Identifizierung Ihrer Firma zu gewährleisten, platzieren Sie Ihr Firmenlogo prominent in der oberen Navigation. Farblich sollten Sie sich am Logo orientieren, um ein einheitliches Bild zu schaffen. Die eigentliche Navigation sollte logisch aufgebaut sein und dem Nutzer einen schnellen Zugriff auf die wichtigsten Website-Inhalte ermöglichen. Denken Sie daran, auch neue Inhalte ordentlich zu verlinken.

Mehrwert bieten

Jeder Inhalt Ihrer Website sollte dem Nutzer einen tatsächlichen Mehrwert bieten. Beschreiben Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen und hinterlegen Sie zusätzliche Informationen in einer übersichtlichen Art und Weise. Auch sollten Sie Preise möglichst transparent kommunizieren. Hierdurch können sich potentielle Kunden über Ihr Angebot informieren, ohne Sie kontaktieren zu müssen. Halten Sie Ihre Angebote immer auf dem neusten Stand und vermeiden Sie die Verwendung unnötiger Fachbegriffe. Verschönern Sie Ihre Inhalte außerdem mit passenden Bildern.

Es kann sich auch anbieten, themenverwandten Mehrwert zu bieten. Legen Sie beispielsweise ein Glossar an, durch welchen Sie Website-Besucher von Ihrer Kompetenz überzeugen.

Aktualität

Halten Sie die Inhalte auf Ihrer Website stets auf dem neusten Stand. Nicht nur wenn sich Kontaktdaten ändern, bedarf es einer Überarbeitung. Ändert sich beispielsweise Ihr Design oder Logo, passen Sie die Homepage unbedingt an dieses an. Auch sollten Sie regelmäßig neue Artikel einpflegen oder bestehende aktualisieren, um das Vertrauen von wiederkehrenden Nutzern zu stärken.

Kontaktmöglichkeit

Auf vielen Webseiten sind Kontaktmöglichkeiten im Impressum versteckt. Dabei ist es wichtig, Erreichbarkeit zu signalisieren, um Vertrauen zu schaffen. Erstellen Sie deshalb eine Kontakt-Seite, die Sie in der oberen Navigation verlinken, oder setzen Sie Ihre Kontaktdaten zusätzlich in den oberen Website-Bereich neben Ihr Logo. Beantworten Sie Kontaktanfragen außerdem immer möglichst schnell – idealerweise innerhalb von 24 Stunden.

Ladezeit

Eine schnelle Ladezeit ist entscheidend für das Nutzererlebnis auf Ihrer Website. Werden einzelne Inhalte zu langsam geladen, verlassen viele Besucher die Homepage sofort wieder. Aus diesem Grund ist zum einen ein schneller Webserver von Vorteil, zum anderen sollten Medien wie Bilder oder Videos optimiert werden. Verkleinern Sie die Dateigrößen, um schnelleres Laden zu gewährleisten.

Suchmaschinenoptimierung

Es ist wichtig, Ihre Website auf Suchmaschinen wie Google zu optimieren. So sorgen Sie dafür, dass potentielle Kunden Sie überhaupt finden können. Im ersten Schritt sollten Sie deshalb definieren, zu welchen Suchbegriffen Sie überhaupt erscheinen möchten. Hierzu gehören in erster Linie Ihr Firmenname und die Branche, in der Sie arbeiten, sowie die Produktpalette, die Sie anbieten. Die Suchbegriffe sollten dann in den jeweiligen Texten Ihrer Website auftauchen. Zusätzlich können Sie Ihre Firmenadresse bei Google selbst hinterlegen, um auf Google Maps zu erscheinen.

Blog-Erstellung

Nicht für jedes Unternehmen bietet es sich an, einen Blog zu führen. Dieser macht nur Sinn, wenn Sie dazu bereit sind, regelmäßig neue Artikel zu schreiben und einzupflegen. Dies mag sich für das eine Unternehmen mehr lohnen als für das andere; in jedem Fall bedeutet ein Blog einen zeitlichen Aufwand und zwingt Sie dazu, sich häufig mit Ihrer Website zu beschäftigen. Der Blog kann Ihnen aber dabei helfen, potentielle Kundengruppen auf Ihre Webseite zu locken und so von Ihrer Marke zu überzeugen. Verbinden Sie Ihren Blog mit einem Newsletter, bieten Sie einen zusätzlichen Mehrwert. Über den Newsletter können Sie auch Angebote kommunizieren.

Mobile Website

Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite auch dann einen guten Eindruck macht, wenn Sie vom Smartphone aus abgerufen wird. Häufig finden sich Inhalte im Internet, die auf dem Handy nur sehr klein oder verschoben angezeigt werden, was dem Nutzer das Lesen erschwert. Dabei surft etwa die Hälfte der Website-Besucher auf dem Handy.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Impressum erstellen – Pflichtinhalt jeder Website

Jede Webseite unterliegt der Impressumspflicht. Diese besagt, dass der Verantwortliche hinter jeder gewerblichen Internetseite deutlich erkennbar sein muss. Das Impressum hat folgende Inhalte:

  • Name
  • Anschrift
  • Rechtsform
  • Kontaktdaten
  • Register & Registernummer (wenn in Handelsregister o.ä. registriert)
  • Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (falls vorhanden)
  • Wirtschafts-Identifikationsnummer (falls vorhanden)
  • Aufsichtsbehörde (falls vorhanden)
  • Berufsspezifische Angaben (für Freiberufler)