Barkredit

Barkredite als Kredit von privat

Bar-Kedit schnell und günstig

auxmoney.com ist eine Online-Plattform für Barkredite. Schnell und unkompliziert werden Barkredite - von Privat an Privat - vermittelt und Kreditnehmern sowie Anlegern privates Geld-Leihen und Geld-Verleihen ermöglicht.

  • Kredite zwischen 1.000 und 25.000 Euro
  • private Anleger investieren - keine Banken
  • attraktiver Zinssatz, flexible Laufzeiten
  • schneller Kredit für jeden mit dem auxmoney

Jetzt Barkredit online beantragen

Barkredit mit auxmoney

Bei auxmoney können Sie anders als bei Banken Ihren Kfz-Brief als Sicherheit hinterlegen. Was sich unspektakulär anhört ist für Kreditsuchende ein unschätzbarer Vorteil: Projekte, die mit einem Auto besichert sind werden überproportional oft und schnell finanziert. Sie haben einen großen Vorteil bei privaten Barkrediten, denn potenzielle Anleger überzeugt die Besicherung mit einem Kfz.

Ein Klassiker unter den Krediten

Wie bei jedem anderen Kredit entstehen natürlich auch bei einem Barkredit sowohl Zinsen als auch Gebühren. Die Gebühren sind der Gewinn der Bank bei der Kreditvergabe. Bei auxmoney sind diese Gebühren weitaus geringer, weil potenzielle Anleger und Kreditnehmer direkt zusammengebracht werden und damit den Banken ein guter Teil ihrer Arbeit abgenommen wird, mit der Folge, dass hierfür auch nichts berechnet wird. Als Geldsuchender können Sie die Kombination aus Kredithöhe und Laufzeit bei auxmoney selbst bestimmen. Wenn genügend Leute Geld für Ihr Projekt geboten haben kommt es zur Auszahlung.

Definition von Barkredit

Einige Verbraucher verbinden mit einem Barkredit weiterhin ein Darlehen, welches ihnen die Bank nicht auf ein anzugebendes Konto überweist, sondern als Bargeld auszahlt. Diese Definition ist heute jedoch nicht mehr aktuell, auch wenn immernoch oft von einem Bargeld-Kredit gesprochen wird. Vielmehr existieren zwei unterschiedliche Begriffsbedeutungen nebeneinander, von welchen eine überwiegend in der bankinternen Fachsprache und die andere zumeist im Kontakt mit Kreditkunden verwendet wird. Die bankinterne Fachsprache bezeichnet einen einmal eingeräumten und anschließend jederzeit nutzbaren Kreditrahmen als Barkredit. Somit sind Barkredite fachsprachlich gesehen im Privatkundengeschäft vorzugsweise eingeräumte Abrufdarlehen oder Dispositionskredite. Der Kreditnehmer verfügt über diese häufig, indem er den erforderlichen Teilbereich einer Kreditlinie als Bargeld abhebt. Er kann die ihm eingeräumte Kreditlinie selbstverständlich auch für unbare Zahlungen verwenden. Das ist bei einem Dispositionskredit immer möglich und funktioniert bei einem Abrufkredit nur, wenn die Bank eine Kontokarte mit Zahlungsfunktion ausstellt. Der Vorteil des Barkredites im fachsprachlichen Sinn für den Kunden besteht darin, dass er eine einmal eingeräumte Kreditlinie dauerhaft und mehrfach nutzen kann und schnelles Geld gewährleistet. Des Weiteren besteht bei Barkrediten im engeren Sinn keine feste Rückzahlungsvereinbarung. Der Kreditnehmer muss bei Abrufkrediten eine monatliche Mindesttilgung leisten, während für den Ausgleich des Dispositionskredites nur wenige Banken Vorgaben machen. Streng genommen können auch Kreditkartenkontos zu den Barkrediten gehören, falls der Karteninhaber von der Teilzahlungsfunktion Gebrauch macht. Barkredite im Sinne der Bankfachsprache sind in der Handhabung für den Kreditkunden einfach, aber mit höheren Zinsen als einzeln zu beantragende Darlehen verbunden. Zusätzlich berechnen die Banken beim Dispositionskredit und beim Abrufdarlehen Zinseszinsen, welche bei anderen Krediten nicht anfallen.

Der Barkredit im Alltag

Im Kundenverkehr verwenden die meisten Banken eine ausgeweitete Definition des Barkredites und bezeichnen jedes nicht zweckgebundene Privatdarlehen als solchen. Sie unterscheiden den Barkredit somit von speziellen Darlehen wie der Immobilienfinanzierung, dem Autokredit und der gemeinsam mit einem Händler abgewickelten Finanzierung eines konkreten Einkaufes. Das zentrale Kennzeichen eines Barkredites im weiteren Sinn besteht darin, dass ein Kreditbetrag ohne Verwendungsnachweis ausgezahlt wird. Die Tilgung eines Barkredites erfolgt in gleichbleibenden Monatsraten. Banken gewähren oft nur Menschen mit einem für die Tilgung ausreichend hohen Einkommen und eine den Bankrichtlinien entsprechenden Bonität Barkredite, während bei auxmoney die Schufa Werte eine wesentlich kleinere Rolle spielen, da im Endeffekt Privatleute und keine Banken über das Zustandekommen des Kredits entscheiden. Im Gegensatz zu den Vermutungen vieler Verbraucher ist ein einziges weiches Negativmerkmal innerhalb einer Schufa-Auskunft nicht für jede Bank ein zwingender Grund zur Kreditablehnung. Vielmehr zahlen in diesem Fall Filialbanken eher als Direktbanken den gewünschten Barkredit nach einer Rücksprache mit dem Kreditnehmer aus, wenn dieser eine Verbesserung seiner finanziellen Verhältnisse seit dem Verwirken des Schufa-Eintrages belegen kann.

Kosten eines Barkredits

Die Kosten eines Barkredites setzen sich aus dem nominellen Zinssatz sowie den von den meisten Kreditinstituten berechneten pauschalen Kreditbearbeitungskosten zusammen. Die Berechnung von Barkreditbearbeitungskosten ist nur statthaft, wenn die Bank den gewünschten Kredit tatsächlich auszahlt. Damit der Kreditnehmer die Kosten unterschiedlicher Barkreditangebote vergleichen kann, muss der effektive Jahreszinssatz angegeben werden. Dieser schließt alle zwingend mit der Barkreditaufnahme verbundenen Kosten ein. Kreditnehmer beachten neben den Kreditkosten bei einem Barkreditvergleich auch vertragliche Bestimmungen wie die Möglichkeit, auf Wunsch den Barkredit kostenfrei vorzeitig zu tilgen oder auch eine Ratenaussetzung zu vereinbaren.

Transparentes Gebührensystem

Leistung Gebühr
Registrierung, Erstellung und Veröffentlichung eines Kreditprojektes kostenlos
Ident-Verfahren (OnlineIdent o. PostIdent) kostenlos
Ermittlung des auxmoney-Scores kostenlos
Ermittlung von Schufa-Score, CEG-Score, Arvato Infoscore kostenlos
Kfz-Wertermittlung kostenlos
Vermittlungsgebühr bei Zustandekommen des Kredites 2,95% des Kreditbetrages (bereits in mtl. Kreditrate enthalten)

Fazit zum Barkredit

Das aufgenommene Darlehen als Bargeld und somit einen Barkredit im ursprünglichen Sinn erhalten Kreditnehmer bei vielen Filialbanken auf ausdrücklichen Wunsch. Ratsam ist dieses Verfahren aber nur bedingt, da der Kreditkunde in diesem Fall das Verlustrisiko des Geldes eingeht. Volkstümlich gilt auch das Darlehen eines Pfandleihers als Barkredit, da dieses im Gegensatz zu einem Bankdarlehen tatsächlich bar ausgezahlt wird. Einige Direktbanken bieten einen Barkredit im herkömmlichen Sinn an, indem sie das beantragte Geld auf ausdrücklichen Wunsch des Kreditkunden mittels einer Postanweisung zur Verrechnung auszahlen. Diese kann der Kreditnehmer zur Auszahlung beim Postamt vorlegen, wobei jedoch zusätzliche Kosten anfallen. Die traditionelle Form der Postanweisung mit einer Bargeldauszahlung durch den Geldbriefträger bietet die Post nicht mehr an, der Bargeldversand über spezielle Gelddienste ist extrem teuer. Deswegen ist es heutzutage Gang und Gäbe einen Kredit auf ein Girokonto auszuzahlen. Auch die Rückzahlung kann bequem per Dauerauftrag vom Konto erfolgen, welcher schnell eingerichtet ist und das Konto bei einer guten Recherche über die Ratenhöhe im Vorfeld nicht übermäßig belastet wird. Somit ist ein Barkredit absolut zeitgemäß und ein beliebter Weg, kurzfristige finanzielle Löcher zu stopfen und an schnelles Geld zu kommen.