Gründungsratgeber
Security Firma gründen

Selbstständig eine eigene Security Firma gründen

Veröffentlicht am 29 Nov 2018
Kommentare: Aus

Ob in Bus und Bahn, auf dem Stadtfest oder in der Einkaufszone, Sicherheit in öffentlichen Räumen ist zurzeit gefragt wie nie. Um erfolgreich eine Security Firma zu gründen, bedarf es einiger wichtiger gewerblicher und persönlicher Voraussetzungen und einem fundierten Gründungskonzept. Hier zeigen wir, wie das erfolgreich geht.

Security Firma gründen, gewerblichen Voraussetzungen

Welche gewerblichen Voraussetzungen sind notwendig, um eine Security Firma zu gründen? Im Bewachungsgewerbe gibt es in der Gewerbeordnung den § 34, der eine Tätigkeit erst möglich macht. Eine Grundvoraussetzung ist das Ablegen einer Sachkundeprüfung nach Gewerbeordnung im Sicherheitsgewerbe. Die beinhaltet einen mehrwöchigen Lehrgang bei der zuständigen Industrie- und Handelskammer (IHK). Hier werden Interessierten Lehrinhalte wie etwa

  • Recht der öffentlichen Sicherheit,
  • Strafrecht und Strafverfahrensrecht,
  • Umgang mit Menschen,
  • Deeskalationstechniken und
  • Umgang mit Waffen

vermittelt, um nur einige zu nennen. Gute deutsche Sprachkenntnisse sind eine Grundvoraussetzung, da hier ein hohes Verständnis und ständiges Auswendiglernen gefordert wird. Die Lehrgangsgebühren und Prüfungsgebühren können sich auf mehrere Hundert Euro belaufen. Es kann sich lohnen, ein Angebot eines privaten Lehrinstitutes einzuholen.

auxmoney Kredit für Selbstständige

Welche persönlichen Voraussetzungen sind notwendig?

Es gibt einige persönliche Voraussetzungen, die notwendig sind, um eine Security Firma zu gründen: Als Gewerbeinhaber sollten einige persönliche Voraussetzungen mitgebracht werden, die nach der Gewerbeordnung für Sicherheitsunternehmen unumgänglich sind. Der persönliche Leumund muss einwandfrei sein, da eine hohe Verantwortung für Menschen getragen wird, sobald die Security Firma gegründet worden ist. Deswegen werden beispielsweise benötigt:

  • Ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen
  • Auskunft aus dem zentralen Gewerberegister
  • Ausreichend eigene finanzielle Mittel

Da der Gewerbetreibende für die Sicherheit in öffentlichen Räumen, wie in öffentlichen Verkehrsmitteln, auf Straßen und Plätzen, bürgt, bedarf es dieser ausführlichen Voraussetzungen und Prüfung der Person. Das gilt natürlich auch für private Räume, wie Gewerbeflächen und Büros. Für die Beantragung eines polizeilichen Führungszeugnisses fallen geringe Verwaltungsgebühren an.

Geeignetes Personal finden

Wenn alle vorgenannten Voraussetzungen erfüllt wurden und die eigene Security Firma gegründet wird, dann ist geeignetes Personal unerlässlich. Im Sicherheitsgewerbe fordert der Kunde oft eine Bewachung rund um die Uhr. Solch ein Auftrag scheint vorerst äußerst lukrativ. Allerdings wird hierfür ausreichend Personal verlangt. Eine optimale Organisation des Schichtplanes nach dem geltenden Arbeitsrecht ist deswegen unerlässlich. Wer seine eigene Security Firma gründen möchte, muss auf die Ausbildung des Personals achten. Die Mitarbeiter sind ebenso gehalten, einige Voraussetzungen zu erfüllen:

  • Sachkundeprüfung nach der Gewerbeordnung § 34
  • ein polizeiliches Führungszeugnis ohne Eintragungen
  • eine Schufa Auskunft

Eine Kostenübernahme für die Ausbildung der Mitarbeiter kann im Arbeitsvertrag übernommen werden.

Was fordert ein privater Auftraggeber?

Eine umfangreiche Kundenakquise ist unabdingbar und erforderlich, um erfolgreich eine Security Firma zu gründen und zu führen. Das beginnt mit der Entwicklung eines Firmenlogos, welches die Firma darstellt und beim Kunden in Erinnerung bleibt. Dazu gehört ein eindringlicher Werbeslogan. Unter Corporate Identity versteht man das ständige Wiederkehren des Firmennamens in Verbindung mit dem Logo im Schriftverkehr sowie auf der Firmenkleidung. Die Anforderungen eines privaten Kunden können vielfältig sein. Hier kann es sich um Revierfahrten handeln oder eine Zugangskontrolle zum Firmengelände. Auch das Patrouillieren innerhalb der Firmengebäude wird oft gefordert. Wer vorhat, eine Security Firma zu gründen, sollte sich vorher entsprechende Konzepte zurechtlegen. Kosten für

  • Logodesign
  • Printwerbung
  • Firmenbekleidung

müssen unbedingt mit einkalkuliert werden.

Was fordert ein öffentlicher Auftraggeber?

Öffentliche Auftraggeber sind Behörden oder auch Institutionen, die das Recht auf öffentlichem Grund haben und für dessen Sicherheit verantwortlich sind. Wenn wieder einmal das jährliche Stadtfest ansteht, ist oft der Dienst eines Sicherheitsunternehmens gefragt. Wer eine Security Firma gegründet hat, sollten bei den Trägern solcher Veranstaltungen vorstellig werden. Das kann die Stadtverwaltung sein oder ein öffentlicher Verein dieser Stadt, der sich um die Ausrichtung öffentlicher Veranstaltungen kümmert. Wenn ein Auftrag für eine öffentliche Veranstaltung erfüllt werden soll, ist es ratsam, auch bei der örtlichen Polizei vorstellig zu werden. Die Security Firma ist dann zwar der Polizei vorgeschaltet, aber dennoch weisungsbedingt untergeordnet.

Gewerberäume mit oder ohne Laufkundschaft?

Wer eine eigene Security Firma gründen möchte und nach einem geeigneten Geschäftssitz sucht, sollte auf Folgendes achten, denn auch hier gibt es unterschiedliche Voraussetzungen: Wenn die Anonymität der eigenen Person und die der angestellten Mitarbeiter wirksam geschützt werden soll, dann bietet sich ein Büro auf der Etage eines Bürogebäudes an. Allerdings schreibt hier die Gewerbeordnung des Bewachungsgewerbes die volle Nennung der Firma am Eingang vor. Der Vorteil eines Büros in der Fußgängerzone ist die der Laufkundschaft. Passanten werden hier durch das Firmenschild auf die Leistungen aufmerksam. Das verschafft Möglichkeiten, zusätzliche Geschäfte zu generieren. Und Geschäfte sind schließlich notwendig, um erfolgreich eine Security Firma zu gründen.

Bildquelle: Shutterstock.com