Gründungsratgeber
Erfahren Sie jetzt hier das wichtigste zum Thema

Eine Holding gründen – so funktioniert’s

Veröffentlicht am 15 Sep 2016
Kommentare: Aus

Viele Unternehmen denken darüber nach, eine Holding zu gründen. Doch der Schritt will sorgfältig geplant sein. Vor allem sollten Sie sich informieren, was es bedeutet, eine Holding zu gründen, welche Vorteile Sie davon haben und welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen. All das erfahren Sie hier.

Eine Holding gründen: Das Prinzip

Bei der Rechtsform Holding besteht die Struktur aus mindestens zwei Kapitalgesellschaften. Eine der Gesellschaften muss dabei mit mindestens zehn Prozent an der anderen Gesellschaft beteiligt sein. Auch für kleinere Unternehmer kann sich dieses Prinzip anbieten. Denn seit die englische Limited in Deutschland anerkannt ist und sogenannte Mini-GmbH gegründet werden können, ist es ohne Weiteres auch Kleinunternehmern möglich, eine Holding zu gründen. Gesellschafter der Muttergesellschaft sollte dabei üblicherweise eine natürliche Person sein. Die Mitarbeiter können sich an der Gesellschaft als Miteigentümer beteiligen. Durch die Holdingstruktur haben Sie die Möglichkeit, in ganz Deutschland Filialen zu eröffnen, die voneinander profitieren. Eine Holding zu gründen kann für Sie und Ihre Mitarbeiter zahlreiche Vorteile haben.

Vorteile einer Holding

Eine Holding bietet diverse Möglichkeiten, von denen Sie und Ihre Kette profitieren können. Dazu gehören unter anderem:

  • Finanzielle Unabhängigkeit der Standorte voneinander
  • Hohe Motivation der Mitarbeiter durch Eigenbeteiligung
  • Eigene Sicherheit durch hohe Anteile
  • Steuerliche Begünstigung bei Ausschüttungen der Töchter an die Mutter
  • Sicherung der Marke
  • Steuerbegünstigung bei Veräußerungserlös eines Standortes

 

Diese Vorteile sollen im Einzelnen näher aufgeschlüsselt werden. Einer Ihrer größten Vorteile besteht in der Unabhängigkeit der Standorte. Denn während Sie sich bei nur einem Laden voll und ganz auf die Profite dieses Standortes verlassen müssen, haben Sie bei einer Kette den Vorteil, auf verschiedene Standorte bauen zu können. Wenn Sie eine Holding gründen und einer der Standorte schlecht läuft, muss dies bei einem anderen noch lange nicht so sein. Und selbst, wenn es zum Extremfall kommt und der schlecht laufende Standort schließen muss, können die anderen Standorte unabhängig davon überleben. Auch die Motivation der Mitarbeiter ist ein Vorteil. Denn anders als bei einem gewöhnlichen Laden ist er bei einer Holding direkt an der Gesellschaft beteiligt. Die Beteiligung kann bis zu 25 Prozent an den Anteilen der Tochtergesellschaft betragen. Auf diese Weise hat der Mitarbeiter ein eigenes Interesse daran, dass das Geschäft gut läuft. Darüber hinaus fühlt er sich wertgeschätzt und wichtig, was wiederum zu höherer Motivation und besserer Leistung führen kann. Gleichzeitig führt Ihr eigener Anteil von mindestens 75 Prozent zu einer Sicherheit der eigenen Position: Trotz der Beteiligung der Mitarbeiter liegen alle Entscheidungen in Ihrer Hand und Sie behalten die Kontrolle über die Holding. Auch die steuerlichen Begünstigungen können ein Argument sein, eine Holding zu gründen. Diese Vorteile haben Sie etwa bei Ausschüttungen der Töchter an die Mütter oder auch beim Verkaufserlös eines Standortes, wenn jemand Interesse hat, diesen speziellen Standort zu kaufen. Die Ausschüttungen sind zu 95 Prozent steuerfrei. In jedem Fall haben Sie Ihre Marke gesichert und können diese an allen Standorten nutzen, ohne Sorge haben zu müssen, dass ein Konkurrent Ihnen den Markennamen stiehlt. Doch bei allen Vorteilen, die es hat, eine Holding zu gründen, müssen Sie dafür auch einige Voraussetzungen erfüllen.

Schritte, wenn Sie eine Holding gründen

Um eine Holding zu gründen, sollten Sie sich zuerst überlegen, wozu Sie diese Holding gründen wollen. Dazu kann es verschiedene Motivationen geben. Eine Möglichkeit ist, dass Sie eine eigene Kette an mehreren Standorten aufbauen wollen. In diesem Fall gründen Sie zuerst eine Limited. Dies ist die Muttergesellschaft. Sie müssen diese Marke sodann beim Bundespatent- und Markenamt anmelden, damit der Name geschützt ist. Anschließend gründen Sie mit der Mutterlimited für jeden Standort, den Sie nutzen wollen, eine Tochterlimited. Dieser Prozess erfordert einiges an Startkapital. Sie sollten sich daher gut überlegen, ob es für Ihre Geschäftsidee wirklich sinnvoll ist, eine Holding zu gründen. Wenn Sie allerdings tatsächlich mit Ihrer Idee bundesweit aktiv sein wollen, sind die steuerlichen und haftungsrechtlichen Vorteile häufig so groß, dass sich die hohen Ausgaben zu Anfang auszahlen. Voraussetzung ist, dass Sie sich nicht verkalkulieren. Sie sollten daher einen sorgfältigen Businessplan ausarbeiten, der alle Ausgaben und möglichen Einnahmen kalkuliert. Darüber hinaus sollten Sie sich von einer kompetenten und erfahrenen Person beraten lassen. Stecken Sie lieber zu viel Zeit in diese Planungsphase als zu wenig. Erst, wenn Sie ganz sicher sind, dass eine Holding sich rentiert, sollten Sie mit der Gründung beginnen.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Eine Holding gründen: weitere Motive

Darüber hinaus können Sie eine Holding auch gründen, wenn Sie eine andere Firma übernehmen wollen. Dies kann dazu dienen, das Risiko nicht auf die bestehende, gesunde Firma zu übertragen. Es ist auch möglich, nur den Namen der anderen Firma aufzukaufen, wenn dieser durch seine Bekanntheit wertvoll ist. Unter diesem Namen können Sie dann eigene Produkte verkaufen.