Gründungsratgeber
edeka franchise

Edeka als Franchise erfolgreich eröffnen

Veröffentlicht am 27 Jun 2017

Der Edeka Franchise Verbund zählt zu den großen Playern im Lebensmittelhandel. Für den Gründer liefert der Verbund professionelle Unterstützung, die auf langjähriger Erfahrung aufbaut. Konkrete Hilfen und kompetente Fachberatung gehen Hand in Hand. Bei Beachtung wichtiger Rahmenbedingungen gibt es gute unternehmerische Erfolgsaussichten.

Edeka Märkte und Strukturen

Der Edeka-Verbund ist eine Genossenschaft, die von zentralen Konzerneinheiten gesteuert und von Regionalgesellschaften beliefert wird. Die Zentrale ist für die strategische Steuerung des Gesamtverbundes zuständig, entwickelt die Informationstechnik und stellt Dienste wie Personalentwicklung und Qualitätssicherung. Der Verbund unterhält eine Reihe von Produktionsbetrieben und Einkaufsunternehmen wie zum Beispiel das Edeka Fruchtkontor sowie zentrale Dienstleister wie die Edeka Bank. Rund 4000 selbstständige Edeka-Unternehmer betreiben Filialbetriebe im Edeka Franchise Verbund. Jährlich starten rund 100 Kaufleute mit neuen Betrieben in die Selbstständigkeit, der Verbund mit heute etwa 50 Milliarden Umsatz wächst rasant. Etwa ein Viertel der neuen Edeka Unternehmer gründet neue Standorte, die übrigen Kaufleute übernehmen bestehende Standorte oder Betriebe. Das natürliche Verbundwachstum wird durch Zukäufe unterstützt, so zuletzt von Teilen der Tengelmann-Gruppe.

Eignungskriterien für Edeka Kaufleute

Kaufleute betreiben bei Edeka Franchise selbstständig Märkte. Sie agieren im Rahmen der Strukturen und Hilfen des Verbundes als Unternehmer und prägen dessen mittelständische Kultur. Der Besitz unternehmerischer Eigenschaften wie kreatives und strategisches Denken, Fähigkeit zur Mitarbeiterführung, ausgezeichnete betriebswirtschaftliche Kenntnisse und kompromissloser persönlicher Einsatz ist unverzichtbar. Daneben fordert Edeka für seine Franchise Partner, dass eine Reihe weiterer Voraussetzungen erfüllt wird. Gefordert werden eine abgeschlossene Berufsausbildung als Lebensmittelhändler im Einzelhandel und die regelmäßige Teilnahme an Weiterbildungsveranstaltungen. Berufserfahrung in Führungspositionen, zum Beispiel als Abteilungsleiter oder Marktleiter, wird erwartet. Der Besitz all dieser Fähigkeiten spielt bei einem Edeka Franchise eine größere Rolle als die Höhe etwa einbringbaren Eigenkapitals. Edeka selbst tut alles, um solche jungen Leute und Nachwuchskräfte heranzuziehen. Die Edeka Juniorengruppe in Hamburg steuert ein Fortbildungsprogramm, bei dem in 28 Monaten junge Unternehmer verbundintern fort- und ausgebildet werden. Über 50% der Teilnehmer eröffnen anschließend eigene Märkte im Edeka Franchise Verbund.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Standortwahl bei Edeka Franchise

Die Wahl des Standortes ist neben der persönlichen Eignung der Bewerber sicherlich eine der zentralen Faktoren für den Erfolg. Eine gute und sichere Existenzgründungsmöglichkeit ist die Übernahme eines bestehenden Marktes, bei dem sich Marktleiter und Eigentümer zur Ruhe setzen wollen. Eine attraktive Möglichkeit ist die unternehmerische Übernahme einer bisher vom Verbund selbst geführten Filiale. Neue Standorte ergeben sich in neuen Wohngebieten oder auch an Standorten, wo bisher kein Edeka Franchise Markt existiert. Schon hier setzt die Edeka Gründungsberatung ein, die mit Erfahrungen und Analysetechniken hilft, mögliche Markterfolge zu ermitteln. Expansionsexperten des Edeka Franchise Verbundes helfen bei der Analyse und auch bei der Zusammenarbeit mit Behörden. Die Anwesenheit anderer Märkte in der Nähe ist nicht immer ein Hinderungsgrund für die Marktgründung bei Edeka Franchise. Edeka als starke Premiummarke scheut nicht den Wettbewerb.

Hilfen bei der Finanzierung durch die Edeka Bank

Wer einen Edeka Markt im Franchisesystem selbstständig führen will, wird auch die Verantwortung für einen wesentlichen Teil der Neuinvestitionen oder der Übernahmekosten übernehmen müssen. Dabei hilft die Edeka Bank. Der Existenzgründer muss Eigenkapital einbringen. Im Detail gibt es verschiedene Modelle:

  • Der Existenzgründer plant, baut und verantwortet den Neubau und wird durch den Verbund beraten und teilfinanziert.
  • Eine Regionalgesellschaft übernimmt in der Anfangsphase den Markt als Mieter, um so das unternehmerische Risiko für den Marktleiter zu senken. Dieser verantwortet dann zwar noch immer die Investition. Er erhält aber auf Basis des garantierten Mietvertrages ausreichende Planungssicherheit und führt den Markt. Das ist eine sehr attraktive Gründungsperspektive. Läuft das Projekt vielversprechend an, kann dann der vollständige Übernahmeprozess eingeleitet werden.
  • Die Edeka Bank hilft auch bei der Finanzierung von Warenbeständen, bei Markterweiterungen oder Modernisierung der Ladeneinrichtung.

Edeka Kaufleute sind Qualitätsmanager

Der Edeka Franchise Verbund agiert als Premiummarke im Lebensmittelhandel. Bei diesen Premium Märkten ist es längst nicht mehr nur der realisierte Verkaufspreis, der über den Erfolg entscheidet. Die Kunden erwarten eine hohe und gleich bleibende Qualität der angebotenen Waren. Dies alles hat der Existenzgründer eines Edeka Franchise Marktes im Rahmen der Ausbildung zum Lebensmittelkaufmann und dann in den verschiedenen Fortbildungslehrgängen gelernt. Der Fremdeinkauf wird durch einige Eigenmarken des Edeka Verbundes ergänzt. Höchste Qualität im Frischeangebot bei Obst und Gemüse, Fleisch und Backwaren und entsprechende Ausbildung des lokalen Personals zählen zu den wichtigsten Faktoren, die über den Erfolg eines Marktes entscheiden. Der Edeka Marktleiter ist vor allem ein Qualitätssicherer.