Spartipps
Kosten einer Wimpernverlängerung hängen von unterschiedlichen Faktoren ab.

Wimpernverlängerung: Kosten kennen und den perfekten Augenaufschlag erlangen

Veröffentlicht am 21 Feb 2017

Bei der Wimpernverlängerung handelt es sich um künstliche Wimpern, die auf die natürlichen Wimpern mit einem speziellen hautfreundlichen Kleber aufgetragen werden. Die Wimper-Extensions sind meist schwarz und sehr elastisch. Interessierte können zwischen verschiedenen Längen, Stärken und Biegungen wählen.
Für die sogenannte „Erstbehandlung“ sollte man eine bis zwei Stunden einplanen. Werden später nur einzelne Wimpern aufgefüllt, dauert die Behandlung entsprechend kürzer. Wimpernverlängerungen werden von Kosmetik- und speziellen Wimpernstudios angeboten.

Wie funktioniert die künstliche Wimpernverlängerung?

Mit einer Pinzette werden die künstlichen Wimpern einzeln in einen speziellen Kleber getunkt und dann exakt auf den Ansatz der echten Wimpern geklebt. Geklebt wird abwechselnd am rechten und am linken Auge. Dabei versucht der Kosmetiker bzw. die Kosmetikerin so verteilt wie möglich zu kleben. Die Lücken werden nach und nach mit Wimpern aufgefüllt. Die Prozedur an sich ist in der Regel schmerzfrei. Pro Auge werden ungefähr hundert Wimpern verwendet, um ein natürliches schwungvolles Ergebnis zu erhalten.

Kosten der Wimpernverlängerung

Wimpernverlängerung: Erfolgreich zum besten Augenaufschlag.

Kosten einer Wimpernverlängerung: Für den perfekten Augenaufschlag lohnt es sich!

Je nach Dichte der natürlichen Wimpern, kann eine Wimpernverlängerung Kosten zwischen 100 und 350 Euro verursachen. Die Preise für das Auffüllen hängen von der Anzahl der aufzufüllenden Wimpern ab und liegen im Schnitt zwischen 50 und 80 Euro.

Wer seinen zu kurzen Wimpern auf die Sprünge helfen möchte, kann es auch mit einer natürlichen Wimpernverlängerung versuchen. Durch ein bestimmtes Beauty-Serum wird das wachsen der Wimpern auf natürliche Weise angeregt. Die Wimpern wachsen dichter und länger, allerdings ist es bei jedem Menschen genetisch vorbestimmt, wie lange seine Wimpern maximal werden können.

Haltbarkeit der Wimpern durch Achtsamkeit erhöhen

Damit die Wimpernverlängerung die Kosten auch Wert ist, lohnt es sich auf öl- und fetthaltige Kosmetikprodukte zu verzichten, da diese den Wimpernkleber auflösen. Auch sollte man nicht stark an Augen und Wimpern rubbeln.

Eigenwimpern haben eine Lebensdauer von 60-90 Tagen, danach fallen sie aus und eine neue Wimper wächst heran. Künstliche Wimpern halten in der Regel drei bis vier Wochen. Oft machen sich schon ab der dritten Woche Lücken bemerkbar, die man dann wieder auffüllen lassen sollte.

Um die Länge der Haltbarkeit zu erhöhen, sollte man auf Mascara und Wimpernzange verzichten. Vor allem der Mascara sorgt dafür, dass sich der Spezialkleber auflöst.

Was ist Microblading? : Kombinieren Sie perfekten Wimpern mit perfekten Augenbrauen

Microblading ist ein Verfahren des semi-permanenten Make-ups, das Korrekturen der Augenbrauenform, aber auch die vollständige Rekonstruktion verlorener oder ausgefallener Brauen ermöglicht. Beim Augenbrauen-Microblading werden mit einem speziellen Stift Pigmente auf die oberste Hautschicht eingebracht.

Alle, die mit der Form oder der Dichte ihrer Augenbrauen unzufrieden sind, haben die Möglichkeit, anstelle des täglichen Augenbrauenstifts das Microblading zu wählen. Im Gegensatz zum Permanent Make-up sieht es nämlich natürlicher aus, da das Pigmentieren manuell erfolgt. Die Härchen werden einzeln und natürlich nachgezeichnet.

Wie hoch sind Microblading-Kosten?

Je nach Studio können die Preise zwar variieren, aber im Schnitt muss man mit Microblading-Kosten zwischen 450 und 700 Euro. Eventuelle Korrekturen sind häufig im Preis inbegriffen. Die beim Microblading gezeichneten Härchen halten eineinhalb bis zwei Jahre. Die Haltbarkeit hängt dabei von der Regenerationsgeschwindigkeit und dem Fettgehalt der Haut ab.

Nach der Behandlung sollten Pflegeprodukte zum Einsatz kommen, die speziell auf die Bedürfnisse der pigmentierten Haut ausgerichtet sind. UV-Strahlung, Sauna und ölhaltige Kosmetikprodukte sollten vermieden werden, um eine möglichst lange Haltbarkeit zu garantieren.

→ Beim Microblading entstehen somit alle zwei Jahre Kosten zwischen 450 und 700 Euro

Was ist Microneedling? : Das Gesicht als Markenzeichen

Microneedling: Mit wirksamen Schritten zur perfekten Haut.

Microneedling-Kosten: Gerechtfertig durch einen frischen Teint.

Die Collagen-Induktions-Therapie mittels Dermaroller ist eine ärztliche Behandlungsform zur Verbesserung der Hautstruktur. Dazu werden medizinische Dermaroller mit unterschiedlichen Nadellängen von 0,5 bis 2,5 mm und verschiedene Rollerkopfbreiten von 10 bis 20 mm eingesetzt. Die Penetration der Nadeln in die Haut bewirken Mikroverletzungen auf der Hautoberfläche. Diese werden von den Nervenrezeptoren als Reiz wahrgenommen und aktivieren so die natürlichen Selbstheilungsprozesse.

Das heißt, es wird vermehrt Kollagen, Elastin und Hyaluronsäure von der Haut ausgeschüttet. Diese körpereigenen Stoffe sind essentiell für die Elastizität und Festigkeit unseres Bindegewebes.

  • In der Folge wirkt die Haut bereits nach der Behandlung fester, jünger und frischer
  • Ein anderer positiver Effekt der Behandlung ist die gesteigerte Aufnahmefähigkeit der Haut, etwa für verjüngende Wirkstoffe, die tiefer in das Gewebe eindringen können

Wie hoch sind Microneedling-Kosten?

Die Methode des Microneedling ist vielseitig einsetzbar und kann unter anderem Narben, Pigmentstörungen, Cellulite oder allgemein schlaffes Bindegewebe reduzieren. Erfolge sind dabei bereits nach der ersten Behandlung sichtbar. Bei reifer Haut empfiehlt es sich in einem Zeitraum von etwa drei Monaten, vier bis sechs Behandlungen durchführen zu lassen. Anschließend genügen ein bis zwei Auffrischungen pro Jahr.

Pro Behandlung entstehen Microneedling-Kosten zwischen 300 und 450 Euro.

→ Bei 6 Behandlungen à 300 Euro entstehen somit Kosten von 1800 Euro