Gründungsratgeber

Bäckerei eröffnen – eine Branche im Wandel

Veröffentlicht am 04 Jul 2016
Kommentare: Aus

Wer eine Bäckerei eröffnen will träumt von frischem Brot und Gebäck, einer einladende Ladentheke und langen Besucherschlangen. Und tatsächlich – die Selbstständigkeit bietet gerade für Bäcker viele Vorteile. Allerdings sollte man einiges beachten, wenn man seine eigene Bäckerei eröffnen will.

Die Planung der Bäckerei
Neue Bäckerei-Modelle
Finanzierung der Selbständigkeit
Gesetzliche Vorgaben

Das grundlegende Konzept

Wer eine Bäckerei eröffnen möchte, sollte zunächst einmal ein grundlegendes Konzept haben. Dieses sollte vor allem folgende Punkte beinhalten:

  • Welcher Ort ist der richtige für die Bäckerei?
  • Was macht die Bäckerei besonders?
  • Soll die Bäckerei eine bestimmte Nische (zum Beispiel Bio-Produkte) bedienen?
  • Wie groß ist die örtliche Konkurrenz?

Der richtige Ort für die Bäckerei ist extrem wichtig, denn Sie brauchen ausreichend potenzielle Kundschaft, als auch nicht zu viel Konkurrenz. Ein Beispiel: Beliebte Einkaufsstraßen bieten eigentlich immer einen großen Absatzmarkt, allerdings tummelt sich hier der Großteil der Konkurrenz. Wer eine Bäckerei eröffnen möchte, sollte beide Punkte sorgfältig gegeneinander abwägen.

Vielleicht hilft Ihnen eine Spezialisierung, um gegen die finanzstarke Konkurrenz von großen Bäckereiketten zu bestehen. Eine Alternative dazu wäre, selbst Franchise-Nehmer zu werden und von der Erfahrung der Marktführer auf dem Gebiet zu profitieren.

Wenn Sie eine Bäckerei eröffnen sind Sie auf Stammkundschaft angewiesen, wenn Sie nicht eine sehr günstige Lage mit viel Laufkundschaft haben.

Neue Bäckerei-Modelle

Bäckereien befinden sich im Wandel. Viele Bäckereien haben keine eigenen Öfen mehr und backen dementsprechend nicht selbst. Es gibt Discounter, die mit einem Selbstbedienungskonzept die Preise drücken. Wer jetzt eine Bäckerei eröffnen will, sollte zumindest über eine Spezialisierungen nachdenken:

  • Auf Produktnischen spezialisieren, z.B. Bio-Produkte
  • Eine Konditorei eröffnen oder Cupcakes verkaufen
  • Bäckerei mit vielen Sitzgelegenheiten
  • SB-Bäckerei eröffnen
  • Lokales Getreide verarbeiten

Wenn Sie keine Marktlücke entdeckt haben, hilft Ihnen vielleicht ein bewährtes Konzept für eine Bäckerei: Eröffnen Sie doch eine Filiale als Franchisenehmer einer großen Bäckereikette. Erfahren Sie mehr zu Franchising-Lösungen.

Eine weitere Möglichkeit: Eine Konditorei eröffnen

Wenn Sie schon immer für Ihre Fähigkeiten zum Backen gelobt wurden und Ihre Backwaren auf lokalen Festen und Feiern hoch geschätzt werden, ist es vielleicht an der Zeit daran zu denken, eine eigene Konditorei zu eröffnen. Ob Torten, Cupcakes oder verschiedenes Gebäck, falls Ihnen das Backen Freude bereitet, sollten Sie über den nächsten Schritt nachdenken. Eine eigene Konditorei zu eröffnen mag am Anfang etwas einschüchternd klingen, ist aber im Grunde ein sehr rentables Business, wenn man die Sache von Anfang an richtig angeht.  Vor allem bei der Suche nach einem geeigneten Standplatz für die Konditorei, sollte man achtsam sein. Belebte Gegenden mit Schulen, Büros und Geschäften bieten sich besonders an. Auch können Sie sich beispielsweise auf die Herstellung von Hochzeitstorten spezialisieren, wenn Sie Ihre eigene Konditorei eröffnen.

Ein wichtiger Punkt bei der Selbstständigkeit ist die Finanzierung. Möchte man Ersparnisse nutzen oder doch lieber ein Kredit aufnehmen? Oft fehlt es aber den angehenden Selbstständigen an Eigenkapital. Deshalb kommen oft alternative Finanzierungsmöglichkeiten, wie auxmoney ins Spiel.

Bäckerei eröffnen – Die Finanzierung

Wie jeder andere Existenzgründer muss sich auch jeder, der eine Bäckerei eröffnen möchte, mit der Finanzierung beschäftigen. Wer eine Bäckerei eröffnen möchte, muss den hohen Kapitalbedarf einer neuen Bäckerei bedenken. Dies liegt vor allem an der anlageintensiven Produktion. Kosten entstehen durch

    1. Öfen
    2. Ladentheke
    3. Tische und Stühle
    4. Renovierung
    5. und andere Bäckerei Ausrüstung.

Meist sind die Anfangskosten so hoch, dass sie das vorhandene Eigenkapital deutlich überschreiten. Daher braucht es um eine Bäckerei zu eröffnen zumeist einer Fremdkapitalaufnahme in Form eines Kredites.
Der erste Weg zur Aufnahme eines Kredites führt die meisten Existenzgründer erst einmal zu ihrer Bank. Doch hier folgt oftmals schon die große Ernüchterung. Kreditgesuche, um eine Bäckerei eröffnen zu können, werden von den traditionellen Banken sehr häufig abgelehnt. Grund hierfür sind die Probleme die viele Existenzgründer und Jungunternehmer haben: Banken schätzen das wirtschaftliche Risiko eines Kreditausfalls höher ein als bei Angestellten.

Bäckerei eröffnen mit auxmoney

Eine Alternative zu den Krediten von Banken sind Privatkredite. Wer eine Bäckerei eröffnen möchte, der sollte Privatkredite definitiv in Betracht ziehen. Der größte deutsche Anbieter für die Kreditvergabe von Privat an Privat ist auxmoney. Mehr zum Konzept von auxmoney.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Gesetzliche Vorgaben beim Bäckerei eröffnen

Nicht jeder kann eine Bäckerei eröffnen. Voraussetzung ist vor allem eine abgeschlossene Ausbildung zum Bäckermeister. Einen Bäckereibetrieb oder eine Konditorei eröffnen ohne Meister ist nicht möglich.

  • Meisterprüfung für Bäcker ist erfolgreich absolviert
  • Gesundheitszeugnis (Allerdings ist dieses schon für die Ausbildung zum Bäcker notwendig und stellt damit wohl kein Problem dar.)
  • Betriebswirtschaftliches Wissen ist von Vorteil

Da Sie durch die Eröffnung einer Bäckerei in die Position kommen, Lebensmittel zu verkaufen, sollten Sie viel Wert auf die Hygiene legen und sich zum Beispiel bei der IHK über Hygienevorschriften informieren. Bei einer Kontrolle Ihrer Bäckerei überprüfen die zuständigen Behörden die Hygiene…

  1. des Betriebs
  2. des Personals
  3. der Produkte

Wenn Sie sich schließlich dazu entscheiden haben, eine Bäckerei zu eröffnen, müssen Sie Ihr Gewerbe anmelden, bevor Sie die eigentliche Bäckertätigkeit aufnehmen.

Foto: lkonoklast Fotografie/ Shutterstock.com