Roll-over Kredit - auxmoney Finanzlexikon

Roll-over Kredit

Ein Roll-over (auch: Rollover) Kredit ist ein Darlehen, bei dem der Zinssatz nicht für die gesamte Kreditlaufzeit festgeschrieben ist. Der Zinssatz wird bei dieser Kreditform in regelmäßigen Abständen angepasst. In der Regel werden die Zinsanpassungen zu vertraglich vereinbarten Fristen vorgenommen. Dabei handelt es sich üblicherweise um zeitliche Abstände von 1, 3, 6 oder 12 Monaten. Der Roll-over Kredit ist ein Kredit mit mittel- bis langfristiger Laufzeit.

Die Verzinsung des Roll-over Kredites

Die Verzinsung des Roll-over Kredits wird in der Regel an bestimmte Zinssätze geknüpft. Zinssätze wie der LIBOR (London Interbank Offered Rate) oder der EURIBOR (Euro Interbank Offered Rate) dienen zumeist als Referenzzinssätze. Beim LIBOR handelt es sich um den Referenzzins für unbesicherte Geldmarkkredite zwischen international tätigen Banken. Hinter dem EURIBOR steht der Referenzzins für Termingelder in Euro zwischen den Banken. Für den Kreditgeber bieten Roll-over Kredite den Vorteil, dass durch die regelmäßigen Zinsanpassungen die Refinanzierung erleichtert wird. Wenn sich die Bedingungen am Geldmarkt verändern, können veränderte Zinssätze an den Kreditnehmer weitergegeben werden. Trotzdem bestimmen auch Bonitätsinformationen wie der Schufa-Score die Verzinsung des Kredites bzw. die Gewährung einer Finanzierung. Nach Ablauf der vertraglich vereinbarten Zinsperiode – auch Roll-over-Periode genannt - wird der Zinssatz dem zugrundeliegenden Referenzzinssatz entsprechen angepasst. Das Risiko einer Zinsentwicklung nach oben trägt allein der Kreditnehmer. Der Kreditnehmer hat jedoch die Möglichkeit, den Kredit zum Ende jeder Zinsperiode teilweise oder ganz zu tilgen. Innerhalb einer Roll-over-Periode bleibt der Zinssatz jedoch konstant.

Für wen eignen sich Roll-over Darlehen?

Zum Einsatz kommt der Roll-over Kredit in erster Linie am Geldmarkt. In Anspruch genommen wird diese Form des Kredits vor allem von Großunternehmen, Konzernen, Staaten, Gemeinden, Bundesländern, Gemeindeverbänden und Städten. Bei der Gestaltung des Roll-over Kredits gibt es verschiedene Möglichkeiten. Mit dem Kreditgeber kann beispielsweise eine feste Darlehenssumme vereinbart werden. Diese Summe wird dann an einem vorab bestimmten Datum ausbezahlt. Alternativ wird eine variable Auszahlung der Kreditsumme vereinbart. Auch hier wird die Kreditsumme vonseiten des Kreditgebers auf einen bestimmten Betrag begrenzt. Wer sich gegen eventuell auftretende Kapitalmarktengpässe absichern oder unvorhergesehenen Finanzierungsbedarf decken möchte, kann einen Stand-by-Roll-over Kredit vereinbaren. Hierbei wird vorsorglich ein Vertrag über die Bereitstellung der erforderlichen Mittel vereinbart.