Spartipps
Beim Autokauf einfach Geld sparen

Es geht um Ihr Geld: Augen auf beim Autokauf!

Veröffentlicht am 26 Mai 2015

Sparen beim Autokauf durch ein paar Tipps

      • Warum Sie immer verhandeln sollten
      • Warum der Kaufzeitpunkt den Preis beeinflusst
      • Warum Sie sich vor dem Kauf gut vorbereiten sollten
      • Lesen Sie hier wie Sie bis zu 30 % sparen können!

 

Ein Autokauf geht immer ins Geld. Bereits für einen Kleinwagen sind häufig fünfstellige Beträge fällig. Hinzu kommen Versicherung, eventuelle Reparatur oder sonstige Kostenpunkte – für viele Menschen wird das schnell zu kostspielig, obwohl sie auf ein Auto angewiesen sind. Wo gibt es Einsparmöglichkeiten?

Beim Autokauf ist die Vorbereitung ist das A und O

Bevor Sie anfangen, Preise zu vergleichen oder sich beim Händler zu informieren, sollten Sie sich im Klaren sein, was Sie überhaupt von Ihrem neuen Fahrzeug erwarten. Soll es ein Neuwagen oder Gebrauchtwagen sein? Reicht ein Kleinwagen aus? Wird ein bestimmter Hersteller, ein bestimmtes Modell bevorzugt? Worauf legen Sie Wert: Sicherheit, Design oder Komfort?
Nachdem Sie das Profil Ihres zukünftigen Fahrzeugs festgelegt haben, sollten Sie sich am besten online informieren. Hierzu gehört nicht nur der Vergleich von Preisen, sondern auch das Kennen eventueller Schwachstellen, die man vor dem Kauf untersuchen sollte. Kontrolliert man das Fahrzeug gründlich, kann man eventuelle Fehlkäufe, die mit hohen Reparaturkosten verbunden wären, vermeiden. Je umfassender Sie sich zuvor informieren, desto besser ist Ihre Verhandlungsposition im Autohaus oder beim privaten Verkäufer, wenn es zum Kauf kommt. Hat man sich ein preisliches Limit gesetzt, sollte man dies nicht überschreiten – und eventuelle Reparaturkosten einrechnen. Auch unterscheiden sich die Unterhaltskosten oder Anfälligkeiten verschiedener Modelle. Fachzeitschriften oder Online-Portale stellen meist eine gute Informationsquelle dar.

Handeln gehört beim Autokauf dazu

Keinesfalls sollte man für seinen Wagen nur ein Angebot einholen – fragen Sie bei unterschiedlichen Händlern an und vergleichen Sie Onlineangebote, bevor es zum Kauf kommt. Haben Sie ein geeignetes Fahrzeug entdeckt, interpretieren Sie den angegebenen Preis als ein Angebot auf Verhandlungsbasis: beweisen Sie Verhandlungsgeschick, können Sie meist eine Menge sparen. Bis zu 30 % Rabatt lassen sich so je nach Hersteller und Modell erhandeln; dies gilt auch für Leasing-Verträge. Das Leasing ist vor allem für Selbstständige interessant, die das Auto gewerblich nutzen wollen, da die Raten steuerlich geltend gemacht werden können. Hier kann der Steuerberater helfen.
Benötigen Sie einen Autokredit, bietet auxmoney eine passende Möglichkeit. Auf dem Online-Kreditmarktplatz können Sie Ihr Kreditprojekt vorstellen und von privaten Anlegern finanzieren lassen.

Weitere Möglichkeiten zum günstigen Autokauf

Vor allem hoch motorisierte und teure Autos verlieren bereits innerhalb des ersten Jahres, also ab der Zulassung und dem Anbringen der Schilder, deutlich an Wert. Dies kann man sich beim Autokauf eines Gebrauchtwagens zunutze machen, indem man beispielsweise einen Jahreswagen oder einen Ausstellungswagen erwirbt. Auch Leasing-Rückläufer sind eine günstige Variante, wobei stets die Laufleistung des Autos in Betracht gezogen werden sollte. Am sinnvollsten ist es, die Rückläufer bei sogenannten Leasing-Gesellschaften zu kaufen.
Wer sich für derlei Autos interessiert, sollte sich in Verkaufsportalen im Internet über das Preisniveau des Wunschfahrzeugs informieren. Beim Kauf eines Gebrauchtwagens spielen vor allem eventuelle Schwächen des Autos eine besonders wichtige Rolle. Daher sollten Sie in jedem Fall eine Probefahrt machen und sich die Inspektionsunterlagen zeigen lassen. Auf eine aktuelle TÜV-Plakette sollte bestanden werden.

Gebrauchtwagen im Spätherbst kaufen

Auch die Jahreszeit spielt eine Rolle für die Preisgestaltung beim Autokauf. Im Frühjahr und Herbst finden die großen Automessen in aller Welt statt; Autohersteller präsentieren zu dieser Zeit ihre neuen Modelle. Hierbei bietet sich die Chance, das Vorgängermodell günstig zu erwerben.
Generell sind Frühjahr und Herbst die verkaufsstärksten Zeiten im Autohandel – wer also antizyklisch vorgehen möchte, kann im Sommer oder Winter sein Glück versuchen. Für gebrauchte Fahrzeuge lohnt sich der Autokauf meist eher im Oktober oder November: kein Händler möchte die Fahrzeuge über Winter auf dem Hof stehen lassen. Daher können hier besonders attraktive Rabatte ausgehandelt werden – und als besonderes Extra gibt es vielleicht noch einen Satz Winterreifen dazu.

Wunschkredit anfragen