Spartipps
Der Solaranlagen-Preis rentiert sich!

Solaranlage Kosten: womit Sie rechnen müssen

Veröffentlicht am 17 Feb 2016

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Solaranlagen können zur Bereitstellung von Warmwasser, zur Heizung oder für Strom genutzt werden
  • Die Solaranlage Kosten hängen von Haushaltsgröße und Nutzungsart ab
  • Durch Solarspeicher können Kilowattstunden gespeichert werden

 

Der Einbau einer Solaranlage verursacht Kosten, die sich im Laufe der Zeit amortisieren sollen. Die Solaranlage dient dann dem Profit des Betreibers. Wenn Sie Interesse daran haben, eine Solaranlage anzuschaffen, benötigen Sie allerdings nicht nur Geld zum Kauf des technischen Geräts. Die gesamte Anlage besteht aus einer Vielzahl an Komponenten und Halterungen. Deren Montage auf dem Dach oder im Garten muss geplant, die Teile gekauft, die Anlage montiert und gewartet werden. In vielen Fällen sind auch Veränderungen am Gebäude oder Grundstück notwendig, um die Errichtung einer Solaranlage zu ermöglichen.

Preis einer Solaranlage

Verschiedene Einzelkosten fallen für eine Solaranlage und deren Inbetriebnahme an. Solar- und Photovoltaikanlagen fangen Sonnenstrahlen über sogenannte Kollektoren oder Module ein. Diese Bauteile sind daher fundamental und heutzutage in den unterschiedlichsten Bauformen erhältlich. Je größer die zu bedeckende Fläche und je hochwertiger die Produkte, desto höher die Preise.

Das Betrachten der Kosten pro Watt Peak bietet sich als Vergleichsbasis an. Wünschen Sie die leistungsfähigste Ausstattung, sollten Sie mit etwa 90 Cent pro Watt Peak (Wp) rechnen. Günstigere Ausrüstungen wie die klassischen Dünnschichtmodule gibt es für ca. 45 Cent pro Watt Peak.  Erwähnenswert ist zudem, dass die Solaranlage Kosten für die einfache Solarthermietechnologie von den Photovoltaikanlagen abweichen, was sich durch die unterschiedliche Technik erklären lässt.

In den letzten Jahren sind die Preise für bis 10 Kilowattpeakanlagen von durchschnittlich 4.500 Euro auf 1.500 Euro gesunken.

Die folgenden Beispiele helfen bei der Einschätzung der Kosten für verschiedene Solaranlagen, wobei sich die Berechnung auf einen Vier-Personen-Haushalt bezieht. Bewohnen mehr oder weniger Menschen das Haus, ist der Einbau einer anderen Kollektorenfläche nötig.

Kosten einer Warmwasser-Solaranlage

Eine Solarthermie, die nur zur Bereitstellung von warmem Brauchwasser genutzt werde soll, erzeugt heißes Wasser, welches nicht in das Heizsystem eingespeist wird. Dieses läuft separat über eine Öl-, Erdgas- oder Pelletheizung oder eine andere Heizvariante wie zum Beispiel eine Wärmepumpe.

  • Flachkollektor (5 Quadratmeter): 1.800 Euro
  • Wasserspeicher (300 Liter): 1.200 Euro
  • Installation & Montageaufwand: 1.600 Euro

 

Die Preise für eine Warmwasser-Solaranlage bzw. Solarthermie liegen bei etwa 4.500 Euro für einen Vier-Personen-Haushalt.

Warmwasser- und Heizung-Solaranlage Kosten

Die Solaranlage Kosten steigen, wenn die Anlage zur Heizung genutzt wird.

Die Solaranlage-Kosten hängen vom Verwendungszweck ab.

Bei einer wärmeunterstützenden Solarthermieanlage ist der technische Aufwand umfangreicher als bei der vorherigen Einsatzart. Da die Heizung des Hauses nicht vollständig durch die Anlage gedeckt werden kann, dient sie lediglich der Heizungsunterstützung.

  • Flächenkollektor (mind. 15 Quadratmeter): 4.000 – 5.000 Euro
  • Kombinationsspeicher (mind. 1.000 Liter): 2.000 Euro
  • Installation & Montageaufwand: 2.000 Euro

 

Durch den höheren Aufwand und die größere Fläche fallen auch höhere Kosten für eine Warmwasser- und Heizungs-Solaranlage an. Diese liegen bei etwa 8.000 bis 9.000 Euro.

Photovoltaikanlage Kosten

Für eine Photovoltaikanlage wird eine weitaus größere Fläche benötigt, als für eine Solaranlage. Daher kommt sie nicht für jeden Privathaushalt in Frage.

  • Photovoltaik Module: 6.000 – 8.500 Euro
  • Wechselrichter (wenn nötig): 2.000 Euro
  • Installation & Montageaufwand: 1.000 Euro
  • Optional: Photovoltaik Speicher: 6.000 – 15.000 Euro

 

Haushalte, die an einer Photovoltaikanlage interessiert sind, sollten mit mindestens 8.000 Euro Kosten rechnen. Ist ein Speicher gewünscht, verdoppeln sich diese schnell.

Wunschkredit anfragen

Der Unterschied zwischen Solaranlage & Photovoltaikanlage

Während die Solaranlage Wärme aus der Sonnenenergie gewinnt, und somit zur Heizung oder zur Warmwasseraufbereitung genutzt wird, stellt eine Photovoltaikanlage Strom aus der Energie der Sonne her. Dieser Solarstrom wird durch einen Wechselrichter in Wechselstrom umgewandelt. Durch einen Solarspeicher können Kilowattstunden für den Eigenverbrauch gespeichert werden, was die Anlage noch effizienter macht.

Solaranlage + Kosten = Nutzen

Eine Solaranlage, sei es auf der Basis der Solarthermie zur Deckung des eigenen Bedarfs an Heizenergie oder darüber hinaus zur Einspeisung von elektrischer Energie in das öffentliche Stromnetz, ist eine Anschaffung, die nur durch finanziellen Einsatz erbracht werden kann. Dieser ist, je nach Größe bzw. Fläche der Anlage, Einfachheit des Einbaus und einer Fülle weiterer Faktoren mehr oder weniger groß. Für die Gewinnung von Solarstrom ist nicht zuletzt deshalb eine kompetente Beratung von Nöten, weil Sie als Betreiber viel Geld in die Hand nehmen müssen, um die Anlage anzuschaffen und einzubauen. Zudem ist es kaum möglich, die Planung und Abstimmung der Solaranlage selbst zu übernehmen. In diesem Zusammenhang können interessierte auch finanzielle Möglichkeiten der öffentlichen oder privaten Nutzer berücksichtigen und eine Förderung erhalten. Eine detaillierte Übersicht über die Kostenaufstellung im Einzelnen bietet der Fachmann, welcher ebenfalls in der Lage ist, die Solaranlage korrekt zu dimensionieren.