Viele stellen sich die Frage „Welche Kreditkarte passt zu mir?“ Manche Kreditkartentypen bieten Dir mehr Flexibilität, während andere für eine übersichtliche Kostenkontrolle sorgen. Wir verraten Dir, welche Kreditkarte sich am besten für Dich eignet.

Welche Kreditkarte passt zu mir?

Prepaid-Kreditkarte

  • Einfach mit Geld aufladen
  • Schützt vor Überschuldung
  • Eignet sich für Jugendliche und Freiberufler

Die Prepaid-Kreditkarte eignet sich besonders für Menschen mit niedriger Bonität oder geringem Einkommen. Um die Karte nutzen zu können, muss sie mit Guthaben aufgeladen werden.

Ohne ausreichendes Guthaben lässt sich die Karte nicht mehr nutzen – das schützt Dich davor, mehr Geld auszugeben, als Dir eigentlich zur Verfügung steht. Die Beantragung ist unkompliziert und unabhängig von Deinem Einkommen.

Kreditkarten-Arten

Charge-Kreditkarte

  • Individueller Verfügungsrahmen
  • Umsätze werden gesammelt vom Girokonto abgebucht
  • Keine Zinsen, aber oft höhere Jahresnutzungsgebühr

Die Charge-Kreditkarte ist der in Deutschland meistgenutzte Kreditkartentyp. Mit ihr kannst Du Zahlungen tätigen, die am Monatsende als gesammelter Betrag direkt vom Girokonto abgebucht werden. Wie viel Geld Dir pro Monat mit der Kreditkarte zur Verfügung steht, hängt vom Anbieter ab und ist individuell festgelegt. Der Vorteil des kurzfristigen Kredits: Es werden keine Kreditzinsen fällig.

Zudem ist das Risiko, in eine Schuldenfalle zu geraten, ähnlich gering wie bei der Prepaid-Karte. Der Grund: Kreditkartenbesitzer zahlen die Kartenumsätze am Monatsende in Summe zurück, bevor sie den Kreditrahmen im nächsten Monat erneut ausschöpfen können. Wichtig: Bei dieser Kreditkarte ist ein gutes Gedächtnis gefragt. Sei Dir Deinen Ausgaben bewusst und schreibe sie besser auf, um am Abbuchungstag keine böse Überraschung zu erleben.

Debit-Kreditkarte

  • Geld wird sofort vom Girokonto abgebucht
  • Bietet einen guten Überblick über Deine Ausgaben
  • Für Pauschaltouristen

Mit der Debit-Kreditkarten hast Du immer volle Kostenkontrolle, weil Deine Umsätze sofort oder wenige Tage später vom Konto abgebucht werden. Wenn man es genau nimmt, zählen Debit-Karten daher nicht zu den Kreditkarten. Wichtig: Achte darauf, dass Du immer genug Geld auf dem Konto hast. Sonst drohen teure Dispozinsen.

Mehr Infos zur Debitkarte

Revolving-Kreditkarte

  • Ohne zugehöriges Girokonto
  • Geld wird in Raten abgebucht
  • Relativ hohe Zinsen
  • Für Geschäftsreisende und Vergleichsfreudige

Eine alternative Form der Charge-Kreditkarte ist die Revolving-Karte. Hier werden alle Umsätze innerhalb eines vereinbarten Kreditkartenlimits monatlich in Raten zurückgezahlt. Sie wird meist nur an Personen mit unbefristeten Arbeitsverhältnis und hohem Einkommen ausgegeben. Bei diesem Kreditkartentyp fallen meist relativ hohe Zinsen an.

Welche Kreditkarte passt am besten zu mir? Fazit

Ob Guthaben aufladen, in Raten abbezahlen oder direkt vom Girokonto abbuchen lassen – für jede Präferenz gibt es die richtige Kreditkarte. Um herauszufinden, welche Kreditkarte am besten zu Dir passt, machen Sie sich am besten im Vorfeld Gedanken darüber.

Überlege, wie wichtig Dir die volle Kostenkontrolle ist, wie und zu welchem Zeitpunkt Du Deine Transaktionen zurückzahlen möchtest und in welcher finanziellen Situation Du Dich derzeit befindest.

auxmoney Kreditkarte

Mit der auxmoney Kreditkarte inkl. Gratis-App kannst Du gebührenfrei weltweit Geld abheben und bargeldlos bezahlen. Doch das Beste: Um Dir ein stressfreies und unabhängiges Shopping-Erlebnis zu garantieren, hast Du die Möglichkeit eines zinsfreien Zahlungsziels von bis zu 7 Wochen. Obendrauf gibt’s zahlreiche Vergünstigungen: Zum Beispiel 5 % Mietwagenrabatt und 5 % Reisegutschrift mit Bestpreisgarantie.

Jetzt mehr erfahren

Welche Kreditkarte passt am besten zu mir

Auf Social Media folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges