Gründungsratgeber

Kiosk eröffnen: erfolgreich in die Selbstständigkeit

Veröffentlicht am 07 Jun 2016
Kommentare: Aus

Gut mit Menschen umgehen zu können und Spaß am verkaufen zu haben – dies sind gute Voraussetzungen, wenn Sie einen Kiosk eröffnen möchten. Doch Sie sollten auch die Tipps von Experten berücksichtigen:

Eigenes Konzept oder Franchisevariante?

Vielleicht gehören Sie zu denjenigen Menschen, die schon lange über die Idee für ein eigenes Kioskunternehmen brüten. Eventuell haben Sie dabei ein Konzept entwickelt, das sich am Markt behaupten wird und den Kunden einzigartige Vorteile bietet. Wenn dies der Fall ist, ist eine Selbstständigkeit der nächste logische Schritt und sicherlich brennen Sie schon darauf, Ihr Konzept zu erproben.  Träumen Sie allerdings von der Idee, einen Kiosk zu betreiben, haben aber noch keine Idee, wie Sie damit erfolgreich werden könnten, sollten Sie sich nach passenden Franchisekonzepten umsehen. Diese funktionieren – vereinfacht gesagt – so, dass Sie die gute Idee eines anderen Kioskgründers nutzen, um Ihren Geschäftserfolg darauf aufzubauen. Sie erhalten als sogenannter Franchisenehmer von dem Franchisegeber das Konzept sowie in der Regel wertvolle Hilfen dabei, Ihren Kiosk eröffnen zu können. Dies können beispielsweise fertige Vorlagen für Ihr Marketing sein, darüber hinaus auch die absoluten Basics wie das Grundgerüst für Ihren Businessplan, Informationen über Finanzierungsmöglichkeiten und vieles mehr. So gerüstet starten gleich mit vielen „Erfolgsgeheimnissen“, die Sie sich sonst erst hart erarbeiten müssten. Falls Sie mit dem Thema Franchise liebäugeln, sollten Sie infrage kommende Konzepte unbedingt mit Experten besprechen, denen Sie vertrauen. Dies ist wichtig, bevor Sie einen Franchisevertrag unterschreiben. Prüfen Sie das Ihnen vorgeschlagene Konzept auf „Herz und Nieren“ und stimmen Sie nur zu, wenn Sie sicher sind, dass das Konzept zu Ihnen passt.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Die kaufmännische Seite kennen

Wer einen Kiosk eröffnen möchte, muss – wie jeder Unternehmer – auch mit Zahlen umgehen können. Es ist beispielsweise wichtig, die Buchhaltung im Griff haben und von Anfang an wissen, wie hoch Ihr monatlicher Umsatz sein muss, damit Sie Ihre Kosten decken können und damit Sie darüber hinaus auch Gewinne erzielen. Neben diesen Grundlagen ist es auch wichtig, dass Sie sich über die Steuern informieren, die Sie zu zahlen haben. Im Einzelnen stehen

  • Einkommenssteuer
  • Umsatzsteuer und
  • Gewerbesteuer

im Fokus, wenn Sie einen Kiosk eröffnen.

Die Ausstattung

Ihre Kunden fühlen sich wohler, wenn Sie in einen einladenden Kiosk kommen. Um Wohlfühlklima zu erzeugen, kann es nötig sein, dass Sie ein bisschen mehr in die Einrichtung investieren müssen. Auch manche Geräte können sich lohnen: Je nach Lage ist es für Sie zum Beispiel ein Muss, Kaffee zu verkaufen. Damit erzielen Sie mehr Gewinn und locken Kunden an, die dann eventuell auch noch ein Brötchen und eine Zeitung kaufen. In diesem Sinne sollten Sie einige Investitionen tätigen, weil Sie dadurch mehr Gewinn erzielen können. Dafür kann es nötig sein, dass Sie für die Finanzierung einen Kredit aufnehmen. Die erste Wahl ist hier ein Selbstständigenkredit von auxmoney, weil Sie dafür keinen Businessplan erstellen müssen: Nutzen Sie Ihre Zeit lieber für die Planung beim Kiosk eröffnen!

Die Auswahl des Standorts: zentraler Erfolgsfaktor

Ein Kiosk ist ein Betrieb, der vorrangig auf Laufkundschaft angewiesen ist. Wenn Sie also einen Kiosk eröffnen, müssen Sie unbedingt darauf achten, dass die Lage stimmt. Ideal ist beispielsweise ein Standort, der sich in der Nähe vieler größerer Unternehmen befindet – wenn möglich zwischen wichtigen Haltestellen der U-Bahn oder anderen Öffentlichen Verkehrsmittel und den Unternehmen. Auf den Weg zur Arbeit oder nach Feierabend wird dann sicherlich so mancher Passant bei Ihnen einkehren oder sich mit einer Zeitung, einigen Süßwaren oder anderen Artikeln versorgen. Da der Standort so wichtig ist, kann es sich auch lohnen, für die erfolgreiche Suche einen Makler einzuschalten. Nehmen Sie sich auch hierfür Zeit und sprechen Sie gegebenenfalls mit mehreren Maklern und informieren Sie diese darüber, welche Vorstellungen Sie von den Räumlichkeiten haben. So lernen Sie die Arbeit des Maklers kennen und können auch ein Gefühl dafür entwickeln, ob die Zusammenarbeit mit diesem von Erfolg gekrönt sein könnte. Vielleicht können Sie dann schon bald Ihren Kiosk eröffnen – in tollen Geschäftsräumen.

Das gehört dazu, wenn sie einen Kiosk eröffnen

Eine Gründung ist immer ein Unterfangen, bei dem es auch auf die Formalitäten ankommt. Grundsätzlich müssen Sie sich hier keine großen Gedanken machen, denn das Betreiben eines Kiosks ist kein erlaubnispflichtiges Geschäft. Die wohl wichtigste Formalität ist das Anmelden eines Gewerbes. Den sogenannten Gewerbeschein erhalten Sie beim Gewerbeamt. Den zuständigen Ansprechpartner können Sie in der Regel über die Stadtverwaltung des Ortes ermitteln, an dem Sie Ihren Kiosk eröffnen möchten. Wenn Sie einen Kiosk eröffnen, an bzw. in dem Sie auch Speisen und Getränke verkaufen, die Sie selbst zubereiten, dann müssen Sie darüber hinaus noch die Formalitäten für Gastronomiebetriebe beachten. Welche dies im Einzelnen sind, erfahren Sie beispielsweise über Branchenverbände für die Gastronomie.

Foto von Radu Bercan/Shutterstock.com