Gründungsratgeber

Heilpraktiker Praxis eröffnen: Behandlung durch Naturheilverfahren

Veröffentlicht am 10 Okt 2016

Immer mehr Patienten können es sich vorstellen, für die Heilung von Krankheiten auf Naturheilverfahren zurückzugreifen. Dadurch ergeben sich gute berufliche Chancen für Heilpraktiker, zumal die Gründungskosten relativ gering sind. Dennoch gibt es beim Schritt in die Selbständigkeit viel zu beachten, wenn Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen.

Der schnelle Weg zum festen Kundenstamm

Vor allem in der Anfangsphase kann es frustrierend sein eine Heilpraktiker Praxis zu eröffnen. Je schneller Sie einen festen Kundenstamm aufbauen können, desto besser: Machen Sie schnell auf sich aufmerksam. Mit…

  • „Mund-zu-Mund-Propaganda“
  • Internetpräsenz
  • Eintragung ins Branchenverzeichnis
  • Durchführung von Vorträgen und Seminaren

Zunächst werden Sie vermutlich eher einen kleinen Kundenstamm haben. Deswegen kann der Start in die Selbständigkeit mit einer Heilpraktiker Praxis schleppend sein, doch das muss nicht lange so bleiben: Zufriedene Kunden werden Bekannten von Ihrer Praxis erzählen und auch selbst wiederkommen. Gerade durch Mund-zu-Mund-Propaganda von zufriedenen Kunden kann sich Ihr Kundenstamm schnell vergrößern. Nutzen Sie auch andere Möglichkeiten, Werbung zu machen, sodass mehr Menschen auf Ihre Praxis aufmerksam werden. Für eine erfolgreiche Reputation ist vor allem die richtige Praxiseinrichtung für Heilpraktiker von Bedeutung.

Rechtzeitige Vorbereitung erleichtert die Eröffnung Ihrer Praxis

Prüfen Sie bereits vor der Eröffnung zum Beispiel, ob eine Internetdomain mit Ihrem gewünschten Namen noch verfügbar ist. Auch eine Ausbildung zum Heilpraktiker ist zu empfehlen. Natürlich sind damit Mühen verbunden, doch seien Sie sich auch der Wirkung einer Ausbildung auf Ihre Kunden bewusst: Sie sind als Heilpraktiker deutlich seriöser, wenn Sie

  • ein Ausbildungszertifikat vorweisen und
  • Kompetenz bei der Behandlung beweisen können.

Die finanzielle Seite der Eröffnung einer Praxis

Wenn Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, üben Sie eine gewerbliche Tätigkeit aus. Daher müssen Sie sich beim Gewerbeamt melden und einen Gewerbeschein beantragen. Zudem ist es erforderlich, dass Sie Ihre erzielten Gewinne beim Finanzamt versteuern. Wenn Sie Personal einstellen, müssen Sie auch dies dem Finanzamt mitteilen. Durch das eingestellte Personal können sich wiederum auch zusätzliche Personalkosten ergeben. Weitere Kosten, die entstehen können, falls Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, sind unter anderem:

  • Miete für die Praxisräume
  • Kosten für die Renovierung
  • Kosten für die Praxiseinrichtung als Heilpraktiker und medizinische Geräte
  • Steuern
  • höhere Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge für Selbstständige
  • Kosten für die Ausbildung

Kredit für Selbstständige & Unternehmer


Um eine Heilpraktiker Praxis eröffnen zu können benötigen Sie also einen gewissen finanziellen Spielraum. Daher kann es nötig sein, dass Sie einen Kredit beantragen. Meist erfolgt die Bonitätsprüfung anhand von einem Businessplan, den Sie bei manchen Anbietern wie zum Beispiel auxmoney jedoch nicht benötigen.
Natürlich gilt es einige Herausforderungen zu überwinden, doch auch Sie können mit Geduld und Zielstrebigkeit eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, die mit der Zeit gut besucht sein wird! Alternativ können Sie als Heilpraktiker eine Praxisübernahme anstreben, also eine bereits erfolgreiche Praxis mit Kundenstamm übernehmen.

Details zur Ausbildung als Heilpraktiker

Um das den Beruf des Heilpraktikers ausüben zu können, benötigen Sie weder Abitur noch ein abgeschlossenes Studium. Das heißt aber nicht, dass Sie ohne Weiteres als Heilpraktiker tätig sein können. Vor dem Beginn Ihrer Arbeit ist es ratsam, dass Sie eine entsprechende Ausbildung abschließen. Damit Sie zu der Prüfung zugelassen werden, müssen Sie…

  • mindestens einen Hauptschulabschluss haben,
  • über 25 Jahre alt sein,
  • ein einwandfreies Führungszeugnis der Polizei sowie ein
  • Attest von einem Arzt vorweisen…

welcher Ihnen bescheinigt, dass Sie gesundheitlich, körperlich und geistig dazu in der Lage sind, eine Heilpraktiker Praxis zu eröffnen.
Der Heilpraktiker Lehrgang selbst

  1. dauert zwischen 10 und 20 Monaten
  2. endet mit einer staatlich anerkannten Prüfung
  3. kostet 500 Euro oder mehr
  4. muss von Ihnen bezahlt werden

Wichtig für Heilpraktiker: Voraussetzungen zur Gründung gibt es nicht. Grundsätzlich ist die Heilpraktiker Ausbildung keine Pflicht, was bedeutet, dass Sie auch ohne einen entsprechenden Lehrgang eine Heilpraktiker Praxis eröffnen können. Es dürfte aber relativ schwer werden, ohne fachliche Kenntnisse als Heilpraktiker tätig zu sein. Daher ist eine solche Ausbildung dringend zu empfehlen.

Erlaubnispflicht und Grenzen der Tätigkeit

Es gibt, wenn Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, Voraussetzungen zur Gründung. In erster Linie benötigen Sie dazu eine Erlaubnis. Diese wird Ihnen von Ihrem zuständigen Gesundheitsamt erteilt. Um die Erlaubnis zu erhalten, müssen Sie beim Gesundheitsamt einen schriftlichen und mündlichen Test absolvieren. Sofern Sie diese Prüfung bestanden haben, dürfen Sie Ihre Heilpraktiker Praxis eröffnen. Kümmern Sie sich unbedingt um die Heilpraktikererlaubnis, bevor Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, denn anderenfalls müssen Sie mit erheblichen rechtlichen Konsequenzen rechnen. Um diese Erlaubnis zu bekommen, müssen Sie bei der Stadtverwaltung oder beim Gesundheitsamt einen Antrag stellen. Fügen Sie dem Antrag folgende Unterlagen bei:

  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Führungszeugnis
  • Attest von einem Arzt
  • Schulabschlussbescheinigung

Die Berufsausübung von Heilpraktikern ist eingeschränkt

Sie dürfen zum Beispiel nicht:

  1. Geburtshilfe leisten.
  2. Untersuchungen der Geschlechtsorgane vornehmen.
  3. Betäubungsmittel verordnen.
  4. verschreibungspflichtige Arzneimittel verordnen.

Wie schon angesprochen, benötigen Sie weder eine Ausbildung noch eine berufsqualifizierende Fachprüfung, um Ihre Heilpraktiker Praxis eröffnen zu können. Allerdings müssen Sie damit rechnen, dass es zu einer Überprüfung seitens der Behörden kommt. Bei einer solchen Überprüfung wird beispielsweise festgestellt, ob Sie so viel Wissen im Bereich der Heilkunde haben um Ihren Patienten nicht versehentlich schaden. Sie sollten zudem für eine gute Hygiene und sterile Räumlichkeiten sorgen, wenn Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen. Die Industrie- und Handelskammer sowie das Gesundheitsamt bieten Lehrgänge an, bei denen Sie sich über die grundlegenden Hygienevorraussetzungen informieren können. Viele weitere wichtige Punkte, die Sie kennen sollten, wenn Sie eine Heilpraktiker Praxis eröffnen, können Sie im Heilpraktikergesetz nachlesen.
Weitere Tipps zur kaufmännischen Seite Ihrer Existenzgründung kann Ihnen diese Seite geben: https://www.auxmoney.com/ratgeber/existenzgruendung.html.

Foto von Maksim Shmeljov/Shutterstock.com

  1. A.Huesselmann

    Hallo!

    Man muss eine Heilpraktikerpraxis NICHT als Gewerbe anmelden, solange man keine Produkte veräußert.

    MfG,
    A.Hüsselmann