Gründungsratgeber

Autovermietung eröffnen

Veröffentlicht am 15 Sep 2016
Kommentare: Aus

Eine Autovermietung kann ein lukratives Geschäft sein. Doch damit das Unternehmen gut läuft, sollten Sie vor und während der Eröffnung einiges beachten. Bürokratische Aspekte, Steuern, Versicherung, Standortfindung oder Werbung können entscheidende Faktoren sein, die die Zukunft von Ihrem Unternehmen beeinflussen.

Bürokratische Aspekte

Um eine Autovermietung zu gründen, reicht es nicht, sich mit Autos auszukennen oder einen entsprechenden Beruf erlernt zu haben. Zunächst einmal müssen wichtige bürokratische Voraussetzungen erfüllt sein, damit das Unternehmen überhaupt gegründet werden kann und Sie Mietwagen vermieten dürfen. Denn eine Autovermietung ist ein Gewerbe und muss als solches beim Amt gemeldet werden. Hierfür müssen Sie einige Unterlagen ausfüllen und einen Gewerbeschein beantragen. Der Antragsteller bezahlt eine geringe Aufwandsentschädigung und erhält im Gegenzug die Erlaubnis, sein Gewerbe zu betreiben. Damit allerdings ist die bürokratische Arbeit noch nicht erledigt. Die selbstständige Tätigkeit muss darüber hinaus beim Finanzamt gemeldet werden. Wenn Sie vorher arbeitslos waren und Arbeitslosengeld I erhalten haben, können Sie beim Finanzamt einen Gründungszuschuss beantragen.

Steuerliche Aspekte

Wer eine Autovermietung gründen will, muss natürlich auch Steuern zahlen. Hierbei fallen vor allem die Gewerbesteuer und die Einkommenssteuer an. Darüber hinaus ist die Umsatzsteuer, auch als Mehrwertsteuer bekannt, von großer Bedeutung. Da es hier unterschiedliche Regelungen gibt, sollten Sie sich, wenn Sie eine Autovermietung eröffnen wollen, ausführlich mit steuerlichen Fragen und dem genauen Beitrag auseinandersetzen. Wer sich nicht mit Steuern auskennt oder schlecht beraten wird, kann viel Geld verlieren. Außerdem besteht das Risiko, dass es bei falschen Steuererklärungen zu hohen Nachforderungen vom Finanzamt kommt, die das Unternehmen schon früh in Schwierigkeiten bringen.

Finanzielle Planung

Grundsätzlich sollten Sie, bevor Sie eine Autovermietung eröffnen, sehr sorgfältig Ihre Ausgaben und potenziellen Einnahmen abwägen. Eine Autovermietung benötigt ein sehr hohes Startkapital. Wer eine Autovermietung gründen will, muss sich oft Geld von der Bank leihen. Wenn die Gründung des Unternehmens nicht sorgfältig durchgeplant ist, besteht das Risiko, schon früh in finanzielle Schwierigkeiten zu geraten. Der Erwerb einiger Mietwagen kostet viel Geld, aber auch andere Aspekte der Gründung sollten beachtet werden. Wenn man eine Autovermietung eröffnen möchte, benötigt man nicht nur viel Startkapital, sondern produziert auch zahlreiche laufende Kosten. Dazu gehören unter anderem:

  • Kosten für das Mieten oder den Kauf eines Unternehmensgebäudes
  • Nebenkosten
  • Gehälter der Mitarbeiter
  • Erhaltungskosten für Mietwagen (Instandhaltung, Pflege)
  • Ausgaben für Werbung
  • Kosten für die Versicherung
  • Ausgaben für Steuern und Beiträge für einen Steuerberater

 

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

 

All diese Kosten sollten mit Sorgfalt kalkuliert werden. Hierbei kann ein Experte helfen. Es bietet sich an, vor der Gründung des Unternehmens einen Plan für die kommenden fünf Jahre aufzustellen. Doch nicht nur die richtige finanzielle Planung ist wichtig, um eine Autovermietung zu eröffnen. Auch der Standort ist für den Erfolg entscheidend, denn nicht überall wird ein Mietwagen gleichermaßen benötigt.

 

Den richtigen Standort für Ihre Autovermietung wählen

Der richtige Standort ist einer der maßgeblichen Aspekte, um eine Autovermietung zu eröffnen. Auf den ersten Blick könnte man glauben, dass es wichtig ist, einen Standort zu wählen, an dem es noch keine anderen Autovermietungen gibt, um Konkurrenz zu vermeiden. Doch das Gegenteil kann der Fall sein. Konkurrenz lockt Kunden und kurbelt das Geschäft an. Das Ergebnis einiger Studien erweist, dass Unternehmen sogar mehr Umsatz machen, wenn sich Konkurrenten in unmittelbarer Nähe befinden. Daher können Sie auch einen Standort wählen, an dem sich noch andere Autovermietungen befinden und Ihren Beitrag am Erfolg einfordern. Außerdem sollte der Standort über eine gute Verkehrsanbindung verfügen. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, gilt es, sich von den Konkurrenzbetrieben abzuheben. Hierzu ist eine gute Werbestrategie unerlässlich.

Werbung

Um möglichst viele Kunden zu gewinnen, sollte Ihre Autovermietung gleich nach der Existenzgründung einen hohen Wiedererkennungswert haben – schließlich sind Sie nicht das einzige Unternehmen, das Autos vermietet. Dabei ist zunächst einmal der Name von Bedeutung. Ein kurzer, kreativer und einprägsamer Name lockt mehr Kunden an als ein langweiliger Allerweltsname. Der Name sollte allerdings nicht zu exzentrisch oder ausgefallen sein, um den Kunden nicht zu verschrecken. Wer seinen Unternehmensnamen kurz, prägnant, ansprechend und vertrauenserweckend gestaltet, hat gute Chancen, Kunden auf sich aufmerksam zu machen. Des Weiteren entscheidend ist gute Werbung. Hierfür kann es sinnvoll sein, einen Berater zu engagieren. Spezielle Rabatte oder Sonderaktionen können Kunden anlocken und das Geschäft ankurbeln. Ist der Kunde einmal da, ist es zudem wichtig, im persönlichen Umgang zu punkten. Hierfür sollten Sie Ihre Mitarbeiter schulen. Die Mitarbeiter sollten sich höflich, freundlich und kompetent präsentieren. Außerdem sollte natürlich das Angebot an Autos im Laden überzeugen können, das bedeutet: Jeder Kunde sollte einen Mietwagen im Unternehmen finden, der ihm nicht nur gefällt, sondern der auch zuverlässig ist. Sie benötigen also Sportwagen, Transporter, Familienwagen und andere Fahrzeuge.

Das Internet nutzen

Viele Autovermietungen spielen sich heutzutage online ab. Auch Sie sollten sich keinesfalls nur auf den Ladenverkauf verlassen, sondern im Internet präsent sein, wenn Sie eine Autovermietung eröffnen. Genau wie im Laden ist auch im Internet die richtige Präsentation von jedem einzelnen Auto von entscheidender Bedeutung. Es gibt mittlerweile zahlreiche Plattformen, auf denen Fahrzeuge vermietet werden. Wenn Sie zudem eine eigene Homepage aufbauen wollen, sollten Sie darauf achten, dass diese optisch ansprechend, seriös und informativ ist. In jedem Fall sollte sie von einem Profi erstellt und nicht nach Feierabend selbst zusammengebastelt sein. Wer Autovermietung im Internet anbietet, sollte sicherstellen, dass der Kunde möglichst viele Informationen auf den ersten Blick erhält. Optimal ist es, eine Kombination aus dem Online-Geschäft und Vermietungen im Laden zu nutzen. So kann der potentielle Kunde auf einen Blick sehen, wo Ihr Standort ist, welche Fahrzeuge Sie vermieten und wie teuer deren Miete ist. Um sich von anderen Autovermietungen abzuheben, könnte Ihr Unternehmen zudem Rabattaktionen oder ähnliches anbieten. Hierzu kann zum Beispiel auch Facebook genutzt werden.

Alternatives Geschäftsmodell: Franchising

Wenn Sie eine Autovermietung eröffnen wollen, könnte Franchising auch eine interessante Geschäftsform für Ihren Schritt in die Selbständigkeit sein. Unter dem Namen und dem Geschäftsmodell bekannter Firmen wie Sixt oder Hertz können Sie die Vorteile des jeweiligen Franchise-Systems nutzen. Gegen eine einmalige Eintrittsgebühr als Franchisenehmer und monatliche Beiträge haben Sie die Möglichkeit, von dem bekannten Namen und der Erfahrung des Anbieters zu profitieren. Im Folgenden erhalten Sie einen Einblick in das Angebot von Sixt Franchise und Hertz Franchise, um besser entscheiden zu können, ob diese Geschäftsform eine Option ist.

Sixt Franchise

Sixt ist wohl vor allem auch dank seiner auffälligen Werbeaktionen einer der bekanntesten Autovermieter in Deutschland. Seinen Anfang nahm das Unternehmen bereits 1912 in München mit gerade einmal drei Leihwagen. Heute ist Sixt global an mehr als 4.000 Standorten in 110 Ländern vertreten. Geführt wird das Unternehmen immer noch von der Familie Sixt mit Hauptstandort in München. Der Fuhrpark umfasst vor allem deutsche Automarken wie BMW, Mercedes oder Audi, aber auch Limousinen mit entsprechendem Chauffeur-Service und Motorräder. Um seine Position in der Branche weiter auszubauen, bietet Sixt Franchise für Menschen mit „unternehmerischen Spirit“ an. Den Sixt Franchise-Nehmern werden eigenen Angaben zufolge verschiedene Vorteile geboten wie die Nutzung einer global bekannten Marke, eine Rental Software Suite für Autoreservierungen, Trainingsprogramme und ein Callcenter-Service, der rund um die Uhr Reservierungen und Anfragen der Kunden entgegennimmt. Darüber hinaus ist der Mietwagenanbieter mit verschiedenen Reiseplattformen wie Expedia vernetzt und mit mehr als 90 der größten Fluglinien verbunden – dadurch gewährleistet Sixt eine starke Basis von Geschäftsreisenden und Urlaubern. Um das Sixt Franchise Programm zu nutzen, muss sich der Interessent über das Online Portal anmelden, einen strategischen Businessplan einreichen, ein spezielles Training absolvieren und eine einmalige Einstiegsgebühr entrichten. Diese Einstiegsgebühr liegt zwischen 20.000 Euro und 500.000 Euro, abhängig von der Größe und das Marktvolumen des Standortes. Weiterhin sind Startinvestition von rund 500.000 Euro notwendig für den Fuhrpark, die Immobilie und Mietgebühren. Dafür stehen dem Sixt Franchise-Nehmer auch während des Betriebes der Sixt Promotion Pool mit allen notwendigen Marketing-Materialien zur Verfügung sowie weitere Workshops und Events.

Hertz Franchise

Die Autovermietung Hertz startete im Jahre 1910 in Chicago und expandierte 1992 auch nach Europa. Heute können an über 8.500 Standorten in 150 Ländern weltweit Fahrzeuge geliehen werden von umweltfreundlichen Autos über Familienfahrzeuge bis hin zu Luxusmodellen. In Amerika konnte sich das Unternehmen die Position an der Spitze der Flughafen Autovermietungen sichern und ist auch an 81 Standorten in Europa vertreten. Weitere Filialen sind geplant: die neuen Standorte sollen mit dem Hertz Franchise Programm von Franchisenehmen und sogenannten Agenturpartnern geführt werden. Um Partner von Hertz Franchise zu werden, verlangt das Unternehmen eine kaufmännische Ausbildung, Führungserfahrung und EDV Kenntnisse. Außerdem muss der Hertz Franchise Partner bzw. der Agenturpartner ein Eigenkapital von 25.000€ vorweisen können. Als Vorteile nennt das Unternehmen ein bewährtes und erfolgreiches Agenturpartnermodell, eine attraktive, leistungsbezogene Provision und Unterstützung auf dem Weg in die Selbständigkeit. Hertz Franchise Nehmer erhalten zusätzlich individuelle Schulungen und auch während des Betriebes Begleitung durch erfahrene Hertz-Mitarbeiter.