Gründungsratgeber
Weihnachtsgeschäft nutzen

Das Weihnachtsgeschäft erfolgreich nutzen

Veröffentlicht am 21 Sep 2017

Zu keiner Zeit sind die Menschen so in Kauflaune wie zu Weihnachten – kein Wunder, wo doch alle Verwandten und Freunde reich beschenkt werden wollen. Diesen Umstand kann man sich durch verkaufsfördernde Maßnahmen im Einzelhandel gezielt zunutze machen. Hier sind ein paar nützliche Tipps für alle, die für Verkaufsaktionen im Einzelhandel noch Ideen suchen.

Die passende Dekoration fürs Weihnachtsgeschäft

Weihnachtsdekoration ist im Weihnachtsgeschäft obligatorisch und in nahezu jedem Laden zu finden. Für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft kommt es daher darauf an, den Unterschied zu machen und seine Kunden mit etwas ganz Besonderem zu überraschen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Dekoration in einer besonders atmosphärischen Beleuchtung, besonders lustigen Weihnachtsfiguren oder in einer Kombination aus beidem besteht. Wichtig ist nur, dass die Dekoration direkt ins Auge sticht und die Kunden sofort in Weihnachtsstimmung – und damit gleichzeitig auch in Kauflaune – versetzt. Zu schrill und aufdringlich sollte der Weihnachtsschmuck aber auch nicht sein. Für die Dekoration des Geschäfts eignen sich daher vor allem die klassischen Weihnachtsfarben.

Vorteile gegenüber dem Onlinekauf hervorheben

Immer mehr Menschen kaufen Ihre Weihnachtsgeschenke online. Zur Verkaufsförderung im Einzelhandel und um neben den zahllosen Onlineshops im Weihnachtsgeschäft nicht unterzugehen, sollten deswegen ganz explizit die Vorteile des Ladenkaufs hervorgehoben werden. Hier zwei Beispiele:

  • Bei einem Kauf direkt im Geschäft liegt das Geschenk auf jeden Fall pünktlich unter dem Tannenbaum, während bei einem Onlinekauf im Weihnachtsgeschäft schlimmstenfalls bis Heiligabend vergeblich auf das rechtzeitige Eintreffen des Pakets gewartet wird.
  • Die zuvorkommende und persönliche Beratung im Einzelhandel kann auch eine noch so detaillierte Beschreibung des Artikels in einem Onlineshop nicht ersetzen.

 

Außerdem macht es sich auch gut, die Kunden an die gute alte Zeit zu erinnern, als das Weihnachtsgeschäft sich noch im Laden um die Ecke abspielte. Viele Kunden werden nostalgisch daran zurückdenken und sich überlegen, dass der Weihnachtseinkauf damals doch etwas viel Traditionelleres hatte.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Social Media clever nutzen

Auch ohne Onlineshop lässt sich das Internet im Weihnachtsgeschäft für verkaufsfördernde Aktionen im Einzelhandel nutzen. Vor allem auf Social Media Plattformen wie Facebook und Instagram lassen sich tolle Weihnachtsaktionen für den Einzelhandel unterbringen. Besonders geschickt ist es dabei, besonders beliebte Geschenke im Weihnachtsgeschäft gezielt in den Vordergrund zu rücken. Laut Statistik sind vor allem Bücher, Spielwaren und Kleidung gern gekaufte Weihnachtsgeschenke, doch auch Unterhaltungselektronik und Kosmetikprodukte werden gerne verschenkt. Ein toller Tipp zur Verkaufsförderung im Einzelhandel ist es auch, dem Kunden im Weihnachtsgeschäft in Social Media Posts gezielt konkrete Vorschläge für Geschenke zu unterbreiten. Im Buchhandel können dazu beispielsweise der Liebesroman als perfektes Weihnachtsgeschenk für die Freundin, Ehefrau oder Mutter und der Bildband über Oldtimer als passendes Präsent für den Vater oder den Ehemann beworben werden.

Online Weihnachtskalender

Eine ebenfalls schöne Weihnachtsaktion für Kunden ist ein Online Weihnachtskalender, bei dem die Kunden vom 1. bis zum 24. Dezember jeden Tag ein virtuelles Türchen öffnen können. Dieser Adventskalender kann im Weihnachtsgeschäft entweder in den sozialen Netzwerken untergebracht werden oder sich direkt auf der Internetpräsenz des Geschäfts befinden, wobei ein Online Weihnachtskalender in den sozialen Netzwerken den Vorteil hat, dass er sich durch das Liken und Teilen der Nutzer schneller unter den potenziellen Kunden verbreitet. Mögliche Inhalte der Adventskalendertürchen sind zum Beispiel Rabatte beim Kauf eines Artikels im Geschäft oder kleine Geschenke, die im Geschäft abgeholt werden können. Auf diese Weise werden die Kunden geschickt zu einem Besuch des Geschäfts motiviert, bei dem sie mit etwas Glück auch gleich ein passendes Geschenk kaufen.

Kleine Geschenke verteilen

Weihnachten ist die Zeit der Geschenke. Warum also nicht als Weihnachtsaktion für Kunden auch mal kleine Geschenke, zum Beispiel Kekse oder hübsche Lesezeichen, verteilen und den Kunden so einen zusätzlichen Anreiz geben, das Geschäft zu betreten? Dabei gibt es zwei Möglichkeiten, wie Geschenke im Weihnachtsgeschäft verteilt werden können:

  • Zunächst können die Geschenke vor dem Geschäft verteilt werden. Auf diese Weise erlangt man nicht nur die Aufmerksamkeit des Kunden, sondern motiviert ihn durch die nette Geste auch dazu, das Geschäft zu betreten und sich dort umzusehen. Wer selbst beschenkt wurde, bekommt zudem automatisch Lust, auch andere zu beschenken.
  • Eine andere Möglichkeit ist es, die Geschenke den Kunden erst dann zu überreichen, wenn sie etwas gekauft haben. So erreicht man zwar nur die Kunden, die bereits im Geschäft sind, jedoch fühlen diese sich durch die Geste besonders geschätzt und kommen bestimmt wieder, wenn sie noch weitere Geschenke brauchen.