Gründungsratgeber

Taxiunternehmen gründen: erfolgreich unterwegs

Veröffentlicht am 24 Okt 2016
Kommentare: Aus

Das Autofahren zum Beruf machen – das ist wohl die Grundidee, die Menschen dazu bewegt, ein Taxiunternehmen zu gründen. Auch zu dieser Form der beruflichen Selbstständigkeit gehört jedoch sehr viel mehr.

Welche Fähigkeiten bringen Sie mit?

Langjährige Berufserfahrung als Taxifahrer, gepaart mit betriebswirtschaftlichen Kenntnissen und dem Willen, endlich das eigene Taxiunternehmen gründen – das ist sicherlich eine gute Basis für Ihre Geschäftstätigkeit. Doch auch wenn keine solche Idealkonstellation besteht, haben Sie Chancen, als Taxiunternehmer erfolgreich zu werden. Sie könnten ein Taxiunternehmen gründen und Ihr eigener Chef sein, viel mit Menschen zu tun haben und dabei noch Ihrer Passion, dem Autofahren, nachgehen. Einige Grundvoraussetzungen sollten Sie jedoch immer mitbringen, wenn Sie ein Taxiunternehmen gründen:

  • Zuverlässigkeit
  • Zielstrebigkeit und diszipliniertes Arbeiten
  • Verantwortungsgefühl für sich selbst, für andere Verkehrsteilnehmer und nicht zuletzt für Ihre Kunden
  • den Mut, alle Herausforderungen der Selbstständigkeit zu meistern
  • kaufmännische Kenntnisse, um den Betrieb zu führen (ggf. durch entsprechende Kurse und Weiterbildungen zu erlangen)

Wichtige Gesetze und Genehmigungen

Wer ein Taxiunternehmen gründen möchte, kann dies nicht durch eine einfache Gewerbeanmeldung besiegeln. Da der Transport von Fahrgästen ein sensibler und sehr verantwortungsvoller Bereich ist, herrschen hier etwas andere Bedingungen als beispielsweise bei der Eröffnung eines kleinen Ladengeschäfts. Sie benötigen eine Genehmigung, denn dies ist im Personenbeförderungsgesetz festgeschrieben. Die Genehmigung können Sie bei dem zuständigen Amt erhalten – welche Stelle genau zuständig ist, hängt von Ihrem Betriebsort ab. In vielen Fällen kann man Ihnen bei der Stadtverwaltung oder beim Landratsamt weiterhelfen. Besonders wichtig für die Erteilung einer Taxi-Zulassung sind

  • die persönliche Zuverlässigkeit (wird z.B. anhand von Daten aus dem Bundeszentralregister geprüft)
  • die fachliche Eignung (hier ist u.a. eine Fachkundeprüfung bei der IHK abzulegen, außerdem müssen Sie bereits Berufserfahrung haben)
  • die finanzielle Leistungsfähigkeit (Eigenkapital und Reserven müssen in ausreichender Form vorhanden sein, je Wagen wird hier eine bestimmte Summe kalkuliert)

Welche Unterlagen Sie im Einzelnen dabei haben müssen, wenn Sie beantragen, ein Taxiunternehmen gründen zu dürfen, kann Ihnen Ihr Ansprechpartner beim zuständigen Amt verraten.

Relevante Gesetze

  • Berufszugangs-Verordnung
  • Verordnung über den Betrieb von Kraftfahrunternehmen im Personenverkehr
  • Straßenverkehrsordnung und Straßenverkehrsgesetzt
  • Straßenverkehrs-Zulassungsordnung
  • Personenbeförderungsgesetz
  • Gewerbeordnung
  • Fahrerlaubnis-Verordnung
  • Kraftfahrzeugsteuer-Gesetz
  • Gesetz über Ordnungswidrigkeiten
  • BGB und HGB
  • Taxenordnung und Taxentarifordnung

Das eigene Unternehmen solide vorbereiten

Den Begriff „Businessplan“ haben Sie bestimmt schon einmal gehört, wenn Sie schon seit längerer Zeit planen, ein Taxiunternehmen zu gründen. Man nennt dieses Dokument auch Geschäftsplan und es handelt sich dabei um ein sehr wichtiges Instrument, um ein Unternehmen von Anfang an in die richtigen Bahnen zu lenken. Auch wenn es etwas Zeitaufwand bedeutet, einen Businessplan zu verfassen und die notwendigen Daten zusammenzutragen, zu kalkulieren und zu durchdenken, lohnt es sich.

<<Kostenloses Businessplan Muster>>

Grundsätzlich unterscheidet sich der Aufbau Ihres Plans nicht von dem anderer Businesspläne, wenn Sie ein Taxiunternehmen gründen. Beschrieben werden hier unter anderem die Geschäftsidee, das Marktumfeld, das Team, mit dem Sie Ihr Taxiunternehmen gründen möchten und die Chancen und Risiken, die sich für Ihr Unternehmen ergeben. Darüber hinaus sind die Finanzen ein wichtiges Thema.

Finanzierung Ihres Taxiunternehmens

Sicherlich möchten Sie ein Taxiunternehmen gründen, das sich möglichst schnell wirtschaftlich trägt und das maßgeblich zu Ihrem Einkommen beiträgt. Beschäftigen Sie sich mit den aktuellen Fördermöglichkeiten von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), um die Kosten für Sie zu begrenzen. Wer ein Taxiunternehmen gründen möchte, muss unter anderem mit den folgenden Kostenblöcken rechnen:

  • Kosten für den Betrieb des oder der Taxis inklusive Wartungskosten und Treibstoff
  • Kosten für Rechtsschutz
  • Eichgebühren
  • Beiträge zur Berufsgenossenschaft
  • Telefonkosten
  • Abschreibungen
  • Zinsen für Darlehen bzw. Fremdkapital
  • Steuern
  • Kosten für die Kfz-Haftpflichtversicherung und für die Vollkaskoversicherung
  • Personalkosten inklusive Sozialversicherungsbeiträge

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Bitte bedenken Sie, dass diese und weitere Kosten schon in der Gründungsphase bzw. zu Beginn Ihrer Unternehmenstätigkeit anfallen werden. In der Regel können Sie allerdings nicht direkt mit Einnahmen rechnen. Damit Sie dennoch Ihr Taxiunternehmen gründen und in Ruhe aufbauen können, sollten Sie für ein finanzielles Polster sorgen. Mögliche Ansprechpartner sind Ihre Hausbank oder private Kreditvermittler wie auxmoney.

Foto: Bernhard Richter/ Shutterstock