Gründungsratgeber
subunternehmen gründen

Ein Subunternehmen gründen mit Elan und Erfolg

Veröffentlicht am 17 Apr 2019
Kommentare: Aus

Ein Subunternehmen bietet die Möglichkeit, sein eigener Chef zu werden. Wille und Konsequenz sind hauptsächlich ausschlaggebend für den Erfolg, den man am Ende haben wird. Der riesige Vorteil eines Subunternehmers ist, dass er keine Kundenakquise betreiben muss und dadurch viel Geld für Marketingmaßnahmen einsparen kann. Auf diese Weise kann sich fast jeder mit diesem Geschäftsmodell selbstständig machen.

Ein Subunternehmen selbst gründen

Das Wichtigste überhaupt ist natürlich die Wahl der Branche, in der man ein Subunternehmen gründen möchte. Hier zählen Berufsausbildung und Erfahrungen aus dem vorangegangenen Berufsleben. Außerdem ist es wichtig, die eigenen Chancen einzuschätzen und sich im Wettbewerb mit anderen Subunternehmern zu positionieren. Ein erfolgreiches Subunternehmen zu gründen, ist also nicht ein einziger Schritt, sondern besteht aus einem ganzen Bündel von Aufgaben:

  • Analyse der Subunternehmen der gleichen Branche aus der Umgebung
  • Informationen im Internet und bei der IHK einholen
  • Businessplan gewissenhaft erstellen, Vordrucke sind kostenlos erhältlich
  • Mögliche Fördermittel prüfen
  • Analyse, wie hoch der Verdienst als Subunternehmer sein könnte, anstellen
  • Gewerbe bei der Stadt oder Gemeinde anmelden gegen ein Entgelt von 20 – 40 Euro
  • Mittels „Formblatt zur steuerlichen Erfassung“ beim Finanzamt anmelden
  • Anmeldung beim Gewerbeamt, je nach Einkommenshöhe notwendig oder nicht
  • Notwendige Versicherungen abschließen, Kostenvergleiche anstellen
  • Informationen über Weiterversicherung bei der Krankenkasse einholen
  • Kontakte zu Generalunternehmen knüpfen
  • Informationen zu rechtssicheren Arbeitsverträgen einholen

auxmoney Kredit für Selbstständige

Sie besitzen eine Firma? Dann fragen sie jetzt unsere Firmenkredit an!

Organisatorischer Aufbau der Firma

Am Anfang muss man sich branchenbezogen überlegen, ob man teure Geschäftsräume und Lagerstätten für Werkzeug und Material anmieten muss, oder ob man mit einem einfachen Büro und Abstellraum klarkommt. Unter Umständen kann man sogar bereits vorhandene Räume der eigenen Wohnung nutzen, um das Subunternehmen zu gründen. Folgende Schritte sollte man sorgfältig ausführen, wenn man ein Subunternehmen gründen und unliebsamen Überraschungen vorbeugen möchte:

  • Bei möglicher Nutzung von Räumen einer Mietwohnung die Rechtslage mit dem Vermieter besprechen.
  • Wenn die Miete von Geschäftsräumen nötig ist, einen Kostenplan aufstellen.
  • Für Material und Werkzeug einen Kostenplan aufstellen, insofern der Generalunternehmer dieses nicht stellt.
  • Kosten für eine Bürokraft kalkulieren.
  • Einen guten Steuerberater finden und sich über das Honorar informieren.
  • Kosten für weitere, ausführende Mitarbeiter kalkulieren.

Die eigene Leistungsfähigkeit als Kapital

Es gibt viele Herausforderungen im Leben. Eine solche ist auf jeden Fall auch der Wunsch, ein Subunternehmen gründen und erfolgreich führen zu wollen. Der Vorteil des Subunternehmers ist, dass er keine Kunden suchen muss, denn das übernimmt der Generalunternehmer, für den man arbeitet. Punkten muss der Subunternehmer dafür mit Arbeitswillen, Einsatz, Kundennähe und Zuverlässigkeit sowie guten Konditionen für den Generalunternehmer. Gute Leistungen sprechen sich schnell herum, deshalb ist das eigene Leistungsvermögen die große Chance eines Subunternehmers. Folgende Leitlinien haben sich in der Praxis bewährt:

  • Gute Kontakte zu pflegen ist ein Garant für den Erfolg!
  • Stets gleichbleibende Arbeitsqualität liefern!
  • Geeignete Werbemaßnahmen machen neue Auftraggeber aufmerksam auf Subunternehmer – Kosten müssen vorher kalkuliert werden!
  • In entsprechende Berufsverbände und Organisationen eintreten.
  • Streitfälle mit Auftraggebern wohlwollend ausräumen!
  • Keine Konzentration auf nur einen oder zwei Auftraggeber!
  • Immer rechtstreu bleiben!

Unverwechselbar sein

Wenn man ein Subunternehmen gründen will, möchte man unbedingt unverwechselbar und einzigartig sein. Die Konkurrenz schläft nicht und will die besten Aufträge für sich selbst. Deshalb ist es wesentlich, sich von der Konkurrenz abzuheben und die Aufmerksamkeit der Auftraggeber zu erregen. Dafür reicht es möglicherweise nicht, besser zu sein, sondern man muss auch interessanter sein. Dafür bedarf es möglicherweise kostenpflichtiger Werbemaßnahmen. Dazu zählt auch die optische Darstellung des Subunternehmens. Folgende Maßnahmen können helfen:

  • Ein Geschäftslogo von einer Werbeagentur erstellen lassen
  • Geschäftsbriefpapier drucken lassen
  • Visitenkarten anfertigen lassen
  • Arbeitskleidung mit Firmenlogo kaufen
  • Außenwerbung an den Geschäftsräumen anbringen
  • Online-Werbekampagnen über soziale Netzwerke schalten

Das Einsetzen einer professionellen Werbeagentur mag manchen überflüssig und teuer erscheinen. Im Nachgang sind die Kosten jedoch sehr schnell wieder hereingeholt.

Nicht nachlassen ist die Devise

Um als Unternehmer bestehen zu können und sich ein gutes Einkommen zu erhalten, darf man nicht nachlassen. Was lange währt, wird endlich gut, sagt das Sprichwort, und es ist wahr: Beharrlichkeit zahlt sich in den meisten Fällen aus. Bei beharrlichem und aufmerksamem Handeln öffnen sich irgendwann neue Türen und ungeahnte Möglichkeiten. Wesentlich ist, dass man die Qualität seiner Arbeit immer auf dem gleichen hohen Niveau hält. Ein Subunternehmen ist schnell gegründet, aber langfristig gegen andere bestehen zu können, erfordert vollen Einsatz. Daher sollte man nach Möglichkeit immer wieder an Fortbildungskursen teilnehmen und sein Wissen aktuell halten, regelmäßig Mitarbeiterschulungen veranlassen und natürlich auch ein gutes Betriebsklima aufbauen, um Durststrecken gemeinsam gut zu überstehen.