Gründungsratgeber
Schrottplatz eröffnen

Schrottplatz eröffnen – Altmetall und die Chancen

Veröffentlicht am 13 Nov 2018
Kommentare: Aus

Ob Autowrack oder kaputtes Fahrrad, ob defekte Waschmaschine oder gebrochene Gartenmöbel, ob Aluminium oder Stahlblech – Schrott wird es immer geben! Für das Recycling von Schrottteilen jeder Art braucht der Kunde eine Abgabestelle, der Schrott ein Trennverfahren und das Altmetall eine Lagerungsstätte. Doch wie packen Sie das richtig an?

Ihr Berater

Für die Geschäftsidee, einen Schrottplatz zu eröffnen, sollten Sie vorher einen Berater Ihres Vertrauens zurate ziehen. Hier gilt es, die Chancen am Markt zu ermitteln und diese den Risiken gegenüberzustellen. Ein erfahrener Berater für Ihre Investition kann ein Steuerberater sein, ein Unternehmensberater oder Ihr persönlicher Bankberater. Dabei sind Beratungskosten zu beachten:

  • Ihr Steuerberater ist an die Steuerberater Vergütungsverordnung (StBVV) gesetzlich gebunden. Hier ist der Umfang der Beratung maßgeblich.
  • Ein Unternehmensberater ist in der Vergütung der Beratung frei von gesetzlichen Vorgaben. Erkundigen Sie sich vorher nach einem Angebot, bevor Sie Ihren Schrottplatz eröffnen.

Die Genauigkeit in der Vorplanung der entsprechenden Unterlagen bestimmen den Aufwand und somit die Kosten des Beraters.

auxmoney Kredit für Selbstständige

Ihr Unternehmen – Lage, Infrastruktur, Zufahrt

Prüfen Sie die Lage Ihres Grundstückes, auf dem Sie einen Schrottplatz eröffnen möchten. Hierbei sollten Sie beachten, dass es sich um ein ausgewiesenes Gewerbegebiet handelt. Auskunft erteilt Ihnen das Grundbuchamt oder das Gewerbeamt. Der Flächennutzungsplan enthält sämtliche Informationen, die Sie benötigen. Ein Auszug aus dem Flurplan der Region gibt Auskunft über angrenzende Grundstücke für eine spätere Erweiterung und Zufahrtsstraßen. Es kann von großem Vorteil sein, wenn Sie sich an einer mittelgroßen Stadt orientieren. In der Nähe liegende Bundesstraßen und Autobahnen sind für Ihr Gewerbe unerlässlich.

  • Die Kopien des Flächennutzungsplanes und des Flurplanes werden Ihnen nach Entrichten einer Verwaltungsgebühr bereitgestellt.
  • Zusätzliche Kosten für den Ausbau Ihrer Zufahrt zum Grundstück könnten notwendig werden.

Die Beschaffenheit des Grundstücks

Haben Sie ein Grundstück mit der passenden Größe und in guter Lage gefunden, beachten Sie die Beschaffenheit. Das fängt mit dem Untergrund an. Wollen Sie einen Schrottplatz eröffnen, dann wird der Grund hohen Gewichtsbelastungen durch das Befahren mit schweren Maschinen und durch die Lagerung des Altmetalls ausgesetzt. Gegen Einbruch und Diebstahl sollte Ihr Schrottplatz mit einem passenden Zaun auf jeden Fall gut abgesichert sein. Auch benötigt ein Schrottplatz für eine Teilfläche eine Versiegelung des Untergrunds gegen das Austreten von Ölen. Das Aufbringen von Sand oder Kies verfestigt den Boden.

  • Verfügt das Grundstück bereits über eine Umzäunung, können Sie sogar Kosten sparen.
  • Eine Untergrundversiegelung gegen Öle ist unabdingbar. Dringt versehentlich Altöl ins Erdreich, wird der Schaden groß und neben eventuellen Strafzahlungen sehr kostspielig.

Hauptgebäude und Nebengebäude auf Ihrem Schrottplatz

Selbstverständlich benötigen Sie die entsprechenden Gebäude, wenn Sie einen Schrottplatz eröffnen möchten. Je nach Größe und Umfang Ihres Gewerbes wird zumindest ein Bürogebäude benötigt. Gesetzlich vorgeschrieben ist ebenso ein zusätzlicher Toilettenraum für das weibliche Personal. Ein Telefonanschluss und ein Internetanschluss sind unabdingbar. Sollten Ihre Planung das Ausschlachten von alten Autowracks oder defekten Maschinen beinhalten, dann planen Sie eine zusätzliche Garage ein, die über genügend Platz und auch eine gute Beheizung verfügt.

  • Das Errichten von Gebäuden stellt einen Hauptkostenfaktor dar.
  • Anschlusskosten für Zuwasser und Abwasser sollten Sie vorher ermitteln.
  • Ist das Grundstück mit einer Telefonleitung versehen, wenn Sie den Schrottplatz eröffnen?

Personal und Arbeitsgeräte

Wenn Sie Ihren Schrottplatz eröffnen möchten und einen bestehenden Betrieb übernehmen können, achten Sie auf eine Übernahmemöglichkeit nützlicher Arbeitsgeräte und Maschinen. Es besteht die Möglichkeit, geschultes Personal zu übernehmen. Das kann ein Metallhandwerker sein oder eine Bürokraft. Für die Neueinstellung von erforderlichem Personal können Sie eine Stellenanzeige in der örtlichen Zeitung schalten oder mit dem Jobcenter der Region zusammenarbeiten. Mit einer Anzeigenschaltung machen Sie gleichzeitig Werbung für Ihren Schrottplatz.

  • Hochwertige Arbeitsgeräte und Maschinen können teuer sein und sind eine Grundvoraussetzung, wenn Sie einen Schrottplatz eröffnen.
  • Die Schaltung von Werbung und Stellengesuchen für Ihren Schrottplatz ist ein nicht zu vernachlässigender Kostenfaktor.

Schrottplatz eröffnen – das Gewerbeamt

Haben Sie Ihre Investition nun gut geplant und sind Sie bereit, einen Schrottplatz zu eröffnen? Dann empfiehlt es sich, abschließend Ihrem zuständigen Gewerbeamt einen Besuch abzustatten. Hier wird die Anmeldung Ihres Gewerbes geprüft. Auch Ihre persönlichen Gegebenheiten spielen dabei eine große Rolle. Wenn Sie einen Schrottplatz eröffnen wollen, dann werden auch Ihre berufliche Befähigung und die finanziellen Verhältnisse überprüft. Nach einer umfassenden Bearbeitung Ihres Antrages und der Zahlung einer Verwaltungsgebühr steht der Eröffnung Ihres eigenen Schrottplatzes nichts mehr im Wege. Die Verwaltungsgebühr der Behörde ergibt sich aus der Gewerbeordnung. Die Höhe der Gebühr variiert abhängig von der Gewerbebranche. Wenn Sie einen Schrottplatz eröffnen möchten, ist eine detaillierte Planung von äußerster Wichtigkeit.

Bildquelle: Shutterstock.com