Gründungsratgeber

Schlüsseldienst eröffnen und erfolgreich sein

Veröffentlicht am 03 Jul 2019
Kommentare: Aus

Wer handwerklich geschickt ist, für den ist der Betrieb eines Schlüsseldienstes unter Umständen eine geeignete Geschäftsidee. Der Inhaber benötigt hierfür allerdings auch das geeignete technische Equipment und muss deshalb das notwendige Kapital mitbringen. Wir zeigen, welche Voraussetzungen Gründer erfüllen müssen, um einen Kredit zu erhalten.

Schlüsseldienst eröffnen – wie Kredit erhalten?

Wer einen Kredit aufnehmen möchte, um einen Schlüsseldienst zu eröffnen, muss den zukünftigen Geldgeber davon überzeugen, dass das Geschäftsmodell Erfolg versprechend ist. Das geeignete Mittel dafür ist ein Businessplan, der plausibel erklärt, wie dauerhaft Gewinn erzielt werden kann. Folgende Fragen sollten im Businessplan angesprochen werden, damit bald der Schlüsseldienst eröffnen kann:

  • Welches Eigenkapital ist vorhanden?
  • Wie ist die Konkurrenzsituation beziehungsweise wie kann der Existenzgründer sich von Mitbewerbern abheben?
  • Welche Fixkosten fallen an?
  • Welche Maschinen und Werkzeuge müssen erworben werden?
  • Welche Leistungen werden angeboten?
  • Wie werden die Preise kalkuliert?

auxmoney Kredit für Selbstständige

Sie besitzen eine Firma? Dann fragen sie jetzt unsere Firmenkredit an!

Ein wichtiger Faktor ist die Lage des Ladenlokals. Wer einen Schlüsseldienst eröffnen möchte, sollte einen Standort in zentraler Lage wählen, um gut erreichbar zu sein. Außerdem sollten die Geschäftsräume sich in einer belebten Gegend befinden, damit in ausreichendem Maß Laufkundschaft angesprochen werden kann.

Das Leistungsspektrum des Schlüsseldienstes

Die Wahl des geeigneten Ladenlokals und die Frage, welche Werkzeuge und Maschinen benötigt werden, hängt maßgeblich davon ab, welche Leistungen erbracht werden. Wer einen Schlüsseldienst eröffnen möchte, muss in jedem Fall die Maschinen anschaffen, die erforderlich sind, um eine Vielzahl verschiedener Schlüssel anfertigen zu können. Ein Hauptstandbein eines jeden Schlüsseldienstes ist darüber hinaus der mobile Notdienst, der vor Ort Schlösser öffnet, wenn der Schlüssel eingeschlossen oder verloren gegangen ist. Auch für derartige Einsätze ist das richtige Werkzeug erforderlich. Außerdem muss derjenige, der auch Außeneinsätze absolviert, zumindest einen Mitarbeiter beschäftigen, damit das Ladenlokal während eines mobilen Einsatzes nicht geschlossen werden muss. Soll nicht lediglich ein Schlüsseldienst eröffnen, sondern das Geschäft ein breiteres Leistungsspektrum anbieten, können zum Beispiel zusätzlich Produkte der Sicherheitstechnik verkauft werden. In diesem Fall sind aber unter Umständen größere Geschäftsräume nötig, um den Kunden verschiedene Varianten vorstellen zu können.

Persönliche Anforderungen und behördliche Vorgaben

Wer einen Schlüsseldienst eröffnen und sich selbstständig machen möchte, muss keine festgelegte Ausbildung absolviert haben. Den Ausbildungsberuf des Schloss- und Schlüsselmachers gibt es nicht mehr. Handwerkliche und technische Vorkenntnisse sind aber von Vorteil. Außerdem gibt es verschiedene Unternehmen, die Kurse anbieten, in denen man das Öffnen von Türen erlernen kann. Um einen Schlüsseldienst zu eröffnen, muss der Inhaber ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis vorlegen können. Er muss nachweisen, dass er die persönliche Eignung für diese Branche besitzt und vertrauenswürdig sowie zuverlässig ist. Außerdem muss beim Gewerbeamt ein Gewerbe angemeldet und Gewerbesteuer entrichtet werden. In Bezug auf die Rechtsform hat der Gründer die Wahl unter anderem zwischen folgenden Möglichkeiten:

  • ein einzelkaufmännisches Unternehmen
  • eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Für die Gründung einer GmbH wird ein Stammkapital von mindestens 25.000 Euro benötigt. Um einen Schlüsseldienst als Einzelkaufmann zu eröffnen, sind keine weiteren Auflagen zu erfüllen. Allerdings haftet der Betriebsinhaber vollumfänglich mit seinem Privatvermögen.

Weitere wichtige Aspekte

Wer daran denkt, einen Schlüsseldienst zu eröffnen, muss sich bewusst machen, dass es sich dabei um eine durchaus anspruchsvolle und anstrengende Tätigkeit handelt. Denn ein Notdienst muss nicht nur während der Geschäftszeiten, sondern rund um die Uhr erreichbar sein. Der Existenzgründer sollte deshalb die notwendige Flexibilität und Einsatzbereitschaft mitbringen. Der Inhaber eines Schlüsseldienstes, der auch Produkte der Sicherheitstechnik anbietet, wie spezielle Schließmechanismen und Alarmanlagen, muss sich fachlich weiterbilden und stets auf dem Laufenden bleiben. Andererseits ist das Berufsfeld auch sehr vielfältig und abwechslungsreich. Wertvoll ist außerdem die Mitgliedschaft in einem berufsständischen Verband wie interkey. Um dort aufgenommen zu werden, muss der Inhaber seine Qualifikation und beruflichen Erfahrungen nachweisen können.

Bevor Gründer einen Schlüsseldienst eröffnen, sollten diese sich unbedingt Gedanken darüber machen, wie sie Kunden gewinnen können. Ein eigener Internetauftritt ist unverzichtbar, um Aufträge zu akquirieren. Denn wer sich ausgesperrt hat, wird wahrscheinlich sofort mithilfe seines Smartphones den nächsten Schlüsseldienst googeln. Damit der eigene Schlüsseldienst ein gutes Google-Ranking erhält, kann es nützlich sein, bei der Erstellung der Internetseite professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn auch wenn die Investitionen, die nötig sind, um einen Schlüsseldienst zu eröffnen, sehr hoch sind, sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Der Geschäftsinhaber kann außerdem durch eine Anzeige in der Zeitung oder Flyer, die verteilt werden, auf sein neues Geschäft aufmerksam machen.

Bildquelle: Shutterstock.com