Gründungsratgeber
paketshop eröffnen

Paketshop eröffnen – das wachsende Geschäftsmodell

Veröffentlicht am 22 Mai 2019
Kommentare: Aus

Einen Paketshop zu eröffnen ist eine kluge Idee für kundendienstorientierte Geschäftsleute. Der Boom von Internetbestellungen verschafft dem stationären Einzelhändler eine wachsende Kundschaft. Einen Paketshop zu eröffnen bedarf allerdings einer vorausschauenden und realistischen Organisation, sodass sich die Idee nicht als zeitraubende Fehlkalkulation entpuppt. Exakte Abläufe, schnelles Erfassen und Sortieren der Pakete, ungeduldig wartende Kunden freundlich zu bedienen, erfordern Ruhe und Gelassenheit.

Paketshop eröffnen – Markt vorhanden?

Wer einen Paketshop eröffnen möchte, muss vorausschauend wichtige Details planen. Dabei stehen folgende Fragen im Vordergrund: Leben in meiner Nachbarschaft genügend Menschen, die regelmäßig Pakete verschicken und empfangen und ist noch Bedarf für einen weiteren Paketshop? Bevor der Paketshop eröffnet wird, gilt es, folgende Schritte zu beachten:

  • Intensive Marktbeobachtung und Einkaufswege beachten – welche Postfilialen, familiengeführte Minimärkte und Tankstellen gibt es und welche der vorgenannten betreiben beispielsweise schon einen Hermes Paketshop?
  • Welchen Mehrwert kann ich meinen Kunden bieten – im Sinne von kundenfreundlichen Öffnungszeiten (keine Mittagspause) und guten Parkmöglichkeiten?
  • Sind ausreichend Räumlichkeiten für die Pakete vorhanden?
  • Habe ich genügend geschultes Personal, um den Paketshop zu eröffnen und durchgängig zu betreiben?

Das Vorhaben, einen Paketshop zu eröffnen wird gelingen, wenn im Vorfeld ein realistisches Chancen- und Risikoprofil erstellt wird. Besonders das Risiko, neue Kunden nicht effizient bedienen zu können, sollte aufmerksam betrachtet werden.

auxmoney Kredit für Selbstständige

Sie besitzen eine Firma? Dann fragen sie jetzt unsere Firmenkredit an!

Gewissenhafte Planung sorgt für dauerhaften Erfolg

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Paketshop zu eröffnen, erfüllt die meisten Voraussetzungen, wenn er den Paketshop in ein bestehendes Ladengeschäft integriert. Somit ergeben sich vorteilhafte Synergien – die Erwartungen des Logistikunternehmens werden erfüllt und die Risiken gering gehalten. Folgende Standards und Kriterien gilt es, im Vorfeld zu beachten:

  • Gibt es einen abgetrennten Bereich für die Lagerung der Pakete?
  • Herrscht im Verkaufsraum ein sauberes Ambiente vor?
  • Hat der Einzelhändler kundenfreundliche Öffnungszeiten?
  • Gibt es ausreichend geschultes Personal, um die Wartezeiten gering zu halten?
  • Wird eine ausgeprägte Serviceorientierung gelebt, um auch noch das größte Paket mit einem Lächeln entgegenzunehmen?

Werden diese Punkte von Beginn an beachtet und dauerhaft nachgehalten, wird das Projekt, einen Paketshop zu eröffnen, von Erfolg gekrönt sein. Eine kluge Integration in den Ablauf des vorrangigen Geschäftsmodells hält zudem den zeitlichen Mehraufwand gering – Hermes kalkuliert beim Paketshop eröffnen mit einem Mehraufwand pro Kunde von einer Minute.

Sorgfältige Integration – Grundlage für dauerhaftes Gelingen

Die Integration eines Paketshops in den eigenen stationären Handel bringt eine Anzahl an Vorschriften, Bestimmungen und erforderlicher Ausstattung mit sich.

  • Um von Beginn an reibungslos einen Paketshop zu eröffnen, stellen die Logistikunternehmen den Einzelhändler einen persönlichen Betreuer an die Seite.
  • Die Mitarbeiter des Shops werden intensiv geschult und mit den verschiedenen Abläufen, Versandbestimmungen und Vorschriften vertraut gemacht. Erfolgreich einen Paketshop eröffnen, bedeutet, dass die Mitarbeiter bestmöglich vorbereitet sind und auch komplexe Kundennachfragen direkt bearbeiten können.
  • Die Logistiker liefern darüber hinaus die komplette Ausstattung für den Paketshop. Dazu gehören Paketscanner und Etikettendrucker sowie Label, Aufkleber, Formulare, Außenschilder und Werbematerialien wie Flyer, Plakate und Aufsteller.

Serviceorientierung – der Schlüssel zu mehr Umsatz

Wer es wagt, einen Paketshop zu eröffnen, erweitert das Angebot um einen zusätzlichen Service und steigert Kundenfrequenz sowie Umsatz.

  • In aller Regel werden die Partner pro Sendung vergütet. Es zählen abgegebene und zur Abholung bereitstehende Pakete wie auch Retouren.
  • Dem Betreiber des Paketshops eröffnet sich damit die Möglichkeit, seinen Kundenstamm serviceorientiert so zu pflegen, dass er mit jedem Kundenkontakt Geld verdient.
  • Einen Paketshop zu eröffnen bietet die Chance, die Kundenfrequenz zu erhöhen, neue Kunden zu gewinnen, den Umsatz pro Kunde zu steigern und auf das eigene Produktsortiment aufmerksam zu machen.

Wer es schafft, den Paketversand für seine Kunden angenehm zu gestalten, wird langfristige und lohnende Kundenbeziehungen aufbauen.

Bekannte Namen sorgen für das Marketing

Geschäftsinhaber, die ins Auge fassen, einen Paketshop zu eröffnen, sollten den Markt und ihr Umfeld analysieren, um zu erkennen, welche der bekannten Logistik-Marken bereits ansässig sind und welche Marke für eine Versorgung der Nachbarschaft noch vakant ist. So liegen die Vorteile auf der Hand, beispielsweise einen Hermes Paketshop zu eröffnen: Das neu geschaffene Angebot wird sich schnell in der Nachbarschaft herumsprechen und somit den Shop des Händlers unabhängig vom Paketgeschäft bekannter machen. Viele Einzelhändler konnten demzufolge in den letzten Jahren parallel zum steigenden Paketsegment auch mit ihrem Hauptgeschäft stark wachsen.

Einen Paketshop zu eröffnen bringt noch einen weiteren gewichtigen Vorteil: Da der Einzelhändler in die Partnerwelten vieler Auftraggeber, wie zum Beispiel OTTO, eingebunden wird und an den Marketing- und Point-of-Sales-Aktionen der Logistiker wie Hermes Paketshop teilnimmt, genießt er das Privileg von kostenloser, strukturierter und regelmäßiger Werbung.