Gründungsratgeber

Eine Eisdiele eröffnen – mit Genuss zum Gewinn

Veröffentlicht am 15 Aug 2016
Kommentare: Aus

Eine Eisdiele zu eröffnen erfordert Planung und Finanzstärke. Von Vorteil ist ein einzigartiges Konzept, das differenziert.

Im Sommer ist ein italienisches Eis der höchste Genuss. Zahlreiche Eisdielen bieten in den warmen Monaten des Jahres zum Teil hervorragendes hausgemachtes Eis und italienischen Espresso, denn eine echte Eisdiele ist eine perfekte Mischung aus Café und perfektem Eisgenuß an heißen Tagen im Sommer.

Konzept & Qualität

Das Wichtigste, um eine Eisdiele zu eröffnen, ist die Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen, eine gute Lage und ein einzigartiges Konzept. Immer mehr Eisdielen eröffnen und bieten eine schlechte Produktqualität an. Dies liegt vor allem daran, dass Eis mangels einer Ausbildung nicht direkt vom Besitzer der Eisdiele produziert, sondern als Fertigprodukt von spezialisierten Unternehmen zugekauft wird. Der Unterschied im Geschmack ist gravierend, da viele Großproduzenten anstelle von Sahne und Milch pflanzliche Fette verwenden. Mit selbst produziertem Eis punktet jede Eisdiele. Und nicht immer benötigt man selbst eine Ausbildung als Eiskonditor. Bei guter Kalkulation ist es problemlos machbar, für einen oder zwei Tage pro Woche einen Spezialisten für die Eisproduktion einzustellen. Eine Alternative ist die Softeisdiele; diese ist aber nicht mehr typisch italienisch. Das bei vielen Menschen beliebte Softeis wird in speziellen Produktionsmaschinen hergestellt, die gleichzeitig als Ausgabemaschine dienen. Eine Softeisdiele ist wenig personalintensiv und bietet sich als Mix aus Selbstbedienung und Bedienung an. Eine gute Alternative, da saisonal am unabhängigsten, ist die Eisbar. Hausgemachtes Eis wird in ein attraktives Produktsortiment eingebettet, woraus sich eine für den Kunden interessante Angebotsvielfalt ergibt. Unverzichtbar in jeder Art von Eisdiele ist eine hochwertige Kaffeemaschine aus dem Gastronomiebereich, die exzellenten italienischen Espresso und Cappuccino zaubert.

Voraussetzungen, um eine Eisdiele zu eröffnen

Zu den gesetzlichen Voraussetzungen, um eine Eisdiele zu eröffnen, zählt ein Gewerbeschein, der beim Gewerbeamt der Stadt beantragt wird. Genauso unverzichtbar sind das Gesundheitszeugnis und die Einhaltung extrem hoher Hygienevorschriften in den Produktionsräumen. Das Wissen darüber wird in speziellen verpflichtenden Hygieneschulungen erworben. Sinnvoll ist es, einen Existenzgründerkurs zu belegen. Können diese Voraussetzungen erfüllt werden, wird eine Marktanalyse durchgeführt, um den Bedarf zu erheben und das Angebot eventueller Mitbewerber kennenzulernen. Denn es ist wenig sinnvoll, eine Eisdiele zu eröffnen, wenn im Bereich der ausgewählten Location bereits zwei mittelmäßig frequentierte Eisdielen auf Gäste warten. Weisen die Ergebnisse der Marktanalyse einen Bedarf auf, ist es an der Zeit, ein ausdrucksstarkes Konzept zu entwickeln und auf die Suche nach den entsprechenden Räumlichkeiten zu gehen. Abhängig von der Art der Eisdiele sind unterschiedliche Räumlichkeiten nötig. Um eine Eisdiele zu eröffnen, in der hausgemachtes Eis produziert wird, stellt der Gesetzgeber spezielle Anforderungen:

 

  • Die Produktionsräume, das sogenannte Eislabor, darf kein Durchgangsraum sein.
  • Wände und Böden müssen gefliest sein und vorhandene Fenster vor dem Eindringen von Insekten durch spezielle Gitter geschützt werden.
  • Die Ausstattung und die verwendeten Geräte und Gefäße bestehen aus Edelstahl.
  • Wareneingänge, Transport, Lagebedingungen und Herstellungsmethoden werden im Rahmen eines betrieblichen Eigenkontrollsystems kontinuierlich überwacht.

 

Wie diese kleine Auflistung zeigt, ist es mit großem Aufwand verbunden, eine Eisdiele zu eröffnen und zu führen. Sind die passenden Räumlichkeiten für einen gastronomischen Betrieb gefunden, müssen zahlreiche bauliche Vorschriften umgesetzt werden und das Verkaufslokal mit hochwertigen Kühltheken und einer Gaststättenausstattung versehen werden, bevor Jungunternehmer eine Eisdiele eröffnen können.

Businessplan und Finanzierung

Ist man bereit, all diesen Aufwand auf sich zu nehmen, um eine Eisdiele zu eröffnen, muss nun das bisher erstellte Konzept in einen Businessplan integriert werden. In diesem Plan definiert man die genauen Ziele, die detaillierten Werbemaßnahmen und die Finanzierung. Über die genauen Inhalte eines Businessplans gibt es eine Vielzahl hochwertiger Literatur. Der mit Sicherheit wichtigste Punkt ist die Finanzierung. Um eine Eisdiele zu eröffnen, muss eine nicht unbeträchtliche Summe investiert werden. Dieses Anfangskapital muss finanziert werden. Die Finanzierung erfolgt zum Teil über Eigenkapital, Bankdarlehen und spezielle Förderungen der deutschen Förderbanken. Von Interesse sind auch stille Gesellschafter, die sich mit Kapital oder Sach- oder Dienstleistungen am Unternehmen beteiligen und dafür einen vereinbarten Teil des Gewinnes erhalten.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Eine Eisdiele ist Saisongeschäft – was tun im Winter?

Typisch italienisch ist nicht nur das hausgemachte Eis aus frischen Zutaten, das im Sommer so begehrt ist. Typisch italienisch ist auch der beliebte Espresso oder Cappuccino mit seiner schimmernden Haube aus Milch. Will man eine Eisdiele eröffnen, dann mit Sicherheit nicht nur für wenige Monate im Jahr. Aus diesem Grund ist ein Ganzjahreskonzept, in das die Eisdiele mit ihren Spezialitäten integriert ist, unverzichtbar. Die perfekte Lösung ist beispielsweise ein Café mit hausgemachtem Eisangebot im Sommer oder eine Eisbar, die nicht nur im Sommer Eisspezialitäten anbietet, sondern auch den Winter mit speziellen Kreationen versüßt.