Gründungsratgeber

Autohaus eröffnen

Veröffentlicht am 15 Aug 2016
Kommentare: Aus

Die Eröffnung eines Autohauses kann durchweg mit langfristigem Erfolg verbunden sein. Trotzdem darf nicht vergessen werden, dass jeder Marktanteil innerhalb der Auto-Branche hart erkämpft werden muss. Spezialisierung und Differenzierung vom Wettbewerb zählen neben Durchhaltevermögen und Finanzstärke zu den wichtigsten Voraussetzungen, um ein Autohaus zu eröffnen und damit langfristig Erfolg zu haben.

Voraussetzungen für die Eröffnung

Unabhängig von den gesetzlichen Vorgaben ist es unverzichtbar, ein hohes Fachwissen über Autos vorweisen zu können. Ist dies nicht der Fall, wird der Ankauf von gebrauchten Fahrzeugen, der immer nötig ist, zum hohen Geschäftsrisiko. Soll eine Werkstatt in das Autohaus integriert werden, ist der Abschluss der Meisterschule als Kfz-Mechaniker Voraussetzung. Alternativ führt ein Mitarbeiter mit Meisterbrief den Werkstattbereich. Zusätzlich zu diesen Voraussetzungen muss ein Gewerbeschein beantragt werden. Dies ist mit Sicherheit der unkomplizierteste Vorgang im Rahmen der Aktion „Autohaus eröffnen“. Um ein Autohaus zu eröffnen, benötigt es neben Fachwissen vor allem Finanzstärke und Durchhaltevermögen. Zahlreiche Existenzgründer versuchen sich im Gebrauchthandel und scheitern schlussendlich an den hohen Kosten und zu niedrigen Umsätzen. Aus diesem Grund ist Eigenkapital Voraussetzung, um ein Autohaus zu eröffnen. Um vom ersten Tag des Projektes zuverlässigen Überblick über die eigenen Chancen, Ziele und Möglichkeiten zu erhalten, ist die Ausarbeitung eines gut durchdachten Businessplans unverzichtbar. Der Businessplan ist wichtig für die Finanzierung und die Detailplanung der Herangehensweise. Er gibt eine strukturierte Übersicht der anfallenden Kosten und möglichen Erträge sowie alle Marketingmaßnahmen und Ziele, die benötigt werden, um ein Autohaus zu eröffnen.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

Gebrauchtwagen oder Neuwagen?

Am Anfang steht die Überlegung, welcher Bereich mit dem Autohaus abgedeckt werden soll. Ein Autohaus ist immer mehr als eine Ansammlung gebrauchter Fahrzeuge auf einem alten Industriegelände oder einer Brache am Stadtrand. Willst Du ein Autohaus eröffnen, suggerierst Du den Anspruch an die Teilnahme im eher gehobenen Segment des Marktes mit entsprechenden Dienstleistungen. Trotzdem kann ein Autohaus problemlos ausschließlich ein Gebrauchthandel sein. Da es eine Vielzahl an Gebrauchtwagenhändlern gibt, ist es nicht sinnvoll, ein Autohaus zu eröffnen, das sich mit den gleichen Produkten präsentiert. Heute ist Spezialisierung gefragt. Dies kann ein Schwerpunkt auf einer besonders beliebten Marke oder auf speziellen Modellen sein. Ein Beispiel wäre die Spezialisierung auf den Transporter von VW, den beliebten Bulli, in all seinen Varianten, um ein Autohaus zu eröffnen. Dieser Fahrzeugtyp steigt kontinuierlich in seiner Beliebtheit und ist vielseitiger als jedes andere Fahrzeug. Er spricht eine breite Zielgruppe an und durch die Konzentration auf genau dieses Modell, können gezielte Marketingmaßnahmen gesetzt werden. Eine weitere Möglichkeit ist die vertragliche Bindung an einen Hersteller, um Neuwagen zu kaufen.

Die Marktsituation innerhalb der Branche

Die aktuelle Marktsituation, um ein Autohaus zu eröffnen, sieht nicht unbedingt rosig aus. Mit Spezialisierung und Kreativität kann es trotzdem erfolgreich sein, das eigene Autohaus zu eröffnen. Eine Studie der Unternehmensberatung Arthur D. Little, die von Focus präsentiert wurde, zeigt die eher dramatische Situation im Neuwagenmarkt auf. Laut dieser Studie schließen bis zum Jahr 2020 ungefähr 40 % aller in Deutschland tätigen Autohändler. Dabei reduziert sich nicht unbedingt die Zahl der Autohändler; vielmehr werden erfolglose Händler auf Druck durch die Hersteller von leistungsstarken Autohäusern übernommen, um die flächenmäßige Präsenz der Marken zu sichern. Weitere Details der Studie konzentrieren sich auf die Verluste der Autohändler in der EU. Laut Studie liegt der durchschnittliche Nettogewinn in Deutschland bei nur mehr 1,2 % vom Umsatz. Dies ist unter anderen einer der Faktoren, dass 43 % der in der EU aktiven Autohändler Verluste schreiben. Das sind nicht unbedingt motivierende Ergebnisse, um ein Autohaus zu eröffnen. Da es sich in der Studie jedoch bevorzugt um Neuwagen handelt, bedeutet dies nicht unbedingt, dass der Gebrauchthandel mit einem kreativen Angebot nicht überlebensfähig wäre. Die Marktsituation für den Gebrauchtwagenmarkt wird bevorzugt durch die zahlreichen Online-Portale beeinflusst. Hier bildete sich in den letzten Jahren ein massiver Wettbewerb aus, dem ein Jungunternehmer von Beginn an entgegentreten muss, wenn er ein Autohaus eröffnen will.

Der Standort und das Betriebsgelände

Um ein Autohaus zu eröffnen, ist der Standort wichtig. Er muss für alle Kunden gut erreichbar sein und im optimalen Fall bietet er Synergieeffekte durch eine naheliegende Werkstatt oder Autozubehörmärkte. Das Gelände muss ausreichend groß und gepflegt sein, um die Fahrzeuge gut präsentieren zu können. Unverzichtbar ist eine Halle, in der sich die Büroräume und eine Werkstatt für kleine Arbeiten befinden. In der Halle sollte auf jeden Fall ausreichend Platz vorhanden sein, um spezielle Fahrzeuge witterungsgeschützt abzustellen. Aus Sicherheitsgründen ist der Platz mit dem gepflegten Autohaus sicher eingezäunt und entsprechend abzuschließen.