Gründungsratgeber
App Entwicklung Kosten

App Entwicklung Kosten: Das kommt auf Firmen zu

Veröffentlicht am 28 Dez 2017

Eine oder mehrere eigene Apps sind für Unternehmen attraktive Möglichkeiten, auf sich aufmerksam zu machen und Kunden an sich zu binden. Ob einfache Informations-App, Spiele-App oder App mit integrierter Kaufmöglichkeit für Kunden – die Variationen auf dem App-Markt sind breit gefächert. Aber welche App Entwicklung Kosten kommen auf das beauftragende Unternehmen zu?

App Entwicklung: die Kostenfaktoren

Für viele Unternehmen gehört es heutzutage zum guten Ton, über eine eigene App zu verfügen. Ob Fußballverein, öffentliche Behörde oder Schmuck-Shop – ohne eigene App ist man kaum noch konkurrenzfähig. Aber die schöne, neue App-Welt hat selbstverständlich ihren Preis. Welche App Entwicklung Kosten auf das Unternehmen, das eine eigene App haben möchte, zukommen, hängt von vielen Faktoren ab. Über welchen Funktionsumfang soll die geplante App verfügen? Auf welchen Plattformen soll sie präsent sein? Generell: Welches Einsatzfeld ist für die App vorgesehen? Die wichtigste Frage, die hinsichtlich der App Entwicklung Kosten geklärt werden muss, ist die Frage nach der Qualität der App. Qualität hat ihren Preis und dementsprechend steigen durch vielfältige Funktionen und ein anspruchsvolles Design auch die App Entwicklung Kosten. Ebenfalls wichtige Faktoren mit Einfluss auf die App Entwicklung Kosten:

  • iPhone, Android oder Windows?
  • Webanbindung?
  • Welches Log-in-System?
  • Eigene Benutzerprofile?
  • Ist ein Backoffice-Bedienfeld nötig?
  • Einsprachige oder mehrsprachige App?

Beim Design nicht sparen

Alle Fachleute stimmen darin überein, dass das Design mit das wichtigste Element einer neu entwickelten App ist. Spricht es den Kunden an, so ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass er die App kauft, regelmäßig nutzt, weiterempfiehlt, etc. Gefällt ihm das Design hingegen nicht, so wird er die App schnell – sprichwörtlich – fallen lassen. Was bedeutet diese Erkenntnis für Unternehmen, die eine App entwickeln lassen möchten? Die Antwort: Es darf bei den Kosten, die an den fürs Design verantwortlichen Entwickler gezahlt werden, nicht der Spargedanke im Vordergrund stehen. Mit dem Design steht und fällt der Erfolg einer App. Auch wer über Grundkenntnisse im Grafikdesign verfügt, sollte also die Entscheidung über das Design in die Hände eines professionellen Entwicklers von mobilen Apps legen. Dieser kennt sich mit dem spezifischen User Flow innerhalb der App bestens aus und greift alle Komponenten des Designs auf und führt sie zusammen.

Kredit für Selbstständige & Unternehmer

App Entwicklung Kosten gegenfinanzieren

Um beim App Erstellen und bei der anschließenden Nutzung die gesamten App Entwicklung Kosten zu minimieren, kann das Unternehmen, das die App entwickeln lässt, auf das Prinzip „Gegenfinanzierung durch den Kunden“ setzen. Auf diese Weise amortisieren sich die App Entwicklung Kosten innerhalb einer gewissen Zeit von selbst. Der sogenannte In-App Kauf gehört zu den Features, über die eine App verfügen kann, aber nicht muss. Es gibt sie sowohl bei iOS- als auch bei Android-Apps. Ein typisches Beispiel für einen In-App Kauf ist das Freischalten von Premiumfunktionen in Spielen, die zuvor kostenlos heruntergeladen wurden. Eine App mit der Möglichkeit zum In-App Kauf zu entwickeln und auf den Markt zu bringen, ist somit eine gute Möglichkeit, um beim App Entwickeln oder beim App Programmieren die Kosten per Gegenfinanzierung gering zu halten. Die App Entwicklung Kosten sinken und die Kunden erhalten einen Mehrwert durch zusätzliche Funktionen, die sie per In-App Kauf aktivieren können.

App Entwicklung: durchschnittlich 30.000 € Kosten

Es gibt mittlerweile einige aussagekräftige Studien zum Thema App Entwicklung Kosten. So herrscht Einigkeit darüber, dass die App Entwicklung Kosten durchschnittlich 30.000 € betragen. Grundsätzlich gibt es keine Pauschalpreise bei der Entwicklung von Apps und auch keine Pauschalwerte hinsichtlich der App Entwicklung Kosten. Laut dem Fachdienst iBusiness, der zum Beispiel im Jahr 2015 eine Befragung durchgeführt hat, variieren die Preise je nach Leistungsumfang und Entwickler der App. Als Entwickler kommen entweder professionelle Agenturen oder Freelancer infrage. Agenturen sind durchschnittlich zwei- bis dreimal so teuer wie Freelancer. Unternehmen, die eine App entwickeln lassen möchten, haben zudem die Möglichkeit, die jeweiligen Aufgaben arbeitsteilig erledigen zu lassen. So können beispielsweise ein Spezialist für die Frontendentwicklung, einer für die Prototypenentwicklung und ein Dritter ausschließlich für die Vermarktung engagiert werden. Da in vielen App-Stores wie dem Google Play Store inzwischen eine verschärfte Konkurrenzsituation herrscht, sollte insbesondere der Bereich Marketing in die Hände eines Fachmanns gelegt werden.