Tilgung - auxmoney Finanzlexikon

Tilgung

Tilgung ist der Fachbegriff für die Rückzahlung von einem Kredit

Der Begriff „Tilgung“ umschreibt die Begleichung einer Schuld. Der Geldbetrag, den man jemandem schuldet, muss zurückgezahlt werden. Wenn also beispielsweise noch 1.000 Euro von einem Kredit ausstehen und 10 monatliche Raten übrig sind, dann müssen jeden Monat noch 100 Euro getilgt werden.

Tilgung als Anteil von Rückzahlungen

Wer einen Kredit aufnimmt, beispielsweise für eine Baufinanzierung, bezahlt diesen im Normalfall in Form einer monatlichen Rate zurück. Die monatliche Rate setzt sich aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen. Die Tilgung bezeichnet nur die Rückzahlung des Kreditbetrags, Zinsen werden hingegen zusätzlich zur Tilgung gezahlt. Zinsen sind als Belohnung für den Kreditgeber zu verstehen, der das Darlehen mit einem gewissen Risiko gewährt hat. Tilgung und Zinsen sind zwei verschiedene Dinge, werden jedoch gemeinsam abgerechnet.

Probleme bei der Tilgung

Der Tilgungsanteil und die Zahlung von Zinsen sind von Kredit zu Kredit jeden Monat unterschiedlich hoch. Die Werte errechnen sich aus der Kredithöhe, dem Zinssatz und der Laufzeit eines Kredits. Die Tilgung erfolgt so lange, bis der ursprünglich aufgenommene Kredit komplett zurückbezahlt ist. Wenn vertraglich vereinbarte Tilgungen nicht zurückgezahlt werden, kommt es zum Schuldnerverzug. Gegebenenfalls kann dem Schuldner eine Stundung gewährt werden, die ihm einen Aufschub der Rückzahlung ermöglicht. Wenn keine Stundung gewährt wird, muss man als Schuldner mit zusätzlichen Kosten rechnen, die zum Beispiel durch Mahngebühren entstehen. Deswegen ist es ratsam, eine Teilschuld immer rechtzeitig zu begleichen und damit den entsprechenden Betrag zu tilgen.