Tageskredit - auxmoney Finanzlexikon

Tageskredit

Der Tageskredit wird unter anderem auch als Kurzzeitkredit, Börsenkredit, Tagesgeld, Tagesdarlehen, Optionskredit oder auch Flexkredit bezeichnet. Diese Kreditform ist in der Regel nur zwischen Börsenhändlern geläufig und ist nicht bei der Bank für Privatpersonen erhältlich. So kann ein Börsenmakler im Aktiengeschäft beispielsweise einen Tageskredit aufnehmen, damit er mit diesem kurzfristigen Geld Wertpapiere oder Anleihen kaufen kann. Diese dienen gleichzeitig als Sicherheit für den Kurzzeitkredit. Wie der Name schon sagt hat ein Tageskredit nur eine sehr beschränkte Laufzeit, wird also nur über wenige Tage vergeben.

Sicherheiten beim Tageskredit

Auch beim Tageskredit werden - wie bei jedem anderen Darlehen auch - gewisse Sicherheiten benötigt. Häufig werden diese Sicherheiten vom Kunden in Form von Effekten oder Wertpapieren gegeben. Weil die Laufzeit bei Tageskrediten sehr kurz ist - daher auch die Bezeichnung Kurzzeitkredit - zeichnet sich dieses Darlehen durch relativ günstige Bearbeitungs- und Zinsgebühren aus. Wer also für einen kurzen Zeitraum dringend liquide sein möchte, aber nicht über die entsprechenden finanziellen Mittel verfügt, ist mit einem Tageskredit gut bedient.

Immer beliebter werden außerdem auch Tagesgeld bzw. Tagesgeldkonten. Hierbei handelt es sich um eine spezielle Form der Geldeinlage, welche Tag für Tag verzinst und voll für den Kunden verfügbar ist. Anders als bei anderen Kontoformen gibt es bei einem Tagesgeldkonto meist keine Kündigungsfrist oder eine vorher vertraglich festgelegte Laufzeit. Man kann jeden Tag über sein Konto verfügen und so viel Geld davon abheben, wie man möchte.

Was beim Tageskredit beachtet werden muss

Wer einen solchen Kredit aufnehmen möchte, muss dennoch einiges beachten. Obgleich die Laufzeit bei einem solchen Darlehen relativ kurz und die Kredithöhe überschaubar ist, sollte man sich darüber im Klaren sein, dass dennoch eine Bonitätsprüfung durchgeführt wird. Allerdings fällt diese oft nicht ganz so streng aus wie bei einem richtigen Kredit bei einer Filialbank.

Lohnt sich der Kredit?

Grundsätzlich ist dieser Kredit kein gewöhnliches Darlehen, sondern richtet sich in erster Linie an das Börsenwesen und jene Menschen, die auf dem Finanzmarkt aktiv sind.

Vergeben werden Tageskredite unter anderem von Interbanken, Pfandbriefbanken und Wertpapierbanken. Börsenmakler, aber auch geschäftliche Investoren und Anleger profitieren davon, wenn sie im Finanzgeschäft auf Liquidität angewiesen sind und beispielsweise dringend Anleihen kaufen möchten. Auch bei einer prozentual höheren Verzinsung bleiben die gesamten Kosten für den Kurzzeitkredit in der Regel weit unter denen für einen gewöhnlichen Ratenkredit von einer Laufzeit von mehreren Monaten. Wird der Kredit also tatsächlich nur über einige Tage benötigt, ist der Kurzzeitkredit eine gute Lösung.

Dennoch ist es wichtig, sich nach verschiedenen Angeboten umzusehen, bevor man sich für einen Anbieter entscheidet. Mittlerweile gibt es eine relativ große Auswahl an diesen Krediten, so dass ein Vergleich unbedingt notwendig ist.