Brutto - auxmoney Finanzlexikon

Brutto

Was bedeutet Brutto?

Bei dem Begriff „Brutto“ handelt es sich um ein deutsches Lehnwort, welches hauptsächlich im fachspezifischen Vokabular der Bereiche Arbeit, Wirtschaft, Politik und Handel verwendet wird. Sehr häufig ist Brutto nur der erste Teil eines zusammengesetzten Wortes. Der Brutto-Begriff wird vornehmlich im umgangssprachlichen Gebrauch als eigenständiges Subjektiv verwendet, wenn über Ereignisse oder Fakten rund um das Thema Arbeitsentgelt beziehungsweise das Gehalt verhandelt wird.

Das Wort wird meist zusammen mit seinem Antonym Netto verwendet und definiert sich hauptsächlich über die Gegensätzlichkeit der beiden Begriffe. Neben der Anwendung als Adjektiv, dann kleingeschrieben „brutto“, wird der Begriff in der Schreibweise mit Majuskel in den meisten Fällen als Präfix in Wortkomposita verwendet. Brutto als Präfix in Verbindung mit einem konkreteren Ausdruck bezeichnet somit eindeutig eine Idee oder ein Konzept aus einem speziellen Fachgebiet. Häufig verwendete Wortkomposita des Bruttobegriffes sind:

  • Bruttolohn
  • Bruttogewicht
  • Bruttopreis
  • Bruttoergebnis
  • Bruttoinlandsprodukt
  • Bruttosozialprodukt

Der Brutto Begriff in der Arbeitswelt

Bezogen auf das Gehalt, welches ein Arbeitnehmer von seinem Arbeitgeber erhält, bezeichnet der Bruttobegriff, anders als das Netto, immer den Verdienst vor Abzug der Steuern und Sozialabgaben. Im Bruttolohn sind demnach auch die Sozialabzüge wie die Arbeitslosenversicherung, die Rentenversicherung sowie der Krankenversicherungsbeitrag enthalten. Ebenfalls zum Bruttolohn gehört der Lohnsteuerbetrag. Lediglich der Arbeitgeberanteil auf die Sozialabgaben ist nicht Teil des ausgewiesenen Bruttolohns. Der Bruttolohn wird, außer auf der Gehaltsabrechnung als ausgewiesener Betrag, in der Regel bei Gehaltsverhandlungen angesprochen und ist häufig Teil des Bewerbungsanschreibens. Denn schließlich ist der Lohn, der dem Arbeitgeber nach Abzug der Abgaben bleibt (Nettogehalt) individuell verschieden und von vielen Faktoren abhängig. So spielt es beispielsweise eine Rolle, ob die Person verheiratet ist oder wie viele Kinder auf der Steuerkarte stehen. Eine feste und damit verhandelbare Größe stellt dagegen der Bruttolohn dar.

Der Brutto Begriff im Handelswesen

In der Welt des Handels bezeichnet das Brutto-Konzept einerseits den Bruttopreis von Gütern und andererseits das Bruttogewicht einer Handelsware. Der Bruttopreis setzt sich zusammen aus dem Geldwert und den zusätzlichen Steuern, wie der Mehrwertsteuer oder der Umsatzsteuer. Bezogen auf das Bruttogewicht, versteht sich Brutto als das gewogene Handelsgut mitsamt seiner Verpackung. Als Bruttosozialprodukt wird der Betrag bezeichnet, der sich aus der Gesamtheit aller Dienstleistungen und produzierten Güter in einem Wirtschaftsraum innerhalb eines Jahres ergibt.

Wortetymologie von Brutto

Von der Wortherkunft her lässt sich der Bruttobegriff mit der deutschen Übersetzung „ohne Abzug“ definieren. Im Deutschen ist Brutto ein Lehnwort, das, Überlieferungen zufolge, im 16. Jahrhundert aus dem Begriff der italienischen Kaufmänner „brutto“ für „roh“ übernommen wurde. Zunächst wurde damit nur das Gewicht einer Ware inklusive Verpackung bezeichnet. Erst später fand das Wort auch in anderen Kontexten eine Verwendung. Das italienische „brutto“ stammt zudem direkt vom vulgär-lateinischen Wort „bruttus“ ab, was so viel wie „schwerfällig“, „stumpf“ oder „roh“ bedeutete.