Noch immer scheuen sich viele Menschen davor, ihr Geld gewinnbringend anzulegen. Die Gründe: zu viele Möglichkeiten, zu wenig Ahnung, kaum Motivation. Jedoch ist Geld anlegen für Anfänger viel einfacher als Du vielleicht denkst. Wir zeigen Dir, wie Du in nur 5 Schritten Dein Geld investieren kannst, ohne dabei zu verzweifeln.

Schritt 1: Sparpotenziale ausfindig machen und Sparbetrag ermitteln

Der optimale Sparbetrag

Um Geld investieren zu können, benötigst Du selbstverständlich Geld. Die 50-30-20-Regel verrät uns, dass Du mindestens 20 bis 30 Prozent Deines monatlichen Einkommens zum Sparen beiseite legen solltest. Bei einem monatlichen Nettoeinkommen in Höhe von 2.000 Euro wären das zwischen 400 und 600 Euro, die Du monatlich sparen solltest.

Sparpotenziale ausfindig machen

Damit Du jeden Monat eine ordentliche Sparsumme investieren kannst, solltest Du zuvor unbedingt Deine Finanzen unter die Lupe nehmen. Mit einem Haushaltsbuch kannst Du ermitteln, welche Ausgaben Deinen monatlichen Einnahmen gegenüberstehen. Überprüfe dabei Deine Verträge für Strom, Handy, Internet und Abonnements sowie Deine Versicherungen. Weitere Sparpotenziale findest Du hier.

Schritt 2: Anlagestrategie wählen

Du hast Deinen individuellen monatlichen Sparbetrag ermittelt – super! Jetzt kannst Du mit dem Investieren beginnen. Doch welches Ziel verfolgst Du damit?

Überlege Dir gut, wann und wofür Du Dein Vermögen benötigst. Willst Du Dir in den nächsten paar Jahren ein Auto kaufen oder planst Du eine Weltreise? Das 3-Säulen-Sparmodell hilft Dir dabei, die richtige Anlagestrategie herauszufinden.

Wir verstehen unter “Geld anlegen” oder “Geld investieren” eine langfristige Investition, die Dein Kapital im besten Fall erhöhen kann. Damit sind wir beim nächsten Schritt – die Wahl der passenden Geldanlage.

Geld anlegen für Anfänger

Schritt 3: Geldanlage auswählen

Laut einer aktuellen Statistik parken die Deutschen ihr Geld am liebsten auf dem Girokonto, gefolgt vom klassischen Sparbuch.

Angesichts der durchschnittlichen Inflationsrate von 2 Prozent sind Girokonto und Sparbuch jedoch keine gute Wahl, weil die Zinsen den Verlust der Inflation nicht ausgleichen. Die Folge: Dein Geld verliert jedes Jahr an Wert.

Auch Einzelaktien oder Kryptowährungen wie der Bitcoin sind keine gute Wahl für Menschen, die sich damit nicht gut genug auskennen. Damit Du als Anfänger erfolgreich Geld anlegen kannst, benötigst Du eine Geldanlage, die folgende Voraussetzungen erfüllt:

  • es wird kein großes Vorwissen benötigt
  • geringe Kosten
  • geringes Risiko
  • auch kleinere Sparbeträge möglich
  • kein oder nur wenig Startkapital möglich
  • kein großer Aufwand

Eine Geldanlage, die diese Voraussetzungen annäherungsweise erfüllt, ist ein ETF – ein börsengehandelter Indexfonds.

Was ist ein ETF?

Ein ETF (Exchange Traded Fund) ist ein Indexfonds, den Menschen an der Börse handeln. Seine Aufgabe ist es, Indices wie den DAX oder den Dow Jones nachzubauen. Diese Indices kannst Du mit einem Korb voller Aktien vergleichen, von denen Du Anteile kaufst. Die Aktien der Indices stammen von Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen, Ländern oder Regionen. Zum Beispiel gibt es ETFs, die nur Aktien von Unternehmen abbilden, die Autos verkaufen.

Ebenso gibt es ETFs von Indices zu den Themen Nachhaltigkeit, Rohstoffe oder Konsumgüter. Der große Vorteil der ETFs: Sie sind ziemlich günstig. Anders als bei Aktienfonds, bei dem ein Fondsmanager mühevoll einzelne Aktien heraussucht, stehen bei einem ETF dank des nachzubildenden Index die Aktien schon fest. Die Kosten für die Verwaltung entfallen für Dich.

Schwankende Kurse

Der Nachteil: Indices können steigen, aber auch fallen. Investierst Du jedoch langfristig, kennt ein ETF bzw. ein Index in der Regel nur einen Weg: nach oben. Beispiel: Viele Menschen investieren in einen ETF auf den MSCI World-Index. Dieser Index bildet die Wertentwicklung von über 1.500 Unternehmen aus 23 Ländern ab. Die am stärksten vertretenen Branchen sind Informationstechnologie, Finanzdienstleistungen und Gesundheitswesen.

Würdest Du in diesen Index investieren, würdest Du Dein Geld also kreuz und quer streuen – also über Länder, Branchen und Unternehmen verteilt. Man spricht auch von einer “Diversifikation”. Der Vorteil: Geht es einem Land oder einer Branche gerade wirtschaftlich nicht gut, wird der Verlust von einer anderen Branche oder Land ausgeglichen. Das Risiko, dass Du bei einem ETF Geld verlierst, wird daher als relativ gering eingeschätzt.

Der MSCI World-Index hat in den letzten 10 Jahren eine Rendite von sagenhaften 227 Prozent erzielt. Hättest Du vor 10 Jahren 10.000 Euro in diesen Index investiert, könntest Du Dich heute über fast 32.700 Euro freuen (abzüglich Steuern und Gebühren).

Geld anlegen für Anfänger

Schritt 4: Depot eröffnen

Wenn Du in einen ETF investieren willst, benötigst Du zunächst ein Depot. Ein Depot kannst Du bei einer Bank, aber auch bei einem sogenannten Broker eröffnen. Vergleichbar ist ein Depot mit einem ganz normalen Konto, in dem sich Kapital befindet. So gehst Du anschließend vor:

 

  1. Bank oder Broker auswählen
    Wähle eine Bank oder einen Broker aus, bei dem Du Sparpläne kostenfrei ausführen kannst. Auch sollten die jährlichen Gebühren für Dein Depot nicht höher als 0,5 Prozent Deiner Anlagesumme sein.
  2. ETF auswählen
    Wenn Du Dein Geld breit streuen möchtest und das Risiko möglichst gering halten willst, dann entscheide Dich für einen ETF auf den MSCI World, DAX oder auch TecDax. Damit stellst Du sicher, dass Dein Portfolio diversifiziert genug ist, um Krisen abzufedern. Um von der Macht des Zinseszins zu profitieren, wähle statt “ausschüttend” einen “thesaurierenden” ETF aus. So sorgst Du dafür, dass Du Deine Gewinne reinvestierst und Dein Vermögen dank des Zinseszinseffekts exponentiell wächst.
  3. Sparplan einrichten
    Richte anschließend, egal, ob Du Dich für eine Bank oder einen Broker entschieden hast, einen Sparplan ein. Bei einer Bank wird Dein Sparbetrag von Deinem Girokonto abgezogen und direkt in Dein ETF-Depot überführt.
    Anders sieht der Prozess bei einem Broker aus: Hier solltest Du per Dauerauftrag von Deinem Girokonto dafür sorgen, dass sich auf dem Konto bei dem Broker genug Geld befindet. Nur so kann Dein Sparplan reibungslos ausgeführt werden.  Je nach Anbieter kannst Du auswählen, ob Du Deinen Sparplan monatlich, viertel- oder auch halbjährlich ausführen lassen möchtest.

Schritt 5: Lossparen und warten

Der einfachste Teil: Sobald Du alle Daueraufträge und Sparpläne eingerichtet hast, kannst Du Dich zurücklehnen und musst Dich um nichts kümmern. Schau ab und zu in Dein Depot rein, um die Wertentwicklung Deines Depots zu checken. In 15, 20 oder 25 Jahren kannst Du Dich über ein ordentliches Sümmchen freuen.

Geld anlegen für Anfänger

Geld anlegen für Anfänger: Legende

Wir erklären Dir die wichtigsten Begriffe zum Thema.

Ausschüttend
Ein ausschüttender ETF schüttet den Gewinn aus. Das heißt, dass Du den Gewinn Deines ETFs direkt auf Dein Konto überwiesen bekommst.

Thesaurierend
Thesaurierend bedeutet, dass Deine erzielte Rendite reinvestiert wird. Das heißt, dass Deine Rendite zurück in Deinen ETF fließt. Dieser Betrag wird erneut verzinst; man spricht daher vom Zinseszinseffekt.

Volatilität
Volatilität beschreibt die Schwankungen von Kursen, z.B. von einzelnen Aktien oder Rohstoffpreisen. Wenn ein Kurs stark nach oben oder unten schwankt, ist der Kurs besonders volatil.

Börse 
Die Börse ist ein Marktplatz an dem Wertpapiere, Rohstoffe oder auch Devisen gehandelt werden. Die Wertpapierbörse ist die heutzutage wichtigste Art einer Börse. Dort handelt man vor allem Wertpapiere wie Aktien, Anleihen oder Fonds. Die größte Börse in Deutschland befindet sich in Frankfurt am Main.

ETF 
ETF steht für Exchange Traded Fund. ETFs sind börsengehandelte Indexfonds, die Indices abbilden. Z.B. den deutschen DAX oder den amerikanischen Dow Jones. Es gibt ETFs für alle Arten von Brachen, Regionen und Produktsparten.

Aktie 
Eine Aktie ist ein Anteil an einer Aktiengesellschaft. Wenn Du eine Aktie besitzt, bist Du automatisch auch Anteilseigner eines Unternehmens und hast bestimmte Rechte. Je nach Unternehmen erhältst Du Dividendenzahlungen oder profitierst von Kursgewinnen. Auch hast Du ein Stimmrecht bei Versammlungen, wenn Du eine gewisse Anzahl von Aktien besitzt.

Die wichtigsten Sparmethoden

Unsere Sparmethoden machen das Thema Finanzen zum Kinderspiel! Lerne, wie Du ganz einfach Vermögen aufbauen kannst und nebenbei Geld sparst.

Finanzielle Freiheit

Jetzt Geld leihen

 

Wunschbetrag anfragen

Auf Social Media folgen

Ich brauche
für
  • Bitte wählen
  • Möbel /Umzug
  • Urlaub
  • PC / HiFi / TV / Video
  • Existenzgründung
  • Ausbildungsfinanzierung
  • Umschuldung
  • Ausgleich Girokonto / Dispo
  • Auto
  • Sonstiges