Spartipps
Lesen Sie jetzt alles über Fettabsaugen-Kosten nach!

Fettabsaugen: Kosten für das neue Selbstbewusstsein

Veröffentlicht am 30 Okt 2017
Kommentare: Aus

Das Wichtigste auf einen Blick:

  • Hartnäckige Fettpolster am äußersten Gesäßbereich können durch das Fettabsaugen bekämpft werden
  • Fettabsaugen kann Kosten zwischen 1.500 bis 6.000 Euro hervorrufen
  • Durch das Fettabsaugen werden die Fettzellen in der problematischen Region dauerhaft entfernt

 
Kalkulieren Sie Fettabsaugen-Kosten richtig ein. Fast jeder findet an seinem Körper eine Körperstelle, an der es gerne etwas weniger sein dürfte. Besonders im Sommer streben Menschen daher nach einer schönen Figur, die schlank ist und gleichzeitig fit aussieht. Denn wer träumt nicht von schlanken Beinen, einer zierlichen Statur und einem flachen Bauch? Fettabsaugen ist geeignet für Männer und Frauen, die unter einer lokalen Fettverteilungsstörung leiden. Hartnäckigen Fettpolstern, die genetisch-hormonell bedingt sein können, ist mitunter weder mit Sport noch mit entsprechender Ernährung beizukommen. Fettabsaugung kann der schnellste Weg sein, um Gewicht und Fettanteil in kürzester Zeit zu reduzieren und neues Selbstbewusstsein zu erlangen. Vor allem vor wichtigen Events kann man anhand der Fettabsaugung seine Traumfigur erreichen. Die entstehenden Fettabsaugen-Kosten helfen dem Patienten nämlich bis zur einer Konfektionsgröße schlanker zu werden.

Fettabsaugen-Kosten planen: Was kostet Fettabsaugen?

Fettabsaugen ist keine Kassenleistung. Schaut man sich die Preise für plastische und ästhetische Chirurgie an, schwanken die Preise für Fettabsaugen in Deutschland zwischen 1.500 und 6.000 Euro. Diese Bandbreite ergibt sich durch das Fettgewebe, die Anzahl, der zu behandelnden Körperzonen und die gewählte Behandlungsmethode. Das Fettabsaugen kleinerer Körperareale wird unter lokaler Betäubung ambulant durchgeführt. Ist das Ausmaß der Fettabsaugung größer und von längerer Dauer, ist eine Vollnarkose mit einem stationären Aufenthalt von ca. ein bis zwei Tagen notwendig. Anschließend sind für ca. sechs Wochen entsprechende Kompressionen regelmäßig zu tragen.

Fettabsaugen-Kosten im Überblick:

Die Fettabsaugen-Kosten richten sich nach der zu behandelnden Problemzone:

  • Oberschenkel ca. 3.000 – 4.000 Euro
  • Reithosen ab 2.000 Euro
  • Bauch ab 3.000 Euro
  • Knie ab 1.200 Euro
  • Doppelkinn ab 2.000 Euro
  • Oberarm ab 1.500 Euro
  • Hüftregion Mann ab 2.500 Euro
  • Fesseln ab 2.500 Euro

Wunschkredit anfragen

Methoden der Fettabsaugung

Fettabsaugen: Kosten, die sich lohnen!
Das Grundprinzip bei der Fettabsaugung ist bei allen Techniken das Gleiche: an den betroffenen Körperpartien wird mittels einer sehr feinen Kanüle (1 bis 3 mm) Fettgewebe aus dem Bindegewebe abgesaugt. Der Absaugvorgang erfolgt mithilfe einer speziellen Vakuumpumpe. Die kleinen Einstichstellen werden anschließend zur Heilung mit Pflastern beklebt. In der heutigen Zeit stehen für eine Fettabsaugung je nach Beschaffenheit des Fettgewebes und den zu behandelnden Körperregionen verschiedene schonende Operationstechniken zur Verfügung.

Methoden: Vorgehensweise:
Tumeszenztechnik ·Eine Form der Fettabsaugung, bei der ein Flüssigkeitsgemisch in das Fettgewebe gespritzt wird, welches dafür sorgt, dass sich das Fett löst

·Diese Flüssigkeit ist bei der Tumeszenztechnik ein Gemisch aus sterilem Wasser, einem Betäubungsmittel, Natriumcarbonat und etwas Kortison

·Dies soll zwei Wirkungen hervorrufen: Zum einen eine Betäubung, damit die Fettabsaugung durch Tumeszenztechnik schmerzfrei verläuft, zum anderen sollen sich die Fettzellen damit vollsaugen

·So können diese aus dem Bindegewebe gelöst und abgesaugt werden

·Bei dieser Methode betragen die Fettabsaugen-Kosten zwischen 1.500 bis 5.000 Euro


 

Vibrationslipolyse ·Diese Form der Fettabsaugung wird auch Rütteltechnik genannt, da hier keine Vakuumkanülen zum Einsatz kommen, sondern Vibrationskanülen, welche das Fett durch kleine Vibrationen lösen und auf diese Weise sogar Zugang in schwierig abzusaugende Areale wie den Po oder die Oberschenkel finden

·Die Vibrationslipolyse ist eine schonendere Technik als die Tumeszenztechnik, da bei ihr das Bindegewebe weniger geschädigt wird

·Ein weiterer Vorteil der Vibrationslipolyse ist die kurze Zeit der Operation und die kleinen Schnittstellen die notwendig sind. Das Fettabsaugen erfolgt nicht durch Herumstochern einer großen

Nadel, sondern durch eine sehr feine Kanüle von nur 3 mm Durchmesser, welche nur sehr kleine Narben hinterlässt

·Die Fettabsaugen-Kosten für eine schlanke Figur dank Vibrationslipolyse liegen für den Bauchbereich bei ca. 6.000 Euro und für die Hüft-/Po-Region bei etwa 5.000 bis 6.000 Euro


Liposonix ·Eine schonende Methode zur Fettreduktion ist der Einsatz von Ultraschallimpulsen

·Beim LipoSonix Verfahren wird ein Ultraschallkopf auf das betroffene Areal aufgesetzt, der gezielt thermische Ultraschall Energie in die tiefer liegenden Fettschichten freisetzt, ohne die Haut darüber zu schädigen

·Dadurch werden wie bei der Fettabsaugung die Fettzellen zerstört, müssen aber nicht abgesaugt werden, sondern werden mit der Zeit vom Körper auf natürliche Weise abgebaut

·Nach 8 bis 12 Wochen zeigt sich in der Regel das Ergebnis: Die hartnäckigen Fettpolster sind Vergangenheit

·LipoSonix wird hauptsächlich im Bauchbereich eingesetzt

·Dort kann nach bisherigen Ergebnissen eine durchschnittliche Fettreduktion von einer Konfektionsgröße erreicht werden

·Durch eine Behandlung mit LipoSonix liegen die Fettabsaugen-Kosten bei ca. 1500 €, in wenigen Fällen sind mehrere Sitzungen notwendig


Fettabsaugen-Kosten: Fazit

Fettabsaugen ist trotz einiger Berichte und neuer Methoden immer noch ein nicht zu unterschätzender Eingriff, den man nicht leichtfertig vornehmen lassen sollte. Man sollte sich vor dem Eingriff fragen, ob die Fettabsaugen-Kosten wirklich notwendig sind oder, ob man nicht mit etwas mehr Disziplin und Sport seine Ziele erreichen kann. Auch nach einer Fettabsaugung kann man durch eine erhöhte Kalorienzufuhr weiter zunehmen und die Fettabsaugen-Kosten hätten sich nicht gelohnt. Das größte Problem bei der wiederholten Gewichtszunahme ist dabei, dass die Kalorien nun in anderen, nicht unproblematischen Körperregionen gespeichert werden, da abgesaugte Fettzellen nicht regeneriert werden können. Bevor man sich für so einen Eingriff entscheidet, sollte man sich ausgiebig beraten lassen und die Kosten für die Fettabsaugung richtig kalkulieren.