Geld sparen – Bei diesen Verträgen besser nicht

27.01.2023, 09:30 Uhr

Wenn alles teurer wird, lohnt sich auch ein Blick in die eigenen Ausgaben, um unnötige Zahlungen zu erkennen und Geld zu sparen. Der auxmoney Finanzpilot verrät, welche Verträge man allerdings besser nicht kündigen sollten.

Auf einen Blick: Welche Verträge sollte man nicht kündigen?

  1. Bestimmte Ausgaben sollte man immer priorisieren. Dazu gehören Miete und Kosten für Wasser, Strom und Gas, sowie Internet- und Telefonanschlüsse.
  2. Kündigung der Berufsunfähigkeitsversicherung ist nicht sinnvoll. Auch Lebensversicherung und Verträge für die Altersvorsorge sollten nicht unüberlegt gekündigt werden.

Bei diesen Ausgaben gibt es wenig Sparpotenzial

In der aktuellen Inflation ist es noch wichtiger als sonst, die eigenen Ausgaben im Blick zu behalten. Im Falle eines finanziellen Engpasses ist es sinnvoll, Prioritäten zu setzen. Die Zahlungen fürs Wohnen, die Wasser- und Energieversorgung, Lebensmittel und essenzielle Medikamente haben dabei besonderen Vorrang. Seit dem letzten Jahr ist es wieder möglich, Mietenden zu kündigen, wenn sie ihre Miete zwei Monate lang nicht zahlen. Während der Corona-Krise galt diese Regel nicht. Bei Zahlungsschwierigkeiten sollte man sich schnellstmöglich bei Vermietenden, Energieversorgenden usw. melden und nicht einfach aufhören, Beiträge zu zahlen. Möglicherweise kommt auch staatliche Unterstützung infrage.

Nicht alle Verträge einfach kündigen

Sinnvoll ist es ebenfalls, darüber nachzudenken, ob man wirklich alle Verträge, Abos und Versicherungen benötigt, die man irgendwann abgeschlossen hat. Auch dadurch kann man Geld sparen. Allerdings sollte man nicht alle Verträge einfach kündigen. Wer zum Beispiel einen Riester-Vertrag für die Altersvorsorge oder eine Lebensversicherung abgeschlossen hat, sollte sich eine Kündigung gut überlegen. Denn während dies kurzfristig für eine höhere Liquidität sorgt, fehlt das Geld später. Eventuell kann es sich lohnen, den monatlichen Beitrag des Riester-Vertrags zu reduzieren.

Welche Versicherungen braucht man wirklich?

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung sollte man nur im absoluten Notfall kündigen. Erkrankungen nehmen mit dem Alter zu, was diese Versicherung gerade dann notwendig macht. Hier haben wir weitere Versicherungen aufgelistet, die notwendig sind und zusammengefasst, welche sich nicht lohnen. Doch nicht nur die Auswahl der richtigen Versicherungen kann eine Herausforderung sein, sondern auch, den Überblick über alle Unterlagen zu behalten. Mit Versicherungs-Apps soll das ganz einfach gehen. Lesen Sie hier, was Sie dabei beachten sollten.

Kurz gesagt lohnt sich ein kritischer Blick auf die eigenen Ausgaben, Verträge und Versicherungen. Doch nicht immer ist eine Kündigung ratsam. Im Einzelfall kann eine Beratung bei der Entscheidung helfen.

Bildquelle: © auxmoney

auxmoney Banner