auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

kontaktlos bezahlen mit der payment-lösung von swatch pay
Veröffentlicht am 05 Dez 2019

Mit der Uhr von Swatch Pay kontaktlos zahlen

Veröffentlicht am 05 Dez 2019
Von:
Kommentare: Aus

Immer wieder entstehen neue Innovationen für kontaktloses Bezahlen. Mittlerweile ist es sogar möglich, mit einer Armbanduhr Bezahlvorgänge abzuschließen. Wie unterscheidet sich die tragbare Payment-Lösung des Schweizer Uhrenherstellers Swatch, dessen Produkt ab sofort auch in Deutschland erhältlich ist, von anderen Anbietern?

Nie mehr Angst haben, dass beim Bezahlen die Batterie leer geht

Swatch ermöglicht kontaktloses Bezahlen ganz ohne Batterie. Während andere Smart Watches immer wieder aufgeladen werden müssen, bezieht die Swatch Pay Watch ihre Energie direkt über das Zahlungsterminal. Dort hält man die Uhr dran, wartet auf den Signalton und schon ist die Zahlung erfolgt. Unter dem Ziffernblatt der Uhr befindet sich ein NFC-Chip, der die Zahlungsinformationen mit dem Lesegerät an der Kasse austauscht. Allerdings soll es laut dem Hersteller nicht zu versehentlichen Zahlungen kommen, wenn sich die Uhr in der Nähe eines solchen Geräts befindet.

Praktisches Zahlungsmittel für unterwegs

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Uhr bis zu einer Tiefe von 30 Metern wasserdicht ist. Man könnte also auch bei einem Schwimmbadbesuch auf das Mitnehmen von Bargeld verzichten. Der Kunststoffuhr sieht man von außen nicht an, dass es sich dabei um ein kontaktloses Zahlungsmittel handelt. Deshalb ist die Diebstahlgefahr, anders als Smartphones oder Portemonnaies, eher gering. Außerdem funktioniert Swatch Pay mit einer Prepaid Lösung. Man würde dadurch auf keinen Fall sein ganzes Geld verlieren.

Fast überall kontaktlos bezahlen

Vor der ersten Nutzung der Uhr muss diese mit einem Konto verknüpft werden. Dazu lädt man sich die Boon App von Wirecard herunter, womit Swatch kooperiert. Als Zahlungsmittel erstellt man eine virtuelle Mastercard, die immer wieder aufgeladen werden kann. Als nächstes benötigt man die Swatch Pay App, um die Uhr zu personalisieren. Die virtuelle Mastercard gibt man dort als Zahlungsmittel an. So kann an jedem handelsüblichen Zahlungsterminal, das Mastercard akzeptiert, kontaktlos gezahlt werden.

Swatch Pay nun auch in Deutschland

Die Uhr von Swatch ist für etwa 75 Euro an 24 Verkaufsstellen in Deutschland erhältlich. Es gibt sie in sechs verschiedenen Designs. Die NFC-Technologie wird dabei von Giesecke + Devrient Mobile Security bereitgestellt. Diese hat sich bereits in China und der Schweiz, wo sich Swatch Pay bisher etabliert hat, bewährt.

Bildquelle: © Swatch

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.