auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

start-ups fintechs banken versicherungen kooperationspartner auxmoney pitches
Veröffentlicht am 21 Jun 2019

Wie Start-ups und FinTechs den passenden Kooperationspartner finden

Veröffentlicht am 21 Jun 2019
Von:
Kommentare: Aus

Erstmalig finden in diesem Jahr die auxmoney Start-up Pitches statt, wo FinTechs und Insurtechs mit potenziellen Partnern aus Banken und Versicherungen zusammenkommen. Aber was bringt eine Zusammenarbeit, wie genau laufen die Start-up Pitches ab und bis wann kann man sich bewerben?

Steigender Innovationsdruck durch Digitalisierung

Die Digitalisierung betrifft immer mehr Bereiche des täglichen Lebens. Damit steigt der Innovationsdruck auf Banken und Versicherungen, die den sich wandelnden Kundenwünschen gerecht werden müssen. Verschiedene Start-ups bieten Lösungen, um die Unternehmensprozesse zu vereinfachen und zu digitalisieren. Ein guter Grund für eine Kooperation, um Banken und Versicherungen wieder mehr Zeit für ihr Kerngeschäft zu verschaffen. Allerdings wird die Möglichkeit oft nicht genutzt, denn häufig kennen weder Banken und Versicherungen, noch FinTechs einen geeigneten Partner.

In fünf Minuten den passenden Kooperationspartner überzeugen

Bei den auxmoney Start-up Pitches am 4. September 2019 gibt es die Gelegenheit, das zu ändern. Einen ganzen Tag lang pitchen Start-ups ihre Konzepte vor einer Fachjury und einem Publikum aus der Finanz- und Versicherungsbranche. Jedes Start-up hat dafür fünf Minuten Zeit. Dabei geht es nicht um finanzielle Unterstützung, sondern darum, sein Netzwerk zu erweitern. Die Veranstaltung findet im Rahmen des Handelsblatt Banken-Gipfels in Frankfurt statt.

Welche Start-ups sind bereits im Rennen?

Die Vielfältigkeit der Branche spiegelt sich auch in den teilnehmenden Start-ups wider. Loanboox bezeichnet sich beispielsweise selbst als die weltweit größte Fremdkapitalmarkt-Plattform. Kreditnehmer und Kreditgeber zusammenbringen möchte auch hypcloud, allerdings im Bereich Immobilienfinanzierung. Durch das Angebot von MODIFI können Banken ihr Portfolio um digitale Handelsfinanzierungen für KMU ergänzen.

FinTecSystems bietet diverse Finanzdienstleistungen an. Dazu gehören eine Open-Banking-Plattform, sowie die Analyse und Kategorisierung von Umsätzen. Das Konzept von finAPI basiert auf Bafin-zertifizierten Finanzsoftwarelösungen.

Was darüber hinaus immer mehr an Bedeutung gewinnt, um Zeit und Geld im Unternehmen zu sparen, ist die Digitalisierung von diversen Prozessen. Das Start-up GetMyInvoices automatisiert die Buchhaltung, während smoope sämtliche Kanäle wie Webseiten, Apps und Portale dialogfähig macht. Dadurch können Banken und Versicherungen ihre Kunden- und Mitarbeiterorientierung verstärken.

Für andere Start-ups mit innovativen Ideen und kreativen Konzepten lohnt es sich, schnell zu sein. Kostenlos und online bewerben kann man sich hier nur noch bis zum 28. Juni 2019.

Bildquelle: © Euroforum Deutschland 2019

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.