auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

kredit online umschulden
Veröffentlicht am 30 Jan 2019

Online Kredit umschulden kann Verbrauchern Geld sparen

Veröffentlicht am 30 Jan 2019
Von:
Kommentare: Aus

Immer mehr Deutsche nehmen einen Kredit auf. Laut SCHUFA-Kompass 2018 gibt es im gesamten Bundesgebiet rund 18 Millionen laufende Ratenkredite. Fast jeder Achte nutzt diesen, um seinen oftmals teuren Dispokredit abzulösen. Eine Umschuldung kann Verbraucher in dem Fall nicht nur Geld sparen, sondern auch die Unübersichtlichkeit bei teils mehreren parallellaufenden Krediten reduzieren. Mittlerweile bieten einige digitale Finanzdienstleister einen Umschuldungsservice an mit dem sich Darlehen ganz einfach ohne Aufwand online umschulden lassen.

Kredit umschulden – Wann lohnt es sich?

12 Prozent der Deutschen nutzen einen Dispokredit. Mit 29 Prozent ist die Überziehung des Girokontos der meist genutzt Kredittyp in Deutschland, dicht gefolgt vom Kreditrahmen der Kreditkarte. Dies geht aus einer Gfk Marktstudie hervor. Jeder zweite Deutsche ist in irgendeiner Form verschuldet – im Durchschnitt mit 11.355 Euro (Stand 2017). Oftmals setzt sich die Restschuld dabei aus mehreren parallellaufenden Krediten zusammen.

Dabei werden neue Kredite auch immer häufiger aufgenommen, um ein bereits bestehendes Darlehen abzulösen: 15 Prozent der Deutschen nutzen bereits einen Ratenkredit zur Umschuldung. Dies kann in vielen Fällen auch Sinn machen. Insbesondere wenn man mehrere gleichzeitig laufende Kredite hat, kann die Umschuldung zu lediglich einem Kredit die Übersichtlichkeit deutlich erhöhen, was zu einem zuverlässigeren Rückzahlungsverhalten führt. Handelt es sich bei dem abgelösten Kredit um einen überzogenen Dispo, kann eine Ablösung Verbraucher zudem einiges an Geld sparen. Indem man die Laufzeit an die persönlichen Bedürfnisse anpasst, ermöglicht es ein Umschuldungskredit die monatliche Belastung in Form der Rückzahlungsrate zu senken. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist die langfristige Verbesserung der Bonität. Je weniger offene Forderungen bestehen, desto positiver kann sich der SCHUFA-Score entwickeln.

Vorab sollten Verbraucher dennoch genau nachprüfen, wann sich eine Umschuldung wirklich rechnet. Fragen, die in dem Zusammenhang zunächst beantwortet werden müssen lauten beispielsweise: Wie hoch ist die Restschuld? Welche Laufzeiten haben die Kredite? Muss eine Vorfälligkeitsentschädigung bei vorzeitiger Ablösung der Kredite gezahlt werden? Zudem sollte man sich Gedanken über das Hauptziel, das man mit einer Umschuldung verfolgt, machen. Möchte man eine Verkürzung der Laufzeit bezwecken, oder die monatliche Belastung reduzieren? Ein Umschuldungskredit sollte immer an die individuelle Situation des Kreditnehmers angepasst werden.

Digitale Anbieter erleichtern die Umschuldung

Bei der Entscheidung für den richtigen Umschuldungskredit können Experten behilflich sein. Mittlerweile bieten auch viele digitale Kreditplattformen, wie beispielsweise auxmoney, einen Umschuldungsservice an. Neben der individuellen Beratung hat eine Online-Umschuldung den Vorteil, dass laufende Kredite teils automatisch abgelöst werden können und sich der Aufwand für den Kreditnehmer deutlich reduziert. Vorab sollten jedoch immer verschiedenste Kreditangebote miteinander verglichen werden, um eine passende Umschuldung zu ermöglichen. Die Nutzung von Vergleichsportalen im Internet kann in diesen Fällen eine Möglichkeit darstellen, ebenso wie ein Gespräch mit der Hausbank. Insbesondere wenn es sich bei dem umzuschuldenden Kredit um ein überzogenes Girokonto oder eine Kreditkarte handelt, ist die Ablösung mit einem Darlehen der gleichen Bank oftmals die günstigste Lösung.

Bildquelle: shutterstock.com

auxmoney Banner
Melina Uhlig
Über den Autor
Melina Uhlig ist Expertin für die aktuellen News aus der FinTech-Branche und der Start-Up-Szene. Sie arbeitet seit 2016 bei auxmoney.