Mehr Gehalt im April: Das ändert sich

30.03.2023, 11:00 Uhr

Ein neuer Monat bedeutet oft, dass sich etwas ändert. Das gilt auch im April. Der auxmoney Finanzpilot fasst zusammen, wer mehr Geld bekommt und was teurer wird.


Auf einen Blick

  • Im April gibt es mehr Geld. Verschiedene Berufsgruppen können sich über einen höheren (Mindest-)Lohn freuen.
  • Teurer werden vor allem Microsoft-Produkte.

Steigende Löhne und weniger Steuerabgaben

Gute Nachrichten gibt es im April für Angestellte und Beamte. Für dasselbe Bruttogehalt gibt es mehr Netto. Grund dafür, dass demnächst mehr vom Gehalt für die Arbeitnehmer übrigbleibt, sind höhere steuerliche Freibeträge. Mehr Geld gibt es auch für Zeit- und Leiharbeiter. Deren Mindestlohn steigt auf 13 Euro. Auch für Maler und Lackierer steigt der Verdienst. Mitarbeiter im Baugewerbe freuen sich ebenfalls über eine Gehaltserhöhung.

Hier steigen die Preise

Microsoft hebt die Preise an. Viele Produkte des Tech-Unternehmens werden 11 Prozent teurer. Betroffen sind das Paket Microsoft 365 und andere Cloud-Dienste. Daraus folgt unter anderem, dass kleinere Unternehmen die Software Microsoft Teams nicht mehr kostenlos nutzen können. Die Preiserhöhung betrifft nur kommerzielle Accounts – Privatnutzer sind nicht betroffen. Auch in anderen Bereichen werden die Preise erhöht. Ein Beispiel sind Bus- und Bahntickets im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg. Bundesweit kann ab dem 3. April das 49-Euro-Ticket vorbestellt werden. Damit wird Reisen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln bundesweit günstiger, allerdings erst im Mai.

Bildquelle: © auxmoney

auxmoney Banner