auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

die höhle der löwen staffel 10 folge 6 vorschau
Veröffentlicht am 11 Okt 2021

Die Höhle der Löwen 2021: Vorschau Folge 6

Veröffentlicht am 11 Okt 2021
Von:

In der sechsten Folge geht es in der Höhle der Löwen hoch hinaus. Ein Schweizer Gründer-Trio präsentiert den Löwen das Produkt Scewo Bro, einen treppensteigenden Elektrorollstuhl. Dafür fordern sie die höchste Investitionssumme in der Geschichte der Sendung. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit CO’PS, dem Kaffee-Kolanuss-Likör aus Berlin.

CATLABS

die höhle der löwen catlabsKatzen sind mit rund 15 Millionen Tieren das beliebteste Haustier Deutschlands. Auch Gründerin Katharina Bickel hat eine Katze, allerdings fällt es ihr schwer, überzeugendes Katzenspielzeug zu finden. Oft gehe das Spielzeug schnell kaputt und die hervorkommende künstliche Polyesterfüllwatte kann für Katzen gefährlich werden. So entwickelte sie mit CATLABS ein Unternehmen, das für nachhaltiges und modernes Katzenzubehör steht. Die Produkte sind aus natürlicher Schafwolle gefertigt und durch die wiederverschließbare Öffnung können euphorisierend wirkende Duftfüllungen wie natürliche Katzenminze oder Baldrianwurzel eingefüllt werden. In der Höhle der Löwen bietet Katharina Bickel 15 Prozent ihrer Firmenanteile für ein Investment von 75.000 Euro an.

Bereits vor Veröffentlichung Zugriff auf exklusive Inhalte erhalten?

Jetzt der Finanzpilot Facebook-Gruppe beitreten!

Mitglied werden

Iss doch WURSCHT

die höhle der löwen issdochwurschtFür Marco Peters geht es in der Höhle der Löwen im wahrsten Sinne um die Wurst. Seit 2010 steht der Duisburger mit seinem Foodtruck auf Festivals und Großveranstaltungen in Nordrhein-Westfalen und mit seiner Currywurst wurde er schnell zum Geheimtipp. Kein Wunder, schließlich wird die Currywurst bei einem örtlichen Metzger in einer hohen Qualität mit regionalem Schweinefleisch produziert, wie der Gründer erklärt. Dann kam 2020 die Corona-Pandemie und Marco Peters verlor auf einen Schlag 250 Veranstaltungen. Der 49-Jährige hat jedoch nicht aufgegeben und es mit Iss doch WURSCHT geschafft, den puren Currywurst-Geschmack ins Glas zu bekommen. Aktuell gibt es seine Kreationen in den Geschmacksrichtungen „Original Duisburger Currywurst mit klassischer Currysoße“, mit „Erdbeer-Currysoße“ und einer „Kürbis-Mango-Soße“, außerdem bietet er auch eine Veggie-Version an. Die Löwen sind beeindruckt von dem Kämpfergeist des Gründers. Aber wird es auch für einen Deal reichen? Sein Angebot an die Investoren: 49.000 Euro für 49 Prozent der Firmenanteile.

HACKBOE

die höhle der löwen hackboeSchon als Teenager hat sich Mike Bökenkröger durch Gartenarbeit sein Taschengeld aufgebessert und gründete später sein eigenes Unternehmen Bökenkröger Gartentechnik. Mit den herkömmlichen Gartengeräten ist eine gesunde Körperhaltung bei der Gartenarbeit meist nicht möglich und mühselig kann es auch oft werden. Mit seiner Leidenschaft für Motoren und seinem Erfindergeist entwickelte der Gründer die erste handgeführte Motorhacke mit einem Schutzring für Nutzpflanzen – dadurch kann man den Boden nah an den Pflanzen kultivieren, ohne dass diese beschädigt werden. Für den Ausbau der Vertriebs- und Marketingaktivitäten auszubauen, benötigt Mike Bökenkröger 150.000 Euro und bietet 20 Prozent seiner Firmenanteile an.

HealthMe

die höhle der löwen healthmeDas nächste Start-Up möchte laut eigener Aussage mehr Sicherheit und Transparenz in den Lebensmittelmarkt bringen. Denn viele Menschen sind aufgrund von Allergien, Unverträglichkeiten und Diäten auf eine gewisse Ernährung angewiesen. Für die Betroffenen kann der Supermarkt-Einkauf allerdings zu einer Herausforderung werden. Besonders Allergiker müssen jedes einzelne Produkt genauestens auf ihre Inhaltstoffe überprüfen. HealthMe, der digitale Einkaufsassistent, will ganz einfach Abhilfe schaffen. Über die App geben die Nutzer und Nutzerinnen ihre persönlichen Unverträglichkeiten ein, anschließend wird der Barcode des gewünschten Produkts gescannt und die App gibt direkt Auskunft darüber, ob es verträglich ist. Zeigt die App eine Unverträglichkeit an, werden alternative Produkte empfohlen. Mit einem Investment von 250.000 Euro möchte Victoria Noack ihre App erweitern und ihre Marketing-Aktivitäten ankurbeln. Im Gegenzug bietet sie den Löwen 17,5 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Scewo BRO

die höhle der löwen scewo broDas Gründer-Trio Thomas Gemperle, Pascal Buholzer und Bernhard Winter präsentiert den Löwen das Produkt Scewo BRO, einen treppensteigenden Elektrorollstuhl. Dafür fordern sie die höchste Investitionssumme in der Geschichte von Die Höhle der Löwen: Fünf Millionen Euro für zehn Prozent der Firmenanteile! Das entspricht einer Unternehmensbewertung von 50 Millionen Euro. Wie begründen die Gründer aus der Schweiz diese Bewertung? Scewo BRO ermöglicht es Rollstuhlfahrern, im Alltag eine riesige Freiheit zu erlangen. Ihre größte technische Innovation ist die Treppensteig-Funktion. Über das iPhone oder die Steuerkonsole und den Joystick kann der Rollstuhl gesteuert werden. Insgesamt stehen fünf verschiedene Modi zur Auswahl, neben dem Treppen- und dem Fahrmodus auch ein Höhenverstellmodus, der es den Rollstuhlfahrenden ermöglicht, auf Augenhöhe zu sprechen und im Supermarkt an die oberen Regale zu kommen. Diese Modi geben den Nutzern auch die Freiheit, über jedes Gelände zu fahren. Die großen Räder bewältigen mühelos Pflastersteine und Waldwege. Das Bild der Rückfahrkamera wird automatisch auf der App angezeigt, denn Rollstuhlfahrer können sich oft aufgrund ihrer körperlichen Einschränkung nicht drehen und rückwärts schauen. Mit ihrer Erfindung möchten die Gründer neue Standards in der Rollstuhlindustrie setzen. Werden die Löwen bei dem Angebot von fünf Millionen Euro für zehn Prozent der Firmenanteile einschlagen?

Bildquelle: © RTL / Bernd-Michael Maurer

auxmoney Banner
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.