auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

die höhle der löwen zusammenfassung folge 4
Veröffentlicht am 06 Apr 2020

Die Höhle der Löwen 2020: Vorschau Folge 4

Veröffentlicht am 06 Apr 2020
Von:
Kommentare: Aus

Nachdem „Die Höhle der Löwen“ in der letzten Woche pausiert hat, sind die Löwen diese Woche mit voller Power zurück. Es wird sportlich, modisch und natürlich kulinarisch auf den Putz gehauen.

carryyygum

die höhle der löwen caryyygum

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Den Anfang macht heute Dr. Carl Heinze und stellt uns den kleinsten Gepäckträger der Welt vor. Der 38-jährige studierte Geschichtswissenschaften und Informatik und arbeitet hauptberuflich als IT-Projektmanager. In seiner Freizeit investierte er rund 30.000 Euro und 1 ½ Jahre seiner Zeit in die Erfindung und Entwicklung von carryyygum. Die Idee kam Heinze, als dieser mit dem Fahrrad unterwegs war und spontan einen Gegenstand transportieren wollte, aber keinen Gepäckträger an seinem Mountainbike besaß. Der carryyygum ermöglicht den sicheren Transport eines kleinen Objektes und passt an jeden Fahrradlenker. Bis jetzt vertreibt der Gründer seine Produkte in einem eigenen Webshop und in drei kleinen Fahrradläden. Um sein Start-up auf die nächste Stufe zu heben, benötigt er einen starken Investor und bietet 20% seiner Firmenanteile für 150.000 Euro. Steigt einer der Löwen bei diesem Deal ein?

Bereits erfolgreich gegründet?

Flexible Kredite und passgenaue Finanzierungslösungen für Firmen von auxmoney.

Mehr erfahren

FitterYOU

die höhle der löwen fitteryou

Foto: © TVNOW / Frank W. Hempel

Der nächste Gründer wartet mit einem echten Fußball Weltmeister auf: Die Rede ist von Andre Schürrle, der 29-jährige hat bereits in das Start-up von Fritz Grünewalt investiert. Grünewalt ist leidenschaftlicher Sportfan und war fünf Jahre lang im Vorstand des 1 FC Kaiserslautern. Der 42-jährige Betriebswirt gründete FitterYOU, eine Sport App mit dazugehöriger Matte, die sicherstellen soll, dass die Nutzer ihre Übungen richtig durchführen können. Auf der Matte sind verschiedene Positionen eingezeichnet, auf die in Erklärvideos innerhalb der App eingegangen werden kann. Eine eigens entwickelte Software stellt, exakt auf den Nutzer und dessen Bedürfnisse ausgerichtete, Trainingsvideos zusammen. Für 500.000 Euro bietet das Start-up 10% seiner Firmenanteile. Ist einer der Löwen sportlich genug, um hier mithalten zu können?

Margaret and Hermione

die höhle der löwen margaret and hermione

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Barbara Gölles setzt mit ihrem Start-up auf Nachhaltigkeit. Die 36-jährige Österreicherin hat es sich zum Ziel gemacht, aus dem Meer gezogenes Plastik zu recyclen und daraus Bikinis und Sportmode herzustellen. Vor allem Plastik aus alten Fangnetzen wird genutzt, um ein spezielles Garn herzustellen, aus dem wiederum die Bademode von Margaret and Hermione produziert wird. Der ungewöhnliche Firmenname setzt sich aus den Vornamen der Großmütter von Gölles und einer ehemaligen weiteren Gründerin zusammen. Bis jetzt ist die Firma der jungen Unternehmerin nur im kleinen Maßstab in Österreich aktiv und will nun den Sprung in den Massenmarkt wagen. Sie benötigt 120.000 Euro für 20% der Firmenanteile. Wird einer der Löwen mit ihr planschen gehen?

KOFU

die höhle der löwen kofu

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Der 43-jährige Jörn Gutowski ist kein unbekannter bei „Die Höhle der Löwen“. Bereits 2018 präsentierte er seine Firma „Try Food“ und bekam sogar drei Angebote der Löwen. Er entschied sich für Frank Thelen, doch es kristallisierten sich einige Differenzen heraus und am Ende kam der Deal doch nicht zustande. Jetzt ist er mit seinem Partner Zeevi Chaimovitch zurück und präsentiert seine sojafreie Tofu Alternative aus Kichererbsen – KOFU. Das Vegane und Glutenfreie KOFU ist bereits in drei Geschmacksrichtungen auf dem Markt und soll mithilfe eines der Löwen noch populärer gemacht werden. Für 12% der Firmenanteile möchten sie 150.000 Euro. Nach einer live zubereiteten Kostprobe sind alle Löwen begeistert, doch wird einer von ihnen seine Klauen ausfahren und zuschlagen?

FLEXIMED

die höhle der löwen fleximed

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Die Brüder Werner und Peter Mucha sind heute der Closing Act. Die beiden Mittsechziger haben ihre patentierte Federstahleinlegesohle mitgebracht. Wie die beiden Schweizer erklären, drücken unsere Füße bei normalen Schuhen die Sohle einfach durch und die Fußsohle liegt nicht mehr richtig auf, was zu einer schlechten Druckverteilung führt. Hierbei soll FLEXIMED helfen, denn die Sohle geht zwar mit der Bewegung des Fußes mit, drückt allerdings die Quersohle nicht durch. Mithilfe eines Gerätes, dass die Verteilung des Drucks auf die Fußsohle misst, wird das Ganze anhand von Löwe Nils Glagau mit und ohne Sohle demonstriert. Als Investment benötigen die zwei Brüder 140.000 Euro für 20% der Firmenanteile. Passt einem der Löwen diese Sohle in den Schuh?

 

Falls Sie die letzte Folge verpasst haben sollten, finden Sie bei uns eine Zusammenfassung von Folge 3.

auxmoney Banner
Avatar
Über den Autor
Nicholas Lehmann beschäftigt sich ausgiebig mit der "Höhle der Löwen" und ist sehr interessiert an der deutschen Start-up-Szene.