auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

die höhle der löwen vorschau folge 3
Veröffentlicht am 23 Mrz 2020

Die Höhle der Löwen 2020: Vorschau Folge 3

Veröffentlicht am 23 Mrz 2020
Von:
Kommentare: Aus

Die derzeitige Staffel von „Die Höhle der Löwen“ bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit auf Ihre Halbzeit zu. In der letzten Sendung gab es einige interessante Pitches. Welche Gründer sich diese Woche vorstellen und wie viel sie benötigen, erfahren Sie bei uns.

Yuca Loca – Queen of Fries

die höhle der löwen yuca loca

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Der 31-jährige Peter Kenning kommt gebürtig aus Bolivien, wo er seine Kindheit und Jugend verbachte. Seit zwölf Jahren lebt Kenning nun in Deutschland und bereits 2017 kam ihm die Idee zu Yuca Loca. Seit 2018 widmet er sich ganz dem jungen Start-up, um das Lieblingsgericht seiner Kindheit auch in Deutschland zur Popularität zu verhelfen. Als Kind wurde Kenning regelmäßig von seiner Oma mit Yuca-Fritten verwöhnt. Die Pommes werden aus Maniok hergestellt, welches hierzulande kaum bekannt ist aber weltweit zu den zehn wichtigsten Grundnahrungsmitteln zählt. Für 20 % seiner Firmenanteile verlangt der Gründer 90.000 Euro. Wird es den Löwen schmecken?

Bereits erfolgreich gegründet?

Flexible Kredite und passgenaue Finanzierungslösungen für Firmen von auxmoney.

Mehr erfahren

CB.Lash

die höhle der löwen cb lash

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Bei CB.Lash „dreht sich alles um das Klimpern der Wimpern“. Barbara Reiter (55) und Christian Steiner (51) arbeiten seit eineinhalb Jahren, in Ihrer Freizeit, an dem Start-up. Bei CB.Lash handelt es sich um Magnetwimpern die natürlich aussehen, einfach zu benutzen sind und qualitativ hochwertig hergestellt wurden. Zusätzlich lassen sich die Wimpern bis zu 50-mal wiederverwenden. Gründerin Barbara hat selbst spärliche und kurze Wimpern und war lange Zeit auf der Suche nach den perfekten Wimpern. Mit den auf dem Markt befindlichen Magnetwimpern war die Österreicherin gar nicht zufrieden. Daraufhin durfte ihr Partner und Tüftler, Christian, sich an die Arbeit machen, um eine Lösung zu finden. Das Duo benötigt 200.000 Euro und ist bereit dafür 20 % der Firmenanteile abzugeben. Hilfe benötigen die beiden Gründer vor allem im Vertrieb und dem Marketing. Wird einer der Löwen dem Start-up schöne Augen machen?

Commentaro

die höhle der löwen commentaro

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Seit rund zehn Jahren betreiben Gisbert Wundram (55) und Bendix Eisermann (38) gemeinsam den TV-Sender „Sport Digital“. Die beiden Hamburger kennen sich in der Sport Branche aus wie kaum ein anderer und möchten mit ihrer App „Commentaro“ den Sport Fans eine eigene Stimme geben. Mit Commentaro wird jeder zum Sportkommentator und kann unter Clips von Sportereignissen mit Original-Atmosphäre seinen eigenen Kommentar aufnehmen, veröffentlichen und mit Freunden teilen. Um das Produkt weiter zu entwickeln und auf internationaler Ebene zu vertreiben, benötigt das Gründer-Duo 250.000 Euro für 25 % der Firmenanteile. Welcher Löwe wird am lautesten brüllen?

LeiKoSi

die höhle der löwen leikosi

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Als nächstes darf Dachdeckermeister Udo Heyl seine Idee vorstellen. Der 55-jährige hatte bereits mehrere Unfälle mit Leitern und lag nach einem Unfall mit Gehirnerschütterung sogar acht Tage im Krankenhaus. Nicht nur ihm, sondern bis zu 180.000 anderen Menschen geht es jährlich in Deutschland genauso. Mit seiner eigens kreierten Leiterkopfsicherung will der Gründer die Welt der Leitern sicherer machen, damit solche Unfälle der Vergangenheit angehören. Viele, der auf dem Markt befindlichen Sicherungen sind schwer anzubringen und nicht praxisorientiert, beklagt der Unternehmer. Die Leiterkopfsicherung von Heyl kann in wenigen Sekunden an einer Leiter angebracht und anschließend in eine Dachrinne eingehangen werden, wodurch die Leiter an Stabilität hinzugewinnt. Für 250.000 Euro bietet der Gründer 10 % seiner Firmenanteile. Wird einer der Löwen sich diesen Deal sichern?

Lazy Leaf

die höhle der löwen lazy leaf

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Das nächste Start-up ist etwas für eingefleischte Blumenfans. Der 31-jährige Ingenieur hat viel Energie, Zeit und Herzblut in seine Idee investiert und stellt den Löwen heute seinen intelligenten Blumentopf vor. Der elektronische, selbst gießende Blumentopf gießt „…nie zu viel und nie zu wenig“. In dem Blumentopf selbst sind ein Temperaturmesser, ein Lichtsensor sowie ein mehrere Monate haltender Akku integriert. Falls der Wassertank einmal leer sein sollte, meldet sich der Blumentopf mit einem Signalton automatisch. Der Gründer aus Esslingen hat seine gesamten Ersparnisse in die bisherige Entwicklung seines Start-ups gesteckt und braucht jetzt einen Löwen als starken Partner. Für 150.000 Euro werden 20 % der Firmenanteile geboten. Ist in diesem Investment genug Fleisch damit einer der Löwen zuschnappt?

Music Traveler

die höhle der löwen music traveler

Foto: © TVNOW / Bernd-Michael Maurer

Bei dem letzten Start-up in dieser Sendung haben wir es mit einer Premiere zu tun: es geht zum ersten Mal um Musik. Der Geiger, Komponist und Dirigent Aleksey Igudesman, ist als Musiker ständig unterwegs und hat ein Problem, dass viele andere Musiker auch haben: wo kann ich in Ruhe proben? Dadurch kam er auf die Idee zu Music Traveler, einer Plattform wo Musiker sich einen Raum buchen können, um dort kreativ zu arbeiten. Doch nicht nur für Profis ist Music Traveler interessant, auch Kinder, Studenten oder Hobbymusiker finden hier ganz leicht ihren privaten Probenraum. Das Gründer-Trio wird durch die ehemalige Pianistin Julia Rhee und Dominik Joelshon vervollständigt und besitzt mit Hans Zimmer einen prominenten Unterstützer. Für 500.000 Euro bieten die jung Unternehmer 10 % ihrer Firmenanteile. Können die Drei einen der Löwen mit ihrer Musik bezirzen?

Rückblick und Zusammenfassung

Das war wieder mal eine rund herum spannende Folge von „Die Höhle der Löwen“. Falls Sie die letzte Folge verpasst haben sollten, finden Sie bei uns eine Zusammenfassung von Folge 2. Wenn Sie direkt wissen wollen, wie die Pitches bei den Löwen angekommen sind, lesen Sie auch unsere Zusammenfassung von Folge 3.

auxmoney Banner
Avatar
Über den Autor
Nicholas Lehmann beschäftigt sich ausgiebig mit der "Höhle der Löwen" und ist sehr interessiert an der deutschen Start-up-Szene.