auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

die höhle der Löwen folge 6 startups Gründer Investoren
Veröffentlicht am 01 Okt 2020

Die Höhle der Löwen 2020 – Vorschau Folge 6

Veröffentlicht am 01 Okt 2020
Von:
Kommentare: Aus

Die Gründershow ist weiterhin beliebt bei den Fernsehzuschauern. Auch die fünfte Folge konnte sich die Marktführerschaft sichern. In der nächsten Woche präsentieren die Start-Ups den Investoren unter anderem einen Duschschaum gegen Erkältung, eine Fitnessbandage und eine Lichttherapie-Brille. Außerdem gibt es ein Wiedersehen mit dem Start-Up Bitterliebe, in das Judith Williams in der letzten Staffel investiert hat.

mybimaxx

die höhle der Löwen mybimaxxBastian und Lukas Erdmann kennen sich mit Sport und Fitnesstraining bestens aus. Bastian ist ehemaliger Fitnesstrainer, sein Bruder ist Sportwissenschaftler und hat eine Karriere als Profisportler hinter sich. Deshalb wissen sie, dass viele Sportler beim Krafttraining zu schwere Gewichte benutzen. Dadurch werden die Übungen zu schnell ausgeführt und die Verletzungsgefahr steigt. mybimaxx ist eine Fitnessbandage, wodurch die Durchblutung und die Sauerstoffzufuhr gezielt verringert werden. Dies erschöpft die Muskulatur und das Gehirn bekommt den Auftrag zum Muskelaufbau. So werden die Muskeln schneller und mit weniger Gewichten größer und stärker. Die strapazierfähigen und atmungsaktiven Bandagen sind für Arme, Beine und Waden erhältlich. Um ihr Start-Up groß rauszubringen, benötigen die Gründer 80.000 Euro und bieten den Löwen dafür 25 Prozent ihrer Firmenanteile an.

MediDusch

die höhle der Löwen 2020 mediduschHerbstzeit ist Erkältungszeit. Insbesondere in der Corona-Krise möchte man die nervigen Erkältungssymptome schnell wieder loswerden. Ein beliebtes Mittel dagegen sind Erkältungsbäder, aber nicht jeder hat eine Badewanne zuhause. Pharmareferentin Jacqueline Torres Martinez hat einen Duschschaum entwickelt, der die Wirkstoffe Eukalyptus und Menthol zusammen mit pflegendem Avocado- und Mandelöl in die tägliche Körperpflege integriert. Mit der Hilfe eines Löwen möchte die Gründerin den Markt erobern. Dafür benötigt sie ein Investment von 75.000 Euro und würde 20 Prozent der Anteile abgeben.

Schmuki

die höhle der Löwen 2020 schmukiWer Kinder hat, kennt das Problem: Nach dem Kindergarten, der Kita oder Aktivitäten im Freien sind die Kinder oft so schlammverschmiert, nass oder dreckig, dass man sie lieber nicht ins Auto setzen möchte. Die Lösung: Ein abwaschbarer „Schmutzsack“, in den das Kind einfach „reingepackt“ werden kann. So muss man nicht das ganze Auto mit Überzügen ausstatten oder das Kind zunächst umziehen. Die Gründer Marc Duttle und David Seidewitz benötigen ein Investment von 100.000 Euro und sind bereit, 20 Prozent der Anteile abzugeben.

Ella’s Basenbande

die höhle der Löwen 2020 Ellas basenbandeDie 69-jährige Gründerin Ella della Rovere kann auf langjährige Erfahrung als Anästhesistin, Schmerztherapeutin und Ärztin zurückgreifen. Dabei erkannte sie, dass viele Krankheiten mit der Ernährung ihrer Patienten zusammenhängen. Sich aber wirklich gesund zu ernähren, kann sehr zeitintensiv sein. Denn praktisch alle Fertiggerichte enthalten Zuckerzusätze, Süßungsmittel, Füllstoffe, Emulgatoren und Konservierungsstoffe. Zusammen mit ihrem Sohn und einem Koch entwickelte die Gründerin Fertiggerichte, die ausschließlich aus Gemüse, Kräutern, Gewürzen und Ölen bestehen und somit ohne den üblichen „Schnickschnack“ auskommen sollen. Ella bietet den Löwen 15 Prozent der Firmenanteile für 150.000 Euro an.

Pocket Sky

die höhle der Löwen 2020 pocket skyDas österreichische Gründerduo Mark Wallerberger und Michael Geyer stellen den Löwen eine Brille vor, welche die eigene Leistungsfähigkeit steigern soll. 20 Minuten lang strahlt das Wearable blaues Licht aus, welches das Schlafhormon Melatonin unterdrückt. Dann schaltet sich die Licht-Brille ab und man fühlt sich nach Aussage der Gründer wacher und aktiver. Die Brille kann dabei helfen, die Laune zu verbessern, einen Jetlag zu überwinden und schwierige Arbeitszeiten zu überstehen. Zunächst war der Plan, das Lichttherapie-Wearable nur an Unternehmen zu verkaufen, nun wollen die Gründer mit einer zugehörigen App auch den Einzelhandel erobern. Sie suchen einen strategischen Partner und bieten für ein Investment von 200.000 Euro 20 Prozent der Firmenanteile.

© TVNOW / Stefan Gregorowius
© TVNOW / Bernd-Michael Maurer

auxmoney Banner
Michelle Kämpfer
Über den Autor
Michelle Kämpfer beschäftigt sich insbesondere mit der lokalen Startup-Szene mit Schwerpunkt auf der FinTech-Branche. Sie arbeitet seit 2018 bei auxmoney.