auxmoney Finanzpilot

Das Magazin für FinTech- & Finanznews

Die Höhle der Löwen : SmartSleep
Veröffentlicht am 20 Sep 2018

Die Höhle der Löwen 2018 Produkte im Test: Smartsleep

Veröffentlicht am 20 Sep 2018
Von:
Kommentare: Aus
Smartsleep bei DHDL

© MG RTL D / Bernd-Michael Maurer

Das Nahrungsergänzungsmittel Smartsleep sorgte in der dritten Folge von „Die Höhle der Löwen“ für Furore. Denn mit 1,5 Millionen Euro sammelte der Gründer Dr. Markus Dworak die bisherige Rekordsumme in der Geschichte der Löwen ein. Doch was hat es mit dem Produkt eigentlich auf sich? Wir haben es uns angesehen und probiert.

Smartsleep soll dem Anwender nicht beim Einschlafen helfen, sondern die Regeneration im Tiefschlaf verbessern. „Selbst nach kurzen Nächten fühlt man sich fitter und leistungsfähiger“, verspricht der 37-jährige Gründer. Dafür tüftelte der Schlafforscher 14 Jahre an der Formel für ein Produkt, das die natürlichen Erholungsprozesse während des Schlafs beschleunigt und optimiert. Das Ergebnis: Smartsleep.

Was steckt in Smartsleep?

Das Produkt besteht aus zwei Kautabletten und einem Shot – elegant in einem Röhrchen verpackt. Die Flüssigkeit steckt unten, während die beiden Tabletten im Deckel untergebracht sind. Gut gelöst. Die Kautabletten beinhalten vor allem Kreatin, das als Energielieferant dient und im Leistungssport bereits seit längerem zu Einsatz kommt. Der Shot beinhaltet Aminosäure, Mineralstoffe und diverse Vitamine. Laut den Angaben des Forschers unterstützen sich die Substanzen gegenseitig, was man wissenschaftlich als katalytischen Effekt bezeichnet.

Smartsleep 7er Pack

© Smartsleep

Die beiden Tabletten schmeckten bei der Einnahme nach Zitrusfrucht. Ganz so wie die üblichen Vitaminpräparate zum Kauen. Der Shot erinnerte schon eher an ein medizinisches Produkt, aber geschmacklich nicht unangenehm. Während der Testwoche bemerkte unser Proband bei täglicher Einnahme ein allgemeines Wohlbefinden. Selbst nach Nächten mit weniger als sechs Stunden Schlaf, fühlte er sich relativ fit und leistungsfähig. Ob das an Smartsleep lag oder schlichtweg an guter Tagesform, vermochte er nicht mit Sicherheit zu bestimmen. Aktuell läuft eine Studie an der Sporthochschule in Hamburg. Die ersten Ergebnisse werden gegen Ende des Jahres erwartet. Dann kann man wahrscheinlich verlässlicher Aussagen hinsichtlich der Wirkung treffen. Nebenwirkungen sind, laut Angaben der Hersteller, nicht zu befürchten. Einnehmen kann man es je nach Bedarf. Dr. Dworak nimmt es, nach eigener Aussage in der Sendung, täglich.

Bildquellen: © MG RTL D / Frank W. Hempel
© Smartsleep

auxmoney Banner
Markus Kosmalla
Über den Autor
Markus Kosmalla berichtet vornehmlich aus der Welt der Firmen & Finanzen. Seine weiteren Schwerpunkte liegen bei Ratgeber-Themen wie auch Produkttests.