Crowdlending-Platzhirsch auxmoney knackt die 50-Millionen-Euro-Marke

Veröffentlicht am 08 Mai 2013
Kommentare: Aus

Düsseldorf, 08. Mai 2013 – auxmoney, Deutschlands führender Online-Marktplatz für Kredite von Privat an Privat (P2P), setzt sein Wachstum unvermindert fort: Heute knackte das Portal die Marke von 50 Millionen Euro beim finanzierten Kreditvolumen. „Die Dynamik des Wachstums zeigt sehr eindrucksvoll das enorme Potenzial, das Kredite von Privat an Privat auch in Deutschland haben“, freut sich CEO Raffael Johnen.

Tatsächlich hat auxmoney seinen Wachstumskurs in diesem Jahr durch Veränderungen an einigen zentralen Schaltstellen noch mal beschleunigt. Ende Februar unterzogen die Verantwortlichen das Online-Portal einem Relaunch und verbesserten das Gebührenmodell: Die kritisierten Kosten für einen Kreditantrag und für die Darstellung von Bonitätsinformationen auf dem Marktplatz wurden ersatzlos gestrichen. Mitte März stiegen mit Index Ventures und Union Square Ventures zwei der namhaftesten internationalen Venture-Capital-Gesellschaften als Investoren ein; sie beteiligen sich mit insgesamt zwölf Millionen US-Dollar an dem Unternehmen aus Düsseldorf. Damit sind bei auxmoney nun dieselben Investoren an Bord, die bereits in so erfolgreiche Web-Unternehmen wie Facebook, Twitter, Dropbox und die US-P2P-Plattform Lending Club investiert haben.

AufP2P-Portalen können private Anleger direkt in Projekte bonitätsstarker Kreditnehmer investieren. Durch das Ausschalten der Bank als Vermittler sind die Kosten für Kreditnehmer geringer. Gleichzeitig können Anleger, die in diese Kredite investieren, mit höheren Renditen als bei vergleichbaren Anlageformen rechnen. auxmoney ist Marktführer in Deutschland und gehört laut der renommierten US-Zeitschrift Forbes inzwischen zu den vier größten Peer-to-Peer-Lenders in Europa.

Doch das Thema P2P und damit auch die Wachstumsperspektive für auxmoney haben nach Einschätzung von Raffael Johnen noch sehr viel Luft nach oben: „Wir wollen Kreditnehmer in Deutschland noch stärker für Crowdlending begeistern und auf der anderen Seite Anlegern zeigen, welche Chancen sich dabei im Vergleich zu herkömmlichen Anlageklassen bieten. Wir stehen hier erst ganz am Anfang einer Revolution im Bankenmarkt.“

Das Potenzial von Crowdlending schätzen augenscheinlich auch Top-Webfirmen sehr hoch ein: Anfang Mai hat sich die Internet-Ikone Google mit rund 125 Millionen US-Dollar an auxmoneys US-Wettbewerber Lending Club beteiligt.

auxmoney Presse

Related Posts