auxmoney bezieht 2020 neues, hochmodernes Headquarter im Düsseldorfer Zentrum

Veröffentlicht am 07 Okt 2019
Kommentare: Aus
  • auxmoney zieht Mitte 2020 in das ehemalige Gebäude der Verlagsgruppe Handelsblatt in der Kasernenstraße.
  • Positives Signal für Wirtschaftsstandort Düsseldorf: auxmoney bekennt sich zur NRW-Landeshauptstadt.
  • CEO und Mitgründer Raffael Johnen: „Mit unserem neuen Headquarter stellen wir die Weichen für weiteres Wachstum. Es ermöglicht uns, viele neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze zu schaffen. Damit stärken wir den Finanz- und Digitalstandort Düsseldorf.“


Düsseldorf, 8. Oktober 2019
– auxmoney, der größte Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa, bezieht Mitte 2020 ein neues Headquarter im Düsseldorfer Zentrum. Damit schafft das Fintech-Unternehmen eine wichtige Voraussetzung für weiteres Wachstum.

Thomas Geisel, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Düsseldorf, begrüßt die Entscheidung des Unternehmens:

„auxmoney ist ein Champion der Düsseldorfer Start-up Szene mit Strahlkraft weit über die Stadtgrenzen hinaus. Umso mehr freut es mich, dass das Unternehmen am Standort Düsseldorf investiert und weiter wächst. Das neue Headquarter ermöglicht viele neue, moderne Arbeitsplätze im Zentrum der Landeshauptstadt. Damit leistet auxmoney einen sehr wichtigen Beitrag zur erfolgreichen digitalen Transformation unserer Stadt.“

Signal für Wirtschaftsstandort Düsseldorf: auxmoney bekennt sich zur NRW-Landeshauptstadt

Der Kreditmarktplatz auxmoney wurde 2007 von Raffael Johnen, Philipp Kriependorf und Philip Kamp gegründet. Inzwischen beschäftigt das Düsseldorfer Start-up rund 300 Mitarbeiter. Mit dem neuen Headquarter bleibt das stark wachsende Fintech-Unternehmen dem Zentrum der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt treu. Mitte 2020 zieht auxmoney in ein neues, größeres Office in der Kasernenstraße. An dem neuen Standort, in dem über 20 Jahre die Verlagsgruppe Handelsblatt ihren Sitz hatte, entstehen auf sechs Etagen mit 10.400 Quadratmetern viele neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze. Die zentrale Lage und die ausgezeichnete Verkehrsanbindung waren für auxmoney die ausschlaggebenden Faktoren für die Entscheidung über die zukünftige Unternehmenszentrale.

„Nachdem wir in diesem Jahr bereits zwei internationale Entwicklungszentren eröffnet haben, bekennen wir uns mit diesem Schritt bewusst zum Standort Düsseldorf und zu Nordrhein-Westfalen. Das neue Headquarter bietet uns viel Raum für weiteres Wachstum an einer Top-Adresse der Stadt“, kommentiert Raffael Johnen, CEO und Mitgründer von auxmoney.

Moderne Arbeitswelt mit Startup-Atmosphäre

Das Gebäude auf der Kasernenstraße, das bis Anfang 2018 von der Verlagsgruppe Handelsblatt genutzt wurde, wird derzeit entkernt und komplett saniert. Auch die Außenfassade wird optisch aufgefrischt. Anschließend entsteht an dem Standort eine völlig neue Arbeitswelt, die komplett nach den Wünschen von auxmoney gestaltet wird.

„Unser neues Headquarter ist auch eine Investition für unsere Mitarbeiter. Wir schaffen ein innovatives Arbeitsumfeld, das Austausch und Kreativität durch sein hochmodernes Design weiter fördert“, so Johnen.

Als alleiniger Mieter des gesamten Gebäudes verfügt auxmoney nicht nur über sechs Büroetagen, sondern auch vier zusammenhängende Dachterrassen und einen begrünten Innenhof.

 

Über auxmoney

auxmoney ist der größte Kreditmarktplatz in Kontinentaleuropa. Private und institutionelle Anleger investieren auf auxmoney unmittelbar in vorgeprüfte Kreditnehmer. Seit Kurzem bietet auxmoney zudem Kredite für kleine und mittlere Unternehmen an. Durch einzigartige Risikomodelle und Expertise in der Bonitätseinschätzung kann auxmoney mehr Kredite für eine größere Anzahl an Personen zur Verfügung stellen, während die Anleger von attraktiven Renditen profitieren. Investoren wie Index Ventures, Union Square Ventures und Foundation Capital sind in auxmoney investiert.

 

Pressekontakt

Felix Klatt
Telefon: +49 211 542 432 59
E-Mail: presse@auxmoney.com

Felix Klatt