Gründungsratgeber
fitx franchise

FitX Franchise – vom Fitnesstrend profitieren

Veröffentlicht am 14 Aug 2019
Kommentare: Aus

Kaum ein Markt verspricht auch in Zukunft eine stabilere Entwicklung als der Fitnessmarkt. Wer ein FitX Franchise eröffnet, folgt dem allgemeinen Trend, der in Richtung mehr Fitness, Gesundheit und Wohlbefinden für alle geht. Doch was genau sind die Risiken, Chancen und Voraussetzungen für ein FitX Franchise?

FitX Franchise – eine einmalige Chance

Während der Markt für Fitnessstudios bis vor Kurzem fast ausschließlich aus Einzelstudios bestand, hat sich der Trend mittlerweile umgekehrt: Seit einigen Jahren haben Ketten wie FitX die Nase in Sachen Kundenanzahl vorne. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Dadurch, dass bei einem FitX Franchise oder einem anderen Franchise ein bekannter und großer Name dahintersteht, haben die potenziellen Kunden automatisch mehr Vertrauen in das Studio und gehen gerne dort hin. Für denjenigen, der ein FitX Franchise eröffnet, liegen die Vorteile eher im Kostenbereich als auf der psychologischen Ebene: Das dahinterstehende Unternehmen unterstützt jedes FitX Franchise auf verschiedene – auch finanzielle – Weise und sorgt somit dafür, dass der Franchisenehmer unterm Strich weniger Kosten zu tragen hat als bei einem Einzelstudio. Die äußerst rosige Marktlage im Fitnessbereich tut Ihr Übriges dazu, dass man ohne Übertreibung behaupten kann: Ein FitX Franchise ist eine einmalige Chance für jeden, der Fitness liebt und nach Selbstständigkeit strebt!

auxmoney Kredit für Selbstständige

Sie besitzen eine Firma? Dann fragen sie jetzt unsere Firmenkredit an!

Die Risiken und Fallstricke der Selbstständigkeit

Obwohl bei einem FitX Franchise ein erfolgreiches Unternehmen, das seit 2009 am Markt vertreten ist, Rückendeckung bietet, muss sich der Franchisenehmer im Klaren darüber sein, dass auch die Selbstständigkeit mit einem FitX Franchise Risiken birgt. Betrachtet man alleine die Kosten, so muss man folgende Punkte bedenken:

  • Wer ein FitX Franchise eröffnet, muss anschließend jedes Jahr eine Lizenzgebühr an den Mutterkonzern bezahlen.
  • Neben der reinen Franchisegebühr muss der Franchisenehmer bei einem FitX Franchise auch einen Teil des Umsatzes an FitX abgeben.
  • Der Franchisenehmer ist nicht vollständig frei hinsichtlich der Ausstattung. Preisgünstige Ausstattungen werden abgelehnt, falls der Mutterkonzern etwas dagegen hat.
  • Bei einem FitX Franchise ist man abhängig von der Geschäftspolitik des Franchisegebers. Dessen Fehler in der Geschäftspolitik muss man mit tragen – ob man will oder nicht.
  • Eine Rufschädigung des Franchisegebers hat negative Auswirkungen auf den eigenen Geschäftserfolg. Fehler, die anderswo passieren, wirken sich dann schlecht aufs eigene FitX Franchise aus.

Den idealen Standort finden

Wer ein FitX Franchise eröffnen möchte, sollte sich selbstverständlich Gedanken darüber machen, wo er dies tun möchte. Der Mutterkonzern FitX hat eine sehr genaue Vorstellung davon, wo er präsent sein möchte und wo eher nicht. Grundsätzlich gilt auch hier: Der Standort hat erheblichen Einfluss darauf, welche Kosten auf einen Franchisenehmer zukommen – so zum Beispiel in puncto Gebäudemiete oder Werbemöglichkeiten. Das FitX Franchise sollte sich – so die Vorgabe des Mutterkonzerns – in einer Stadt mit mindestens 80.000 Einwohnern, idealerweise jedoch mehr als 200.000 Einwohnern befinden. Der Hintergrund hierfür ist klar: Je mehr Einwohner, desto mehr Kunden. Weitere Kriterien, auf die FitX Wert legt und die zum Teil im Zusammenhang mit Kosten stehen, sind:

  • Die Grundfläche sollte mindestens 2.200 m² betragen. Ideal für ein FitX Franchise sind 2.500 m².
  • Das Gebäude sollte gut sichtbar in der Nähe einer größeren Straße liegen.
  • Die Höhe der Decke sollte überall mindestens 3,30 Meter betragen.

Welche persönlichen Voraussetzungen müssen vorhanden sein?

Wer ein Gebäude kennt, das die im vorherigen Abschnitt genannten Voraussetzungen für ein FitX Franchise erfüllt, sollte nicht zögern und sich als potenzieller Franchisenehmer bei FitX bewerben. Neben diesen örtlichen Voraussetzungen sollte man allerdings auch über einige persönliche Eigenschaften verfügen, die als Grundbedingung für eine erfolgreiche Selbstständigkeit im Fitnessbereich wichtig sind. So sollte man ein Teamplayer mit gut ausgeprägter Sozialkompetenz sein. Wer ein FitX Franchise leitet, hat permanent mit Menschen zu tun und sollte deshalb in der Lage sein, sowohl positiv als auch diplomatisch aufzutreten. Die Kosten, die man als Franchisenehmer zu tragen hat, fallen um einiges geringer aus, wenn man Gefallen an den ureigenen Aufgaben als Verantwortlicher eines FitX Franchise hat. So sollte der Franchisenehmer zum Beispiel Spaß am Verkauf und am Kundengespräch haben. Je besser der Draht außerdem zu den eigenen Mitarbeitern ist, desto niedriger fallen anschließend die Kosten aus, die mit einer hohen Mitarbeiterfluktuation einhergehen.